Veranstalter

Deutsche Meisterschaft im Nord-Harz 

Harz 2022Am verlängerten Wochenende vom 1. – 3. Oktober 2022 wurden wir zum OL nach Blankenburg eingeladen. Vor uns lagen drei sehr anstrengende, aber sehr schöne Tage. Am ersten Tag lag zunächst die Anreise vor uns. Nachdem wir diese gemeistert, wurden alle Unterlagen abgeholt und sich ein warmer Ort in der Umkleide gesucht. Ab diesen Zeitpunkt starten alle unser 18 Teilnehmer beim Stadtsprint in Blankenburg. Wer von den Großen neben dem Orientieren etwas Zeit finden konnte, konnte den Blick durch das Gelände des Schlosses in Blankenburg schweifen lassen. Schon am ersten Tag haben unsere Läufer Alles gegeben und Gutes erreicht. Besonders erwähnenswert sind hier der 2. Platz von Petra auf der DirKL, der 3. Platz von Vetle auf der DirLL, der 6. Platz von Liselotte in der AK D12, aber auch der 9. Platz von Malte in der AK H19. Harz 2022 

Durch unsere hohe Besetzung an diesen Wochenende konnten vor allem auch beim Sprint vereinsinterne Battle stattfinden. Nach und nach machten wir uns nun auf den Weg nach Werningerode in unsere Unterkunft. Eine Dusche und ein paar frische Sachsen später, standen wir wieder alle stramm für einen Spaziergang durch die schöne Stadt. Anschließend haben wir uns in einer Pizzeria niedergelassen, um neue Energie für den nächsten Tag zu sammeln. Als kleinen Motivation für unsere Orientierungsläufer haben wir uns an diesem Abend eine neue Regel ausgedacht:

Wer beim Wettkampf einen Fehlstempel macht, muss beim nächsten Training einen selbstgebackenen Kuchen mitbringen … und somit ging der erste Tag zu Ende.

Am nachkommenden Tag stand nun der wichtigste Wettkampf für unsere Orientierer an. Die Deutschmeisterschaft. Der erste Gedanke für wahrscheinlich jeden, der das Wettkampfzentrum betreten hat, war: Wow, so ein schönes Wettkampfzentrum habe ich noch nie gesehen. Das Wettkampfzentrum lag im Gelände der Festung Regenstein. Unter strahlend blauen Himmel konnten wir unser Vereinszelt aufbauen. Harz 2022 Im Wettkampfzentrum hatten wir die Möglichkeit, die Burg kostenlos zu besichtigen, aber auch Essen, Getränke und OL-Sachen zu erwerben. Der Wald, in den wir geschickt wurden, stelle sich als schöner, aber auch bergiger als gedacht heraus. Die Belaufbarkeit war optimal, um auch mal etwas Tempo zu machen. Allerdings lag hier die Schwierigkeit darin, aufmerksam zu bleiben, und sich nicht das Wettkampfgebiet anzusehen. An diesen Tag kamen alle unsere Läufer ohne Fehlstempel aus dem Wald. Was ein Erfolg für unseren Verein. Auch an diesen Tag haben unsere Läufer alles gegeben, um sich auf eine tolle Platzierung zu kämpfen oder auch um einen persönlichen Erfolg zu feiern. Unser Läufer in der Top ten waren an diesem Tag: 

 

 

 

 

 

Anmeldung

Am 09.10.2022 startet um 10:00 Uhr der Lauf am Berzdorfer See. Alle Freizeit- und Vereinsportler sind eingeladen. Die Anmeldung nehmt ihr unter folgendem Link vor: 

https://my.raceresult.com/216533/

Es werden Strecken von 2,6 km, 5,8 km und 10,3 km angeboten. 

Entgegen der Ausschreibung können Frauen und Herren auch die längere Strecke für die Ermittlung der Punkte für die Stadtrangliste laufen.

Wir freuen uns auf eine schöne Laufveranstaltung.

Ein spannendes Wochenende liegt hinter uns

Am 17. und 18.September fand in diesem Jahr der JLVK im 600 km entfernten Eppstein-Bremthal westlich von Frankfurt/Main statt. 6 Stunden waren die Aktiven des OL Görlitz zum Wettkampfort unterwegs. Neben dem erfahrenen Malte Borrmann waren erstmals 3 Nachwuchstalente des Vereins mit dabei.

