Viele steile Höhenmeter im Harz


Am Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften im Mittel-Orientierungslauf statt. Die Meisterschaften
wurden mit einem abendlichen Sprint in dem kleinen Dorf von Wildemann im Nord-Harz eröffnet. Alle Starter begannen auf der Bergwiese über dem Dörfchen. Nach ein paar Posten ging es wieder runter in das im Tal gelegene Dörfchen. Von den Görlitzer Startern konnte Malte Borrmann den Sprint in seiner Altersklasse Herren bis 18 für sich entscheiden, Jörg Eppendörfer erlief sich Platz 3 in den Herren 55  und Bianca Borrmann lief auf einen ganz starken 9ten Platz in ihrer Altersklasse Damen 45.

(D12: Loreen Nowack, Platz 11; H14: Timm Dielitzsch, Platz 8, Valentin Brill, Platz 10; H35: Lars Nowack, Platz 11; H45: Sven Borrmann, Platz 14)

Samstagmittag starteten die ersten Läufer auf ihre sehr steilen und anspruchsvollen Strecken der Deutschen Meisterschaften im Mittel-Orientierungslauf. Die meisten Strecken gingen in ein sehr defizieles Gebiet, welches durchzogen von riesigen Löchern war. Hier erkämpfte sich Malte Borrmann den 4ten Platz mit einem sehr geringen Abstand von wenigen Sekunden zum Podium.
(DE: Felicitas Vogt, Platz 11; D12: Loreen Nowack, Platz 12; D14AK: Chalia Oertelt, „Platz 19“ D45: Bianca Borrmann, Platz 20; H12: Valentin Brill, Platz 8, Timm Dielitzsch, Platz 13; H40: Lars Nowack, Platz 20; H45: Sven Borrmann, Platz 18; H55: Jörg Eppendörfer, Platz 14)

Liselotte und Malte laufen auf Platz zwei beim Landesranglistenlauf

LiselotteAm 05.09.2021 begann die Herbstsaison im OL in Sachsen im Osterzgebirge in Rehefeld mit einem Mittel-OL. Auswertung

Sonnenschein war der Lohn für die zweistündige Anreise für die Aktiven des OL Görlitz. In der D10 gelang Liselotte Hoke ein richtig guter Lauf. Im Ziel fehlten nur 15 Sekunden zur Siegerin aus Dresden und sie belegte Platz zwei.

Malte Borrmann kam mit dem sumpfigen und bergigen Gelände ebenfalls gut zurecht und konnte sich über Platz zwei in der H18 freuen. Für 6,4 km mit 200 Höhenmetern und 13 Posten benötigte er nur 61:04 Minuten.

Valentin Brill konnte in der H12 diesmal nicht ganz fehlerfrei den Lauf gestalten. Durch seinen kämpferischen Einsatz konnte er mit Platz 5 ein gutes Ergebnis im Mittelfeld erreichen und belegt jetzt Platz 3 in der Landesrangliste.

In der H55 absolvierte Harald Juras bis Posten 3 einen guten Lauf. Doch Posten 4 wurde zum Verhängnis. Im großflächigen sumpfigen Grabensystem ging der Überblick verloren. Bei der Suche nach dem Posten wurden ca. 14 Minuten zusätzlich benötigt. Platz 9 war etwas enttäuschend.

Das Görlitzer Team konnte insgesamt zufrieden sein mit den Ergebnissen, dem schönen Tag im idyllischen Rehefeld und dem interessanten Gelände zwischen Rehefeld und Altenberg.

Orientierungslauf, Sommer, Sonne, Strand und schönes Wetter

Bildschirmfoto 2021 07 10 um 12.21.15Im Wald der Neuberzdorfer Höhe fanden zum wiederholten Mal die Görlitzer Orientierungslauf-Tage statt. Das Wettkampfzentrum lag direkt neben der Blauen Lagune am Berzdorfer See. Das Wetter stimmte. Für die Abendunterhaltung sorgte die Beachparty.

Ideale Voraussetzungen für einen gelungenes Wettkampfwochenende waren damit geschaffen. An beiden Tagen kamen jeweils rund 200 LäuferInnen aus Sachsen, Brandenburg, Berlin und sogar aus Tschechien.

