Eindrücke von Manuela

24_Std_OL_2022(Am 27.05.2022 startete ein Teil vom Görlitzer OL-Team der 12h-OL-Staffel („Görli-Läufer“) mit dem Zug ins thüringische Meiningen. Auch ein Teil der 6h-OL-Kinderstaffel („Görli-Kids“) war mit uns im Zug auf Reisen. Das „große Abenteuer“ begann gleich am Bahnhof in Görlitz: Alle „OLer“ und Eltern, die ihre Kinder zur Mitfahrt zum Bahnhof brachten, waren überpünktlich da. - Nur unser Zug nicht...! Mit einigen Minuten Verspätung „trudelte“ er schließlich ein und die Fahrt konnte beginnen.

Auf gemütlichen Sitzplätzen fuhren wir die erste Etappe nach Dresden-Neustadt. Da wir dort genügend Aufenthalt hatten, konnten wir die verspätete Abfahrt aus Görlitz verschmerzen. Mit dem Bestaunen einer Modellbahn-Anlage vertrieben sich Groß und Klein etwas die Zeit und weiter ging es im ICE nach Leipzig.

In diesem Zug vertrieben wir uns die Zeit mit Lesen, schlafen (nein, nicht die Kinder ;-)) und den Blick in die Landschaft schweifen zu lassen. Lotti übte sogar fleißig für ihren Mathe-Test und das bei Zugtempo 200km/h!

In Leipzig angekommen, ging es nach kurzem Aufenthalt und Umstieg weiter nach Eisenach.

In Luthers „Wirkungsstadt“ angekommen hieß es noch ein letztes Mal umsteigen in den Zug nach Meiningen, wo wir am frühen Nachmittag eintrafen.

Der Regen und das trübe „Wolkengrau“, was uns nahezu die ganze Zugfahrt ab Görlitz begleitet hatte, wandelte sich in Meiningen in strahlenden Sonnenschein und blauen Himmel mit weißen „Wattebausch“-Wolken. - Was für ein schöner Empfang!

 

 

6_Std_StaffelDie Görli-Kids am Start 

Die Kinderstaffel beim 24 Stunden OL war für uns: Valentin, Lieselotte, Timm, Loreen und Gabriel eine neue Erfahrung im Orientierungslauf. Wir starteten um 9 Uhr mit Valentin beim Massenstart und konnten innerhalb der 6 Stunden jeder zwei Bahnen absolvieren. Insgesamt kamen 8 Bahnen in Wertung und wir erreichten den 11. Platz. Im zweiten Lauf verlor Timm seinen Kompass, welcher aber dann doch wieder gefunden wurde. Nach unserer Staffel fieberten wir noch mit den anderen Läufern der 12 Stunden Staffel mit und ließen uns unter anderen noch leckere Eierkuchen schmecken. Wir können somit auf ein schönes, spannendes und erlebnisreiches Wochenende zurückblicken.

Autor: Lieselotte

 

 

 

 

 

 

 

 

Stadtrangliste und SachsenEnergie Läufer-Cup

Auch im April und Mai gab es wieder ein tolles Angebot an Läufen, bei denen auch nicht an Höhenmetern gespart wurde. Die Läufe waren besonders wohltuend, da man endlich wieder gegenChalia_Sieg Konkurrenz rennen durfte und dabei sein läuferisches Talent auf die Probe stellen konnte.

Deutlich sichtbar war der Ehrgeiz beim BrauereiCross, am 8. Mai 2022, in Görlitz zu erkennen. Hier kämpften unsere Läufer nicht nur für Punkte in der Görlitzer Stadtrangliste, sondern auch für die des Läufer-Cups. Von den 164 Teilnehmer waren 8 Läufer unseres Vereins auf alle Strecken verteilt (2 km, 4,6 km, 8,8 km). Lieselotte versuchte sich auf der 2 km Strecke und machte mit 7:22 min den 6. Platz bei den jungen Damen. Auf der 4,6 km Strecke ist besonders Valentin zu erwähnen, welcher sich als einer der jüngsten Läufer mit 19:18 min den 6. Platz der Strecke bei den Männern sicherte. Timm und Bianca hatten ebenfalls auf dieser Strecke einen guten Lauf und holten sich den 3. und den 4. Platz in den jeweiligen Altersklassen. Bei den 8,8 km waren die meisten Läufer unseres Vereins vertreten. Malte erkämpfte sich auf diese Strecke den 4. Platz der Männer mit nur 35:50 min, Chalia holte sich hier den 7. Platz der Frauen mit 47:44 min. Auch Sven und Cornelia konnte sich hier jeweils den 3. Platz der Altersklasse bei starkem Sonnenschein erkämpfen. Am Ende des Laufes gab es Fassbrause auf dem Gelände der Brauerei und wieder neue Energie zu tanken.