Am Freitag ging es erstmal mit dem Zug nach Dresden und von dort aus mit allen Sachsen mit Autos nach Budenheim. Dort quartierten wir uns mit vielen anderen OLern, unserer Isomatte und Schlafsack für 2 Nächte in einer Turnhalle ein. Es gab einen straffen Zeitplan, für jedes Bundesland eine festgesetzte Frühstückszeit und bis zum WKZ noch ein ganzes Stück zu fahren. Aufstehen mussten wir somit fast in der Nacht und wir schliefen nicht viel. Es waren aber trotzdem immer alle gut gelaunt und wir hatten viel Spaß.
Sachsen war für alle 3 Pokale der Titelverteidiger und gut vorbereitet mit einer großen Mannschaft zur Titelverteidigung gereist.

In der Altersklasse D12 gelang der 11jährigen Liselotte Hoke ein guter Lauf und sie durfte sich überraschend über Platz 11 freuen (40 Starter). Ebenfalls sehr gut lief es für Valentin Brill in der H14. Platz 10 bei 34 Gegnern ist ein hervorragendes Ergebnis für den 13Jährigen. Auch der gleichaltrige Timm Dielitsch hat eine tolle kämpferische Leistung vollbracht. Er war nur 40 Sekunden langsamer als Valentin. Platz 13 wäre es für Timm gewesen. Doch leider hat er den ersten Posten verwechselt, der richtige Posten stand nur wenige Meter weiter. Somit kam er leider nicht in die Wertung. Malte Borrmann konnte Platz sieben in der H20 erreichen. Für 7,5 km mit 330 Höhenmetern und 20 Posten benötigte er nur 55:39 Minuten. Viele sächsische Läufer zeigten ebenfalls gute und sehr gute Leistungen und so lag das Team aus Sachsen bereits nach dem ersten Wettkampftag in Führung. Der Einzellauf wurde auch für die Bundesrangliste gewertet.

Kühler Lauf auf Ausweichstrecke ab Stadion der Freundschaft

Bereits zum 22.Lauf in den Herbst hatte die Laufgruppe Landeskrone am 18.September ins Stadion der Freundschaft eingeladen. Doch nach starkem Regen und Traktoreinsatz beim Volksbad war die geplante Strecke unbelaufbar und so gab es ein flaches Rennen zumeist auf geteertem Untergrund bis zur Obermühle und zurück ums Stadion. Leider waren vom OL Görlitz diesmal keine Kinder am Start.
Über 3,3 km schaffte das beste Ergebnis vom OL Görlitz Vetle Stokker (16:44 Minuten) und siegte in der Altersklasse männliche Jugend U18. Doch die Abstände der anderen waren recht gering.
M55 1. Harald Juras
W55 1. Petra Schröter
W45 1. Bianca Borrmann
Zwei Runden absolvierten die Läufer über 6,6 km. M50 3.Sven Borrmann (32:31 Minuten) Nur knapp dahinter gewann Chalia Oertelt  die Weibliche Jugend U20 (33:09 Minuten).
Insgesamt eine schöne Laufveranstaltung, die wieder für die Stadtrangliste gewertet wird.
Harald Juras

AOK Firmenlauf vs. OL-Training


Am 14.09. standen für einige unserer Mitglieder zwei Termine zur gleichen Zeit an.

Einmal im Jahr findet der AOK-Firmenlauf statt. Dabei werden Läufergruppen der Firmen getrennt von den Läufergruppen der Sportvereine gewertet. Unterschieden wird auch nach reinen Frauen-, Männer- und Mix-Staffeln. Unter dem Namen „Die mit dem Wikinger“ starteten eine Mix-Staffel für den OL Görlitz mit Chalia, Malte und Vetle. Sie vertraten unseren Verein würdig und erreichten den 2. Platz. OL_2022_09_14 

Herzlichen Glückwunsch. Neben weiteren 599 Läufern waren auch Stefanie, Markus und Sven in den Firmenstaffeln unterwegs.

Für alle Anderen führten Bianca und Jörg das geplante Training von Dani im Schellergrund durch. 10 OLer ließen sich vom Nieselregen nicht abschrecken und trainierten im Parkgelände nahe der Landskronbrauerei. OL ist eben nicht nur ein „Schön-Wetter-Sport“.