Samstag ging es auf die langen Strecken bis 12 km in der Herrenklasse. Die Teilnehmer waren immer wieder erstaunt, wie viele Höhenmeter beim Wettkampf im ehemaligen Bergbaugebiet bewältigt werden müssen. Die Wälder gestalteten sich sehr abwechslungsreich, von gut belaufbar bis hin zu fast undurchdringlich wegen dem Unterbewuchs oder dicht stehender Bäume. Kurzfristig konnten wir auf Grund gelockerter Coronamaßnahmen einen Getränkeposten anbieten. Dieser wurde von vielen sehr dankbar angenommen.

Am Sonntag trugen wir die Sächsischen Meisterschaften im Mittel-OL aus. Die Strecken waren nicht so lang wie am Samstag, dafür aber sehr anspruchsvoll in der Orientierung und in Bewältigung der Hänge des künstlich geschaffenen Bergbaugeländes. Aus Görlitzer Sicht gab es eine schöne Überraschung am Sonntag: Lieselotte Hoke kam als Schnellste bei den Mädchen bis 10 Jahre in das Ziel und wurde Bildschirmfoto 2021 07 10 um 12.21.30Sächsische Meisterin in dieser Altersklasse.

Insgesamt konnten alle Kinder des Görlitzer Vereines mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Die Jüngsten (Jonathan D., Jonathan G., Leo, Ferdinand) sammelten noch in Begleitung mit Erwachsenen ihreBildschirmfoto 2021 07 10 um 12.20.48 Erfahrungen. Bei den bis 10 Jährigen kämpfte sich Luis allein durch den Wald und fand alle Posten selbständig.  Eine Altersklasse darüber waren an beiden Tagen Valentin und Timm gefordert. Sie belohnten sich jeweils mit den Plätzen 2/3 und 3/6. Jeweils einen Tag kamen Darius und Wilhelm zum Wettkampf. Sie wurden 6. bzw. 7. bei den Jungs bis 12 Jahre.

Der einzige Wehmutstropfen für unseren Verein bestand darin, dass sich der Fehlerteufel eingeschlichen hat. Eine Karte wies nicht die richtige Reihenfolge der anzulaufenden Posten aus. Damit blieben die Herren bis 14, die Damen bis 16, bis 50 und bis 55 leider ohne Wertung. Dafür ents

chuldigen wir uns aufrichtig bei den SportlerInnen. Sie haben jetzt die Chance um die Sächsische Meisterschaft am 17.07. in Hartha im Tharandter Wald erneut zu kämpfen.

An beiden Tagen nahmen die Mehrzahl der SportlerInnen und der WettkampfverantwortlichInnen das Angebot an, nach getaner „Arbeit“ in den Fluten des Berzdorfer Sees sich zu erfrischen. Das Umfeld und die Gegebenheiten entschädigte Alle für die anstrengenden Tage.

Wir freuen uns auf die Görlitzer OL-Tage 2022. Wo diese stattfinden wird noch geplant. Was schon fest im Kalender steht ist der Nikolaus-OL am 5.12.2021 im Saurierpark Kleinwelka. Da hoffen wir, dass uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht.

Kategorien, Bahnlängen und mehr

findet Ihr in dem Link Bahnlängen

Die technischen Hinweise

findet Ihr in dem Link Hinweise

Ergebnise des LRL Lang-OL

Ergebnis LRL Lang-OL

Ergebnis Si LRL Lang-OL

Ergebnise der SM Mittel-OL

Ergebnis SM Mittel-OL

Ergebnis Si SM Mittel-OL

 

Zwei Läufe in den Wäldern von Wehrsdorf

16 Mitglieder unseres Vereines starteten am Sonntag, den 13.06. zum Mittel-OL bei dem Nachbarverein in Wehrsdorf (bei kälteren Temperaturen als ursprünglich angesagt). Für unsere Jüngsten hatten sie schwierige Aufgaben vorbereitet. So ging es auf vielen Passagen schon fernab der Wege quer durch den Wald. Am besten gelang es am Vormittag Valentin, der in der Altersklasse H12 den 1. Platz belegte. Super! Auch für die Erwachsenen waren kleine zusätzliche Schwierigkeiten eingebaut, so fehlten an einem Posten mit ausgewiesenen Steinen, die Steine. Trotzdem fanden wir den Posten.

Für einige unserer gestandenen Mitglieder war es seit langem wieder die erste Wettkampferfahrung. Sie stellten teilweise fest, doch einiges „verlernt“ zu haben. Trotzdem kamen Alle mit den richtigen Posten aus dem Wald.

