Montag, 11 März 2013 00:00

JJLVK 2013

geschrieben von

Jugend- und Junioren-Ländervergleichskampf 2013 - Sieg für Sachsen

Bei Bottrop in Westfalen fanden am 16./17.03. die Orientierungsläufe zum Jugend- und Junioren- Ländervergleichskampf 2013 mit fast 400 Aktiven statt. Bei diesen Wettkämpfen kämpfen die Auswahlmannschaften der Bundesländer um die begehrten Mannschaftspokale.

Sachsen ist seit Jahren Mitfavorit, da in mehreren sächsischen Vereinen gute Jugendarbeit geleistet wird. Dieses Jahr ging das sächsische Team mit ca. 40 Läufern an den Start.

Aus dem Görlitzer Talentzentrum machten sich drei Jugendliche auf diese weite Reise, um das Sachsen-Team zu unterstützen.  (Bilder)

Zuerst wurde traditionell ein Einzellauf durchgeführt. Ann-Sophie Minner lief ein sehr schnelles Rennen, wurde Sechste von 42 Läuferinnen und benötigte für die 3,8 km mit 40 Höhenmetern und 15 Posten nur 30:59 Minuten. Dabei betrug ihr Rückstand zu Platz drei nur 76 Sekunden. Felicitas Vogt, die erstmals zum Sachsenkader gehörte, konnte sich über Platz neunzehn freuen. Moritz Schulze musste 6 km mit 110 Höhenmetern absolvieren, war mit Platz 38 aber nicht zufrieden.

Nach dem ersten Tag lag das Sachsen-Team bereits auf Platz eins, weil viele Läufer aus Sachsen gute Leistungen zeigten. Die Läufer konnten gleichzeitig Punkte für die Bundesrangliste sammeln.

Beim Staffellauf ist es das Wichtigste, dass alle Staffeln der Landesauswahl ohne Disqualifikation das Ziel erreichen, damit keine wertvollen Punkte für das Mannschaftsergebnis verloren gehen.

In der Altersklasse D14 schafften Felicitas Vogt und Ann-Sophie Minner zusammen mit Marit Heinemann (Robotron Dresden) einen sehr guten sechsten Platz. Der Sieg ging ans Team Sachsen 1. Moritz Schulze (15) wurde sogar in einer Staffel in der H18 eingesetzt, welche im Mittelfeld landete.

Die Sachsenauswahl konnte 444 Punkte erkämpfen und mit 75 Punkten Vorsprung deutlich den Gesamtpokal vor Bayern und weiteren 61 Punkten vor Hessen verteidigen.

Mehr in dieser Kategorie: « DBK Nacht 2013 Flöha 2013 »