Sächsische Meisterschaften im Mittel-OL

SM_Mittel_2022_2Eine Truppe von 12 Läufern vertrat unseren Verein bei den Sächsischen Meisterschaften im Mittel-OL. Treffpunkt war die altbekannte Waldbühne im Kurort Hartha. Der Wald hatte ordentlich an Unterbewuchs und Dickicht zugelegt, so dass einige Posten genaustens angelaufen oder intensiv gesucht werden mussten.
Lieselotte und Valentin konnten sich jeweils über den 3. Platz freuen. Bei Gabriel verhinderte ein Schusselfehler die Bronzemedaille. Loreen und Timm vervollständigten die Ergebnisse der Kinder mit Platz 7 bzw. 6. Unser Gast aus Norwegen Vetle lief bei seinem ersten OL-Wettkampf auf einer Rahmenbahn auf den 2. Platz und sammelte damit seine ersten Erfahrungen. Die „Großen“ (Bianca, Chalia, Lars, Falk, Malte und Sven) kamen mehr oder weniger zufrieden aus dem Wald. Zumindest hatten Alle ihre Posten in der richtigen Reihenfolge gefunden, auch wenn sie da und dort etwas länger gebraucht haben, als ihre Mitkonkurrenten.
Am Ende fuhren Alle wieder glücklich nach Hause, mit dem Bewusstsein etwas Gutes für die Gesundheit getan zu haben. Weiter geht es dieses Jahr noch im Harz mit den Deutschen Meisterschaften und dem D-Cup sowie vermutlich im Tharandter Wald mit einer weiteren Sächsischen Meisterschaft plus dem Vielposten-OL.SM_Mittel_2022_3

43. Landskroncross

LKC 2022Am 7.9.2022 veranstalteten wir den 43. Lauf an der Landeskrone in Görlitz. 63 Läufer*innen wagten sich auf den anspruchsvollen Parkour. Für die Jüngsten ging es einmal um den Berg, auf der längsten Strecke von 11 km musste unser Hausberg 5 x umrundet werden. Dabei kommen Meter für Meter etliche Höhenmeter zusammen. Die kürzeste Strecke von 2,6 km gewannen Jette Navratil (Europamarathon Görlitz) und Tim Frenzel (Holtendorf SV). Auf der mittleren Strecke umrundeten die Sportler*innen 2 x die Landeskrone. Hier gingen die Streckensiege an Esther Hamann (Jahrgang 2007) und Uwe Hänsch (Jahrgang 1965). Die längste Strecke liefen auch zwei Frauen. Die Görlitzer Dauersiegerin Franziska Kranich gewann erwartungsgemäß den Vergleich. Bei den Herren waren 13 Läufer unterwegs, hier gewann Benjamin Drechsel (Europamarathon Görlitz) mit ca. einer Minute Vorsprung vor Malte Borrmann (Orientierungslauf Görlitz e.V.).

Der größte Teil der Läufer*innen kamen von unserem Verein, 23 Mitglieder waren am Start. Insgesamt war es ein schönes Läuferinvent für alle Altersklassen. Es trafen sich Läufer*innen mit den Jahrgängen zwischen 1945 und 2017.

Wichtig für die Durchführung des Laufes waren unsere Helfer*innen. Ein herzliches Danke geht an
- Diana, Bianca, Peter mit Ehefrau an der Anmeldung 
- Diana, Mike und Micha bei der Vorbereitung und an der Strecke
- Malte für die Streckenmarkierung.  .

Unsere weiteren Ergebnisse:
2,6 km:
6. Lieselotte Hoke, 7. Loreen Nowack, 10. Charlotte Görnert, 14. Leticia Siegemund
2. Luis Neuwinger, 3. Darius Ristau, 4. Leo Neuwinger, 5. Jonathan Gruber, 8. Gabriel Nowack, 9. Jonathan Dethloff, 11. Logan Siegemund 
4,7 km:
2. Chalia Oertelt, 3. Stefanie Neuwinger
3. Markus Neuwinger, 5. Valentin Brill, 6. Timm Dielitzsch, 12. Vetle Stokker, 13. Harald Juras, 17. Falk Storm
11 km:
9. Moritz Vogt, 10. Mario Gruber, 12. Lars Nowack