Am Nachmittag war noch ein Waldsprint vorbereitet. Auf der Postenbeschreibung standen hauptsächlich Steine als Postenstandorte. Dies lies schon erahnen, dass es eine schwierige Aufgabe werden konnte. So war es auch! Als zusätzliche Schwierigkeit suchten viele den Beginn der Orientierung im Wald. Da fehlte gleich zum Anfang der genaue Einstieg. Am Ende konnten wir trotzdem dem Veranstalter melden, alle Steine noch da ;-)))!

Ein dickes Lob geht hier wieder an unsere Kinder. Solche schwierigen Aufgaben forderten wir im Training bislang von unserem Nachwuchs  in diesem Umfang noch nicht ab. Die Streckenlegung ging deutlich über die Anforderungen für die Altersklassen der bis 12-Jährigen hinaus. Unsere Kinder bewiesen uns an Ende, dass sie dennoch die Aufgaben lösen konnten. Alle kamen ohne Fehlstempel aus dem Wald. Vielleicht sollten wir den Jüngsten manchmal mehr zutrauen. Jedenfalls eine super Leistung! Sie machten es genau richtig. Wo sie nicht weiter wussten, holten sie sich Hilfe bei anderen Sportlern. So kam Einer nach dem Anderen mit einem Lächeln aus dem Wald.  

Ergebnisse Mittel-OL:

Bildschirmfoto 2021 06 02 um 22.16.30Zu Gast bei Bad Schandau

Am letzte Mai-Wochenende ging es endlich wieder offiziell mit den Wettkämpfen in Sachsen los. Westlich der Elbe lud der Bad Schandauer OL Verein rund um Papstdorf und rund um Leupoldishain zu zwei Läufen ein.

Am Samstag ging es auf der langen Strecke rund um die Laasensteine. Wer es geschickt angestellt hatte, konnte viele Höhenmeter sparen, musste aber einige Streckenmeter mehr in Kauf nehmen. Was am Ende die schnellere Variante war, entschied die persönliche Fitness und das orientierungstechnische Vermögen. Sehr gut gelang es aus Görlitzer Sicht Jörg Eppendorfer, der in seiner Altersklasse der Schnellste war. Malte Borrmann konnte sich bei den bis 18-Jährigen auf den 2. Platz einreihen, war aber mit seiner Laufzeit unzufrieden. Komplettiert wird das Görlitzer Bild mit Felicitas, Bianca und Sven, die alle mit viel Freude unterwegs waren.

Am Sonntag waren die Görlitzer mit einer größeren Fraktion vertreten. Auf den mittleren Strecken ging es um das ehemalige Wismut Gelände bei Leupoldishain. Der Wald war insgesamt wegen erfolgter Baumfällarbeiten und starken Unterbewuchs schwer belaufbar. Zwischendurch wurde man aber mit einem tollen Ausblick auf die Festung Königstein belohnt. Am Ende des Tages freuten wir uns über die erfolgreiche Teilnahme unserer Kinder: Loreen (Platz 2), Leo (Platz 3 –mit etwas Hilfe) und Luis (Platz 5). Das Training der letzten Wochen hat sich augenscheinlich ausgezahlt. Malte und Lukas starteten bei den Jugendlichen bis 18 Jahre. Da reichte es für Malte auf Platz 3. Felicitas freute sich auf einen guten 5. Platz bei 12 Starterinnen in der Damen-Elite. Glückwunsch.

Die Läufe der Erwachsenen gingen mit unterschiedlichen persönlichen Erfolgen zu Ende, wo die Ergebnisse nicht im Vordergrund standen. So haben Bianca, Petra, Jörg, Markus, Lars sowie Sven alle Posten in der richtigen Reihenfolge gefunden und haben etwas für ihre Gesundheit getan.

Am 13.06. geht es in Wehrsdorf mit zwei Läufen an einem Tag weiter. Da hoffen wir auf eine rege Teilnahme aller Kinder unseres Vereines.