Der zweite Tagesordnungspunkt dieser Veranstaltung war die Siegerehrung der Görlitzer Stadtrangliste 2021. Hier konnten folgende sehr gute Gesamtergebnisse erkämpft werden:
1. Plätze jeweils Lieselotte, Chalia
2. Plätze jeweils Manuela, Malte und Jonathan
3. Platz Mario

Zwischen gerodeten Waldflächen und zerfahrenen Waldwegen

Wehrsdorf_1Wehrsdorf lud zum Landesranglistenlauf an das Waldbad ein. Intensive Forstarbeiten charakterisierten das Waldgebiet für den Wettkampf. Entsprechend schwierig waren gerade auf den langen Strecken die Laufbedingungen. Sehr gut gelang dies aus unserem Verein Timm, Valentin, und Falk, die jeweils in ihren Alterklassen auf mittlere Plätze liefen. Noch besser war Gabriel bei den bis 10 Jährigen mit Platz 2. Glückwunsch. Malte wagte sich an die Herren-Elite-Bahn und kam mit ca. 15 Minuten Rückstand zum Sieger ins Ziel. Bis auf kleine Fehler zum Schluss war es ein guter Lauf für ihn.Wehrsdorf_2 Alle Anderen, Lieselotte, Loreen, Bianca, Chalia, Susanne, Darius und Sven, aus unserem Verein hatten meist trotzdem viel Freunde und sammelten einige Schrammen sowie viele Erfahrungen. 

 

 

 

 

Viele Höhenmeter und einmal um die Jonsdorfer Felsenstadt.

Die SAXBO lockte wieder viele Sportler an. Hauptsächlich lag es an unseren tschechischen Nachbarn, wo Orientierungslauf einen größeren Volkssport-Charakter als in Deutschland hat. So starteten am Samstag ca. 790 Läufer, davon ca. 100 aus Deutschland. Am Sonntag waren ca. 240 von den über 900 Startern aus unserer Republik gekommen.
Der Samstag startete nordwestlich von Liberec. Auf dem ersten Blick ein unscheinbarer Berg entpuppte sich als anspruchsvolles Gelände mit vielen zu absolvierenden Höhenmetern. Aus Görlitz waren Susanne, Bianca, Chalia, Malte, Timm und Sven vor Ort. Am Ende des Tages waren alle mit sich zu frieden. Besonders Malte, der eine Altersklasse höhere gestartete – Herren-Elite und Chalia, die zum ersten Mal als „Neue“, sich der Aufgabe in ihrer Altersklasse stellte, waren mit ihren Ergebnissen sehr glücklich. Auch Timm konnte sein Erlerntes aus dem Trainingslager erfolgreich anwenden.
Am Sonntag ging es in Jonsdorf zwar meist mit etwas weniger Höhenmeter an den Start, aber die Ansprüche an das korrekte Orientieren waren viel höhergestellt. 18 aus unserem Verein wagten sich in die Felsen rund um die Jonsdorfer Felsenstadt. Für einige Läufer wurde der Tunnel zu den Mühlsteinbrüchen für ihre Laufrouten geöffnet. Die drei jüngsten Jungs (Luis, Leo, Jonathan) meisterten ihre Aufgaben auf der Rahmenbahn mit den Plätzen 4, 5 und 7 (von 53) ausgezeichnet. Auch unsere jüngsten Mädchen Loreen und Lieselotte fanden alle ihre vorgegebenen Posten. Erwähnenswert sind auch die Platzierungen von Valentin (Platz 13 von 37, H14) und Markus (Platz 6 von 35, Rahmenbahn).  

Weitere Ergebnisse:

Ende Paarlaufserien 2021/2022 und Beginn Ranglistenläufe 2022

Bild 3Die zweite Saison der Paarläufe in Görlitz und Niesky gingen unter Corona-Beschränkungen zu Ende. Hochmotiviert starteten 10 Läufer unseres Vereines bei den Paarläufen in Görlitz am 13.10.2021. Von den 7 geplanten Läufen unter freiem Himmel, fanden nur vier Läufe unter unterschiedlichen Corona-Auflagen statt. Am fleißigsten waren Timm, Valentin und Lieselotte. Sie schafften bei allen vier Läufen zu starten. Die meisten Meter lief Malte im Oktober mit Unterstützung eines Läufers aus Weißwasser, 9.730 m stand am Ende zu buche. Liselotte konnte sich mit ihrer Schwester von Start zu Start immer weiter steigern. Angefangen haben sie mit 6.794 m, beim 3. Lauf schon 7.118 m. Beim 4. Lauf verhinderte ein vorangegangenes anstrengendes OL-Training eine nochmalige Steigerung.
In Niesky war die Situation ähnlich gelagert. Hier konnten wenigstens 5 der 6 Läufe ausgetragen werden. Da aber nicht für alle Läufer die gleichen Startbedingungen geschaffen werden konnten, wurde auf die offizielle Gesamtwertung verzichtet. Immerhin schafften Malte und Chalia an 3 Läufen teilzunehmen und liefen insgesamt jeweils 11.698,5 m. Zweimal war Sven dabei. Steffi, Loreen, Bianca, Markus, Leo, Luis, Timm, Valentin, Lars und Gabriel starteten 1x. Beim letzten Lauf am Samstag kamen Chalia und Malte gemeinsam mit 7.695 m am weitesten von allen an dem Tag gestarteten Paaren. Lars mit Sven erreichten 7.015 m und unser jüngstes Team mit Loreen und Gabriel lief 6.506 m.

Bid 2Am Sonntag war der erste Lauf, der zu der diesjährigen Stadtrangliste von Görlitz zählt. Da dieser Lauf auch zum SachsenEnergie Läufer-Cup zählt, kamen 400 Läufer zum Start. Von unserem Verein nahmen 8 Läufer teil. Mario und Malte wagten sich auf die längste Distanz von 12 km. Mario war mit seiner Laufzeit deutlich unter einer Stunde sehr zu frieden. Malte kam als jüngster Läufer auf dieser Strecke auf Platz 5 (46:43 Minuten) und gewann damit in seiner Altersklasse der unter 20-jährigen. Bild 1

Unsere Jüngsten, Lieselotte und Jonathan, starteten auf der Strecke von 2 km. Sie haben mit Bravour, die für sie lange Strecke gemeistert. Auf die 4 km lange Runde gingen Cornelia, Bianca, Chalia und Sven. In ihren jeweiligen Altersklassen konnten alle 4 Podestplätze erlaufen. Cornelia und Chalia jeweils Platz 1. Bianca und Sven schafften es auf die 2. Plätze. Unterstützt wurden die LäuferInnen durch mitgereiste Eltern und Opas sowie durch unseren Fotografen Jörg.
Die nächsten Läufe starten am 08.05. zum BrauereiCross an der Landskronbrauerei Görlitz (Stadtrangliste) und am 16.04. der Bischofswerdaer Langstreckenlauf bzw. am 23.04. der Zittauer Gebirgslauf (beide Läufer-Cup).

Runden unter dem Flutlicht

IMG-2022_03_26.jpgNach dem wöchentlichen Mittwochstraining ging es am 23.3.noch zum Paarlauf in das Stadion der Freundschaft. Neun OLer nahmen sich der Herausforderung an abwechselnd Runden von 400 m 30 Minuten zu laufen.Drei Sportler nutzen die Unterstützung von Läufern des Europamarathon Vereins.

9.235 m Malte mit Unterstützung
8.650 m Moritz mit Unterstützung
8.006 m Timm und Valentin
7.238 m Bianca und Sven
7.118 m Lieselotte mit ihrer Schwester
6.864 m Mario und Jonathan






Erfolgreicher Saisonstart nördlich von Großenhain

2022_Radebeuler_2Mit deutlich über 200 Aktiven war die Radebeuler Saisoneröffnung wiederum gut besucht.
Mit der Kälte, dem Wind, vielen umgestürzten Bäumen und zahlreichen Dornenpflanzen kamen die Läufer vom OL Görlitz gut zurecht und erreichten ein tolles Vereinsergebnis.
Platz 2:
D12                       Liselotte Hoke
H10                       Luis Neuwinger
H12                       Darius Ristau
H14                       Valentin Brill
H20                       Malte Borrmann
Platz 3:
Offen mittel           Markus Neuwinger
Platz 4:
H14                      Timm Dielitzsch
H21AK                 Lukas Neuwinger
Platz 6:
Offen kurz           Petra Schierz
Offen mittel         Holger Schierz
Weiterhin hatten Leo und Steffi Neuwinger sowie Harald Juras (H55 Platz 8) Spaß im Gelände.
Die Ergebnisse werden für die Landesrangliste 2022 gewertet.
 