Postensuche zwischen Dinos und in der Altstadt von Bautzen

 Zwei Tage voller Gewusel bei den Dinos und in der Altstadt von Bautzen und schon sind die Görlitzer OL-Tage 2022 zu ende. Bei vollem Publikumsverkehr im Saurierpark in Kleinwelka veranstaltete der Görlitzer Orientierungslauf e.V. eine Landesranglistenlauf mit über 200 Läufern. Der Maßstab mit 1:3000 war für diese Art von Wettkämpfen sehr ungewöhnlich. Des Weiteren waren die Läufer*innen gut beraten für den Teil im Irrgarten den vergrößerten Ausschnitt zu nutzen. Dank vieler fleißiger Helfer und der großzügigen Unterstützung des Saurierparks konnte diese gelungene Veranstaltung durchgeführt werden. Aus Sicht der Görlitzer konnten auch einige sportliche Erfolge erzielt werden. Lieselotte gewann in der Altersklasse der Mädchen bis 12 Jahre ihre Strecke. Loreen kam auf Platz 4. Bei den Jungs waren die Abstände teilweise zu den vorderen Plätzen sehr gering. So wurde Luis 3. (mit einer Sekunde Rückstand zum 2.) sowie Gabriel 5. bei den Jungs bis 10. Auch Darius hatte als 6. nur wenige Sekunden Rückstandstand zum Vordermann bei den Jungs bis 12. Eine Klasse höher belegten Valentin und Timm die Plätze 4 und 5.

Am Sonntag wurden in der Altstadt von Bautzen die Sächsischen Meisterschaften im Sprint ausgetragen. Der Start führte von der Reichenstr. durch die engen Straßen, durch die Burg bis runter an die Spree in das Ziel auf dem Schützenplatz. Dabei ging es viele Treppen auf und ab, die die Sportler doch sehr forderten.  182 Läufer*innen stellten sich dieser Aufgabe. Aus Görlitzer Sicht konnte Lukas bei der Herren Elite einen tollen mittleren Platz erlaufen. Am Nachmittag wurde das Wochenende durch einen Sprint-Staffel-Lauf abgeschlossen. 38 Staffeln a 3 Läufer stellten sich der Herausforderung zum Sonntagnachmittag. Viele Gabelposten sorgten für ähnliche Bahnen mit viel Gegnerkontakt und Verwirrung. Am Ende des Tages gab es viel Lob an unseren Bahnleger Malte, der zum ersten Mal als Nachwuchskader diese Aufgabe übernommen hatte.

Ein großer Dank gilt den vielen freiwilligen Helfern, die in Kleinwelka und in Bautzen auf die Posten aufpassten sowie Kuchen buken und die Bratwürste (vorher wurden sie gegrillt) am Sonntag verkauften.

Start auf 5 verschiedenen Strecken

Am Sonntag, den 12.06. startete nach einer 2jährigen Pause wieder in Görlitz der Europamarathon. 15 Mitglieder unseres Vereines stellten sich auf unterschiedlichen Strecken den Anforderungen. Die Jüngsten und Ungeduldigsten mussten am längsten auf ihren Start warten. Lange nachdem alle „Großen“ schon im Ziel waren, starteten Lieselotte und Leo auf der 1,5 km Strecke. Lieselotte konnte stolz mit einem Pokal der 3. Platzierten ihrer Altersklasse nach Haus gehen. Leo und Luis freuten sich über den 4. Platz in ihren jeweiligen Altersklassen.

Auf der Strecke von 5 km waren die meisten unserer Mitglieder unterwegs. Der Jüngste war Jonathan und lief seiner Begleitperson (Manuela) deutlich davon. Weiterhin starteten auf 5 km Stefanie, Susanne, Chalia, Luis, Valentin und Lukas.

Vereinsintern fiel die Wertung teilweise recht eng aus.

  1. Valentin 21:28
  2. Chalia 23:09
  3. Luis 24:00
  4. Lukas 24:00
  5. Stefanie 24:11
  6. Jonathan 25:09
  7. Manuela 29:59
  8. Susanne 33:21

 3 Tage - 4 Läufe

Saxsonia_2022Der USV TU Dresden lud über Pfingsten zu 4 verschiedenen Läufen ein. Dabei war die Wertigkeit der Läufe sehr hoch, denn es handelten sich um Deutsche Meisterschaften sowie um Welt- und Bundesranglistenläufe im Orientierungslauf.

Am Samstag starteten bei der DM im Mittel-OL bei Siebenlehn 13 Görlitzer Läufer. Unterstützt wurden wir durch Mike als Fahrer und Motivator. Der Wald war stark durchforstet und zeichnetet sich durch viele Kahlschläge aus. Alle unserer Starter kamen mit allen Posten in der richtigen Reihenfolge aus dem Wald. Malte erreichte bei der Meisterschaft einen tollen 4. Platz bei den jungen Herren bis 20. Auch Lieselotte, Loreen und Valentin konnten mit ihren mittleren Platzierungen in ihren jeweiligen Altersklassen sehr zu frieden sein.

Da Lars nur an einem Lauf am Wochenende teilnahm, meinte er eine ausgiebige (unnötige) Extrarunde laufen zu müssen, die ihm eine 10-12 Minuten längere Laufzeit bescherte.

Seite 1 von 9