Liebe Lauffreunde

auch 2021 bieten wir euch viele Startmöglichkeiten in der Region an. Unsere Veranstaltungen im Überblick:
03.06.21  KKJS  Stadion der Freundschaft
03.07.21  LRL Lang-OL Blaue Lagune
04.07.21  SM Mittel-OL (LRL) Blaue Lagune
08.09.21  43.Landskron-Cross
10.10.21  24.Lauf am Berzdorfer See Tauchritz Hafen
05.12.21  Nikolaus-OL Saurierpark Kleinwelka
Die Ausschreibungen folgen später auf der Seite "Veranstaltungen".
Mit sportlichen Grüßen!
Orientierungslauf Görlitz e.V.
Das Jahr geht langsam zu Ende. Unter veränderten Bedingungen war es dennoch möglich, an Orientierungsläufen und Laufveranstaltungen teilzunehmen.
Auch als Veranstalter hatten wir großes Glück, dass unsere geplanten Veranstaltungen alle stattfinden konnten. Höhepunkte waren die Görlitzer OL-Tage an der Blauen Lagune, sowie der Lauf am Berzdorfer See mit Berliner Gästen und der Landskron-Cross.
Zahlreiche Trainingsveranstaltungen wurden am Wochenende in verschiedenen Geländen angeboten.
Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Organisatoren des Vereins, Unterstützern und Sponsoren sehr herzlich bedanken. Nur gemeinsam wird es uns auch weiterhin gelingen, den Orientierungslauf so intensiv zu erleben und genießen.
Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit. Bleibt gesund - auch deshalb bitte aktiv bleiben. (Harald)
2c557c30 622c 45bf 8819 894b02d9827a

IMG 20201017 125514

Abschluss einer außergewöhnlichen Saison

Am Samstag, dem 17.10. fand der letzte Wettkampf einer außergewöhnlichen Saison statt. Bis einen Tag vorher war noch
unklar, ob alles so stattfindenIMG 20201017 124908 kann, wie geplant - umso größer also die Freude am Samstag dann wirklich in Lückendorf starten zu können


Die Veranstalter aus Zittau und Chrastava hatten ein Hygienekonzept erarbeitet, welches durch viel Platz einfach einzuhalten war. Im Startbereich gab es doppelt so viel Platz wie sonst und da viele Läufer nicht angereist waren, waren pro Startzeit nur ein bis zwei Läufer in einer Gasse. An Posten, die höher frequentiert waren, standen zwei Stationen im gewohnten Abstand von 1,5m. Und im Zielbereich war wieder alles sehr großräumig und die Veranstalter am Auslesen gut geschützt hinter einem „Spuckschutz“. So konnte man zu jedem Zeitpunkt des Wettkampfes unbesorgt sein und das kalte Wetter tat sein Übriges die knapp 500 Läufer zeitnah nach Hause zu schicken.

Das Gelände führte wie immer bei der SaxBo durch die Felsen des Zittauer Gebirges. Die allerschönsten Felsen in Richtung Oybin konnten dieses Mal nur die längeren Bahnen genießen, da der Wettkampf als verlängerte Mittel ausgeschrieben war. Aber auch die Lückendorfer Felsen hatten es in sich und von den Läufern wurde an einigen Stellen höchste Konzentration gefordert. Besonders erwähnenswert sind an dieser Stelle unsere jüngsten Starter Valentin und Lieselotte, die das erste Mal im Felsgebiet unterwegs waren und ihr Strecken bis auf jeweils einen Fehler sehr gut meisterten.

Insgesamt konnte OL Görlitz sehr gute Ergebnisse mit nach Hause bringen. In der Kategorie 20 gab es sowohl bei den Herren als auch bei den Damen einen zweiten Platz durch Moritz Vogt und Felicitas Vogt. In der D21AK belegte Gundula Gäbler den 3. Platz, sowie Jörg Eppendorfer in der H55. Weitere Top 6 Ergebnisse lieferten Harald Juras (5.) in der H55 und Lieselotte Hocke (6.) in der D10.
Damit endet nun also die Wettkampfsaison 2020. Wir starten nach den Herbstferien motiviert ins Wintertraining und freuen uns auf die nächste Saison.

Weitere Ergebnisse: 14. Valentin Brill (H12), 33. Silvio Minner (H45), 9. Daniela Minner (AK)
(Feli Vogt)

IMG 0014IMG 9983

 

 

 



23. Lauf am Berzdorfer See

Wie bestellt schient am Sonntagvormittag die Sonne am Hafen vom Berzdorfer See in Hagenwerder. Die Stimmung der über 60 Läufer war daraufhin fantastisch. Alle freuten sich auf einen der wenigen ausgetragenen Läufe in den Coronazeiten. Auf Strecken über 5,8 km und 10,3 km ging es vom Hafen am See entlang, bis zur Blauen Lagune und am Schloss Tauchritz vorbei wieder zurück. Die Strecke über 2,6 km begnügte sich mit der Runde am Schloss entlang.