Unterwegs in der Sächsischen Schweiz

Photo 2022-03-05Das neue Jahr begann für unsere Kinder mit höheren Altersklassen. Dies bedeutete natürlich für Lieselotte, Valentin und Timm gestiegene Ansprüche an die eigenen Leistungen. Helmut Conrad hatte für beide Tage interessante Bahnen gelegt. Am ersten Tag auf der Langdistanz fiel es allen Läufern aus Görlitz schwer mit den Gegebenheiten klar zu kommen. Diffuse Vegetation und schwere Belaufbarkeit des Waldes waren auch nicht Freunde von Bianca, Chalia, Malte und Sven. Besser lief es nur für Jonathan als Jüngster am Samstag, der mit seinem Papa in den Wald ging. Der Sonntagslauf zauberte auf der kürzeren Strecke bei allen Läufern aus Görlitz ein Lächeln in die Gesichter. Alle waren sichtlich zufrieden mit ihren Läufen rund um die Wismut AG bei Königstein. Nur ein paar Sonnenstrahlen und wärmere Temperaturen hätten sich alle gewünscht. Lieselotte belegte bei den Mädchen bis 12 einen tollen 2. Platz. Ein Blick auf die Zwischenzeiten verriet, dass im laufenden Jahr auch Siege gut möglich sind. Valentin belegte mit 3 Sekunden Vorsprung vor Timm den 5. Platz bei den Jungs bis 14 Jahre. Er war ebenfalls sehr schnell auf den einzelnen Postenverbindungen unterwegs. Wenige kleine Fehler verwehrten den Weg aufs Treppchen. Timm erkämpft sich in einem gleichmäßigen konstanten Lauf das gute Ergebnis. Glückwunsch an die drei Jüngsten aus dem Görlitzer mitgereisten Team.

Weiter geht es am 19.03. in der Nähe von Radebeul bei 3. Landesranglistenlauf in diesem Jahr. Hoffen wir auf wärmere Temperaturen und eine rege Beteiligung aus Görlitz.  

Borstendorf 1Am 16./17. Oktober 2021 vertraten acht Läuferinnen und Läufer unseren Verein bei der Sächsischen Meisterschaften im Lang-OL sowie beim Vielposten-OL in Borstendorf, Röthenbacher Wald.

Die Bahnen waren abwechslungsreich und führten durch Freiflächen, über extrem verwachsene Wege und teilweise sogar durch den sehr nassen und sumpfigen Wald. Das Gelände war von vielen kleinen Bächlein dBorstendorf 2urchzogen. 

Beim Wettkampf am Samstag sorgte das Ziel für einige Verwirrung: der Posten war nicht auf „Air“ geschaltet, so dass viele Läufer zwar das Ziel durchliefen aber noch einmal zurück mussten, um den Posten manuell zu lochen. Trotzdem konnten sich unsere Läufer durchweg vordere Plätze erkämpfen: Lieselotte Hoke (D10) belegte den 2. Platz, Timm Dielitzsch (H12) lief auf Platz 4, Bianca Borrmann (D45) sicherte sich den 6. Rang, Harald Juras und Jörg Eppendorfer belegten Platz 4 und 5 in ihrer Altersklasse H55 und auf der Direktbahn MS lief Chalia Oertelt auf Platz 6. Valentin Brill (H12) und Malte Borrmann (H18) konnten sich sogar den Sachsenmeister in ihren Altersklassen sichern! Borstendorf 3

Zum Abschluss dieses erfolgreichen Wettkampftages belohnten sich alle mit einem Ausflug nach Chemnitz. Neben einem kleinen kulturellen Programm (u.a. „Nischel“) stärkten sich alle Sportler mit internationalen kulinarischen Spezialitäten für den zweiten Wettkampftag.

Für die jüngeren Läufer gab es dann am Sonntag eine Premiere: Sie nahmen erstmalig an einem Vielposten-OL teil. Die „Moosmutzel“ mussten auf 2,7 km insgesamt 15 Posten finden, während die Kurzbahn über 3,8 km und 28 Posten führte. Die große Anzahl der Posten stellte eine ziemliche Herausforderung für die Neulinge dar. Aber alle kamen mit Wertung ins Ziel! Bei diesen Wettbewerben, die ohne Altersklassen durchgeführt wurden, konnten unsere Läufer gute Platzierungen im Mittelfeld belegen. Auf der Distanz Mittel (7,6 km, 61 Posten) lief Jörg Eppendorfer sogar auf Platz 5. Malte Borrmann, der als einziger vom Verein in der Kategorie Lang (13,2 km, 113 Posten) startete, konnte sich über den 3. Platz freuen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Starter! Mit diesen tollen Ergebnissen haben sich alle die Herbstferien redlich verdient!



Seite 2 von 9