Im Vorfeld hatten sich schon über eine längere Zeit eine Gruppe von über 20 Berliner Läufer angemeldet. Jedes Jahr suchen sie sich eine Laufveranstaltung in Deutschland aus. Dabei besuchen Sie die Region, lernen Stadt und Leute kennen. Die Wahl fiel dieses Jahr auf Görlitz, die Geburtsstadt einer der beiden Organisatoren Christel Schemel und Klaus Weidt. Klaus ist vielleicht dem ein oder anderem Läufer bekannt. Er ist Mitbegründer der Zeitschrift „Laufzeit“ und Initiator der „Reisezeit“. Als langjähriger Sportjournalist bereiste er über 48 Länder. Seine Erfahrungen brachte im Buch „Weltweit laufend unterwegs“ zu Papier. Sein neustes Buch "Der Wunderläufer Haile Gebrselasse" brachte mit nach Görlitz und stiftete es als Siegerprämie für die Gewinner der jeweiligen Altersklassen. Vielen Dank.

Aus sportlicher Sicht gewannen die lange Strecke Malte Borrmann (Orientierungslauf Görlitz e.V.) in 38:16 Minuten bei den Herren und Darinka Schäfer (ISG Hagenwerder) in 50:32 Minuten bei den Damen. Auf der Strecke von 5,8 km lieferten sich Richard Geidel (Europamarathon e.V.) und Roman Mirtschink (Lausitzer Wolfsrudel) ein Kopf an Kopf Rennen. Am Ende war Richard 11 Sekunden schneller. Bei den Damen setzte sich Katrin Schäfer (LSV Pirna) mit 25:41 Minuten durch. Die kurze Strecke war mit den Jüngsten besetzt. Hier gewannen Frederike Hoke (Europamarathon e.V.) und Timo Seifert (Europamarathon e.V.).
IMG 0044IMG 0080IMG 0107

Weitere Ergebnisse:

IMG 3190Felsen rauf und runter – Steine suchen bei Königstein

Am Samstag machten 12 OLer aus unserem Verein auf den Weg nach Königstein in das Felslabyrinth die Posten zu suchen. Es wurde ein sehr anspruchsvoller Wettkampf. Hier kamen nur diejenigen klar, die das Kartenlesen von klein auf richtig gelernt haben. Jedenfalls hat die Jugend der USV TU Dresden einen tollen Wettkampf auf die Beine gestellt.

Die Herausforderung bestand darin die Karte mit der Natur in Einklang zu bringen. Wie deute ich den Stein oder Felsen aus der Natur in der Karte? Was für eine Felsformation erwartet mich in der Natur, die hier in der Karte eingezeichnet wurde? Wo komme ich zwischen die Felsen durch? Bleibe ich gar stecken? Wie komme ich gesund zu den Posten, der da oben auf den Felsen thront oder da unten in der Felsspalte steckt? Grundsätzlich war alles sauber in der Karte erkennbar. So weit die Theorie. In der Praxis sieht dies oft anders aus. Jedenfalls haben wir alle viel gelernt, bei einem Wettkampf bei dem es hauptsächlich ums Orientieren ging sowie um ein wenig Mut, damit die steilen Abhänge hinauf oder hinab schnell überwunden werden konnten.

Die Mehrzahl der Görlitzer OLer erreichten gute Platzierungen im jeweiligen Mittelfeld. Für einen Podiumsplatz bei den sächsischen Meisterschaften hat es leider dieses Jahr nicht gereicht. Erwähnenswert sind der 7. Platz von Feli bei der Damen-Elite und der 5. Platz von Jörg bei den Herren 55. Weitere 5. Plätze in ihren Altersklassen belegten Malte und Lars.

Unsere beiden Jüngsten kämpften tapfer in der H10. Luis hatte Hilfe durch seine Geschwister Leo und Lisa und Timm kam allein außerhalb seiner Altersklasse sehr gut zu recht.

Alle anderen kamen mit einem mehr oder weniger zu friedenden Gesicht aus dem Wald. Petra, Bianca, Steffi, Harald und Sven sind auf jeden Fall mit einigen Erfahrungen reicher wieder gesund nach Hause gefahren.

Malte sprintet auf Platz 6 in Weixdorf bei der Dresdner Sprintserie

Am 30.09.2020 konnte es nicht allein am guten Laufwetter in Weixdorf gelegen haben, dass Malte Borrmann einen konzentrierten Lauf absolvierte und Platz 6 mit nur 3:15 Minuten auf Platz 2 gegen starke Dresdner Konkurrenz erkämpfen konnte.

Für 3,2 km mit 80 Höhenmetern und 18 Posten benötigte er nur 21:15 Minuten.

Schnell ging er das Rennen an. Zu Posten 13 schaffte er sogar die Bestzeit. Kurz vor dem Ziel verlor er wie zahlreiche Läufer etwas Zeit zum Posten 16 und vergab somit eine noch bessere Platzierung.

Gleich nach ihm steht Paula Starke in der Ergebnisliste. Sie ist die Siegerin der DM im Mittel-OL 2019.

Glückwunsch zu dieser tollen Leistung nach einem langer Schultag und einer langen Anreise aus Görlitz !!!

107 Läufer waren über diese Distanz gestartet.

Die weiteren Ergebnisse der Görlitzer Läufer: 17.Jörg Eppendorfer 23:48 Minuten, 64.Harald Juras 31:52 Minuten. (H.J.)

BSL 2019Liebe Freunde des Laufsports!

Am 11. Oktober 2020 starten wir den 23. Lauf am Berzdorfer See.

Am Sportzentrum Hagenwerder (An der alten F99 6, 02827 Görlitz) findet Ihr die Umkleiden und Duschen. Die Startnummern-Ausgabe erfolgt direkt am Start am Hafen (Hafenstr. 100, 02827 Görlitz).

Mit den folgenden Links stellen wir Euch wichtige Informationen bereit, damit Ihr Euch optimal vorbereiten könnt.

Ausschreibung für den Lauf am Berzdorfer See 2020

Hygienekonzept für den Lauf am Berzdorfer See 2020

Streckenführung 2,6 km

Streckenführung 5,8 km

Streckenführung 10,3 km

Skizze Weg von den Umkleiden zum Start

Skizze Parken am Start

Wir freuen uns auf diese Laufveranstaltung und wünschen Euch eine gute Vorbereitung. Bleibt gesund! Bis bald!

Berzd See 2

Im Tharandter Wald

 da5856ee cdd1 4b66 b8f3 0dbefb510ac51264948a beb4 44a1 ba12 3d8c06b5ca5ee8eb27d8 1361 4e1d 94f5 5c1354caccc92cdd14d7 b8fb 4ce0 8faa 5490fc574a65f8680f50 09da 4003 879c 91104e5f8eeca1638061 923c 4907 a754 600b70952178

Nachdem der Görlitzer Orientierungslauf e.V. den ersten Wettkampf im Orientierungslauf nach dem Lockdown organisierte, waren die Görlitzer am Sonntag selbst das erste Mal dieses Jahr als Teilnehmer gefordert. Dabei ging es bei einem Landesranglistenlauf gleich auf auf die langen Strecken. Unser Verein reiste dazu mit 21 Mitglieder an. Alle Strecken waren mit schweren Aufgaben gespickt, lange Postenverbindungen, diffizile Postenstandorte mit viel Farn und Brombeergestrüp plus viele Höhenmetern. So waren langer Atem und genaue Orientierung gefragt. Am besten gelang die Aufgaben zu lösen Jörg Eppendorfer und Harald Juras, die in ihrer Altersklasse die Plätze 1 und 3 belegten. Herzlichen Glückwunsch! Ebenfalls die Plätze 1 und 3 belegten Lukas und Markus Neuwinger auf der Bahn direkt-mittel-schwer. Alle unsere Kinder kamen auch erfolgreich aus dem Wald. Sie lösten ihre Aufgaben allein und ohne Hilfe. Dies ist für den aktuellen Trainingsstand eine tolle Leistung. Jetzt hießt für Alle weiter fleißig üben und nicht entmutigen lassen. Am 26.9. kann es beim Oberlausitzer OL in Wehrsdorf weitergehen. Alle sind herzlich eingeladen.

Weitere Ergebnisse findet ihr: https://o-sport.de/wettkaempfe/ergebnisse/

Zurück beim reellen Stadtranglisten-Lauf

bba8f8e1 1b93 46a9 902d 322148112138 

Zum 42. Mal jährte sich  der Görlitzer Landskron-Cross des Görlitzer Orientierungslauf e.V., Bei guten Wetter Bedingungen trafen sich 48 Läufer. Nach dem Lockdown fand der erste nicht virtuell ausgeführt Lauf der Görlitzer Stadtrangliste statt. Es Starteten Läufer aus den verschiedensten Altersklassen auf den 3 Strecken, dabei waren 2,6 Km; 4,7 Km oder 11,0 Km zu bewältigen. Überraschend beteiligten sich viele Nachwuchs Läufer/in, allerdings waren auch bekannte Gesichter zu erkennen. Der Orientierungslauf Görlitz beteiligte sich selbst mit einem großen Starterfeld. 

Frauen:

2,6 km: 1. Frederike Hoke (Europamarathon e.V.), 2. Lieselotte Hoke, 3. Loreen Nowack, 4. Ariane Wardins

4,7 km: 1. Chalia Oertelt (Europamarathon e.V.), 2. Yvonne Eggert (LG Landeskrone Görlitz), 3. Maleen Borrmann (Post SV Görlitz), Bianca Borrmann

11 km: 1. Franziska Kranich, 2. Katrin Voigt (PSV Zittau e.V.)

Herren:

2,6 km: 1. Valentin Brill, 2. Vito Kowsky, 3. Wilhelm Lyko, 4. Jasper Wardins, 5. Luis Neuwinger, 6. Leo Neuwinger, 7. Timm Dielitzsch, 8. Gabriel Nowack, 9. Darius Ristau

4,7 km: 1. Florian Fiedler (Europamarathon e.V.), 2. Benito Klemt, 3. Merlin Klemt, 4. Jakob Seifert, 5. Harald Juras

11 km: 1. Malte Borrmann, 2. Jens Dziony (Europamarathon e.V), 8. Jörg Eppendorfer, 12. Lars Nowack

Zwei anstrengende und anspruchvolle Läufe

IMG 0254

Die Görlitzer Orientierungslauf-Tage 2020 sind schon wieder Geschichte. Am Wochenende vom 4. und 5. Juli fanden auf der Neuberzdorfer Höhe in der Nähe der Blauen LaguneIMG 0111 die sächsischen Meisterschaften im Orientierunglauf auf der langen Distanz  statt. Auf Strecken bis über 11 Kilometer Luftlinie ging es in allen Altersklassen um die sächsischen Titel in den jeweiligen Altersklassen.

Beim ersten Wettkampf auf Sachsenebene nach der Zwangspause trafen sich am Samstag 260 Sportler und am Sonntag 220 Sportler. Diese mussten bei ihren Strecken etliche Höhenmeter bewältigen. Hinzu kam die üppige Vegetation, die auf Grund von reichlich Regen und hohen Temperaturen für starke Laufbehinderung auf den Wegen und durch die Wälder sorgten. Besonders am Samstag waren die Läufer gefordert, da es auch die Sonne sehr gut meinte. Selbst eine Erleichterung war auf Grund des geltenden Hygienekonzeptes in Form von Getränkeposten seitens des Veranstalters nicht möglich. So waren in vielen Altersklassen längere Laufzeiten zu verzeichnen als geplant, aber am Ende kamen wieder alle Teilnehmer erschöpft und gesund aus dem Wald. 

Nach dem Lauf wartete für Alle die große Belohnung mit einer kühlen Erfrischung im Berzdorfer See, die von fast allen dankend angenommen wurde.

Am Sonntag bot sich ein ähnliches Bild: lange Strecken, viele Höhenmeter und am Ende ein kühler Sprung in den Berzdorfer See.

Aus Görlitzer Sicht konnten sich die Kinder in den Altersklassen der bis 10 jährigen und der bis 12 jährigen gut behaupten. Es waren für viele von ihnen überhaupt der erste Wettkampf, beim den sie allein die Strecke bewältigen durften. Am Samstag schaffte es Luis Neuwinger auf den 3. Platz bei den bis 10 jährigen. Die Mädchen aus unseren Verein in diesem Alter erreichten mit Loreen Nowack und Lieselotte Hoke die Plätze 4 und 5. Bei den Erwachsenen freute sich Gundula Gäbler über einen 4. Platz bei den Damen (D35).

Am Sonntag gab es bei den Jungen bis 10 Jahren sogar einen 2. Platz für Darius Ristau, Willi Lyko und Luis Neuwinger folgten auf den Plätzen 4 und 5. Im darauffolgenden Jahrgang bis 12 Jahre schaffte es Valentin Brill auf Platz 6. Die Mädchen unseres Vereines tauschten am Sonntag die Plätze. So war Lieselotte auf Platz 4 und Loreen auf Platz 5 zu finden.
IMG 0422

Weitere Platzierungen:

Samstags: Rahmenbahn (kurz leicht): 3. Platz Susanne Kowsky, 7. Platz Manuela Gruber; Rahmenbahn (mittel schwer): 2. Platz Lars Nowack, 11. Platz Mario Gruber

Sonntag: Herren 40: Lars Nowack 6. Platz, Rahmenbahn (kurz leicht):4. Platz Susanne Kowsky, Rahmenbahn (mittel schwer): 4. Platz Gundula Gäbler

Ein großes Dankeschön gilt der Gemeinde Schönau-Berzdorf, den Waldeigentümern und dem Betreiber des künftigen Zeltplatzes für die unkomplizierte Unterstützung.

Unser erstes Waldtraining


996106da f2f3 4c34 b5cc 42dc0a5aa142

Das erste Waldtraining war für den 07.03.2020 angesetzt. Da konnte uns kein noch so schmudeliges Wetter davon abhalten, es durchzuführen. Harald hatte drei Bahnen schon lange vorbereitet und eine kurze Einsteiger-Bahn wurde von ihm noch im Vorfeld geplant. Pünktlich wurden von Ann-Sophie, Sivio und Jörg die Posten in den Wald gebracht und schon konnte es für alle OL-Begeisterten los gehen. Ziel war es zu testen, ob unsere Kinder zur Saisoneröffnung selbständig am Wettkampf teilnehmen können. Alle waren mit viel Engagement dabei und liefen fleißig mehrere Bahen. Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme, für die Vorbereitung von Harald und die Durchführung von Daniela, Bianca, Silvio und Jörg.  Auf dem obrigen Foto fehlen noch Loreen, Lukas, Jonathan und Jörg.
a2477ec6 1ee2 4426 b23c 451cc16faf11 2d0006a9 9880 436d 90fd fc7a1f6d0df2 c56272c9 6693 4bb5 b0c3 431fe955abff

Ein neuer Vorstand wurde gewählt

2ba038ae 98c6 4609 a6ed 8dfdb91ce1a2 3e958e8b 7b20 4ba7 ab91 f3c121109cc2 0c7d0873 09b8 47c6 8fc1 19eab105cf04
Neben den sportlichen Aktivitäten gehört auch die alljährliche Mitgliederversammlung zum Vereinsleben. Am 26.02.2020 trafen wir uns in der Turnhalle in Weinhübel. Neben den Mitgliedern waren auch viele Eltern "unserer" Kinder mit dabei. An diesem Abend gab es u.a. die Rechenschafts- und Finanzberichte zu hören. Des Weiteren wurden die sportlichen Leistungen aus dem Jahr 2019 geehrte. Unsere Besten waren Felicitas Vogt und Malte Borrmann mit Top-Platzierungen bei verschiedenen Deutschen Meisterschaften.
Als ein wichter Punkt wurde in der Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt. Seit der Gründung unseres Vereins stand Kerstin Juras als Vorsitzende dem Gremium vor. Von den Mitglieder wurde ihr für die tolle Arbeit und die vielen ehrenamtlichen Stunden herzlich gedankt. Grundsätzlich bleibt Kerstin im Verein weiter aktiv, denn so funktioniert bei uns die erfolgreiche Arbeit. Alle Mitglieder leisten ihren Beitrag zur Trainings- und Wettkampfgestaltung. Nur auf vielen Schultern verteilte Aufgaben haben uns in den letzten Jahren, so erfolgreich werden lassen. So soll und wird es in Zukunft bleiben, mit vielen fleißigen Kuchenbäckern, Bahnlegern, Trainingsveranwortlichen, Berichterschreibern, ... .
Als neuer/alter Vorstand haben sich Daniela Minner als Schatzmeisterin (Schatzi), Markus Neuwinger als Stellvertreter und Sven Borrmann als Vorsitzender zur Wahl gestellt. Alle Drei wurden einstimmig von den Mitgliedern gewählt. Vielen Dank an die Mitglieder und gutes Gelingen an den Vorstand.