Es weihnachtet sehr - Auch beim Training lässt sich das nicht unterdrücken.

OL GR 27

OL GR 26

OL GR 25

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnisse haben wir auch: Ergebnisse

 

 

 

Sonniger Saisonabschluss im Taunus

IMG 7768
Der letzte Wettkampf der Saison 2018 fand am vergangenen Wochenende in der Gemeinde Langenhain im Taunus statt. Der ausrichtende Verein OLF Mainz bot den über 600 Teilnehmern aus ganz Deutschland drei perfekt organisierte Läufe. Hinzu kam das herrliche Herbstwetter.

Den Sprint am Freitagabend erlebte die Delegation aus Görlitz leider nicht mit. Dafür waren dann alle zehn Starter frisch für die Deutsche Meisterschaft über die Lang-Distanz am Samstag. In der H50 konnte Jörg Eppendorfer mit einem starken Rennen an den steilen Hängen des Taunus den 5. Platz erreichen. In der stark besetzten H18 schaffte es Moritz Vogt auf den10. Platz. Von den vier Startern aus Görlitz in den offenen Klassen liefen Daniela und Silvio Minner auf der Bahn Kurz-Schwer auf Platz 4 und 5 mit nur 10 Sekunden Abstand.

Den schönen Wald, der sich durch den Wechsel von offenem Laubwald und dichtem Dickicht auszeichnete, durften die Läufer am Sonntag noch einmal erleben. Diesmal in einem Staffelformat, dem Deutschland-Cup. Hierbei treten die Staffeln mit Damen und Herren allermöglicher Altersklassen vereinsweise gegeneinander an. Traditionell gewinnen hier die Dresdner Vereine, da diese viele Eliteläufer hervorbringen können. Doch auch ohne Eliteläufer kann man weit vorne mitlaufen, bewies die erste Staffel von Görlitz mit Malte Borrmann, Jörg Eppendorfer, Ann-Sophie Minner, Lukas Neuwinger und Moritz Vogt. Zum Abschluss konnten sie den 18. Platz erreichen von 89 Staffeln insgesamt.

Nun geht es nach den Herbstferien in das Wintertraining, um im nächsten Jahr wieder starke Läufe zu zeigen.

Weiter Ergebnisse OL Görlitz:
Samstag: D18 - Felicitas Vogt, 13.; Ann-Sophie Minner, 19.; H16 - Lukas Neuwinger, 14.; MittellangSchwer - Sven Borrmann, 9.; Bianca Borrmann, 12.
Sonntag: OL Görlitz 2, 77.

DSC03474Staffel kann jeder – Mannschaft nur der Orientierungslauf

Das Team-Wochenende im Jahr 2018 fand dieses Jahr in Eberswalde statt. Der Wald gestaltete sich typisch berlinerisch mit vielen unterschiedlichen Vegetationstypen, Schneisen und Wegen sowie flachen aber interessanten Höhen. 

Der OL Görlitz reiste mit fünf Teams an, darunter das Herrenteam der Altersklasse 15-18, welches letztes Wochenende die Sächsische Meisterschaft Staffel für sich entscheiden konnte. Dementsprechend gab es hohe Erwartungen, jedoch war auch allen bewusst, dass die Konkurrenz auf Deutschland-Ebene um einiges härter ist. 

In vier Startwellen begann am Samstagmittag die Deutsche Meisterschaft Staffel auf einem Sportplatz nahe Eberswalde. Als erstes ging das gut eingespielte Team der Damen 145 ins Rennen für Görlitz. Die drei Damen Kerstin Juras, Petra Schierz und Petra Schröter laufen bereits seit ihrer Jugend zusammen Staffel und konnten in diesem Jahr den 11. Platz erreichen.

Die Jungs starteten in der letzten Startwelle und konnten mit ihrem starken Startläufer Malte Borrmann sich bereits einen Platz in den Top Ten sichern. Durch die ebenfalls gute Laufleistung der anderen beiden Teammitglieder Moritz Vogt und Lukas Neuwinger konnte das Ergebnis nach dem ersten Läufer auf den 5. Platz ausgebaut werden. 

In den Rahmenklassen liefen die anderen drei Teams weitere gute Platzierungen ein. 

Ein toller Erfolg für die Görlitzer Jungs!

IMG 7680
Mit zwei Staffeln nahm der Görlitzer Orientierungslauf Verein an den Sächsischen Staffelmeisterschaften teil. Pro Staffel gingen drei Läufer an den Start. Unsere Jungs mussten zum ersten Mal in der Klasse der bis 18 Jährigen antreten. Eine große Herausforderung für Lukas (14), Malte (15) und Moritz (17). So wurden schon auf der Hinfahrt die Chancen für einen Platz auf den Treppchen nicht sehr hoch eingeschätzt. In einem von intensiver Forstwirtschaft gekennzeichneten Wald ging es überraschender Weise von Anfang an zwischen der Staffel vom SV Robotron Dresden und der Görlitzer Staffel spannend zu. Malte führte als erster Läufer bis kurz vor dem ersten Wechsel. Der Läufer von Robotron konnte aber auf den letzten Meter aufschließen, so dass Görlitz beim ersten Wechsel 2 Sekunden zurück lag. Beide Läufer schafften auf dem ersten Umlauf sehr schnelle Zeiten. Die Staffel vom USV TU Dresden war zu diesem Zeitpunkt schon 10 Minuten hinter den beiden ersten Staffeln zurück. Moritz als zweiter Görlitzer Starter schaffte es trotz kleiner Fehler einen minimalen Vorsprung für Lukas für die Schussrunde herauszulaufen. Lukas ging mit einer so hohen Motivation in seinen Lauf, und konnte so den Sieg sicher ins Ziel bringen. Somit gewannen die drei Görlitzer Jungs völlig überraschend den Titel bei der Sächsischen Staffelmeisterschaft in der Altersklasse der bis 18 Jährigen.

Die zweite Görlitzer Staffel ging mit Unterstützung eines Sportfreundes aus Leipzig an den Start. In der Klasse Herren T- 145 (das Alter der drei Läufer liegt in Summe über 145) gelang der Staffel ein guter 5. Platz.

  Auftakt der Herbstsaison – DM Mittel in Ostwestfalen



Mit einer kleinen Delegation von drei Leuten reiste der OL Görlitz vergangenen Freitag in das kleine Städtchen Hillentrup bei Dörentrup. Dort fanden am Wochenende die Deutsche Meisterschaft Mittel und ein Bundesranglistenlauf im Waldgebiet „Lemgoer Mark“ statt. Die Ausrichter aus Ostwestfalen boten an beiden Tagen einen sehr schönen Wettkampf mit hervorragender Verpflegung, die nur durch das Wespennest auf der Wettkampfwiese gestört wurde. Doch davon ließ sich keiner stören. Der Wald war wespenfrei.

Am Samstag gab es spannende Läufe in allen Kategorien durch sehr offenen Wald, aber auch kurze schwierige Postenverbindungen. Das Erlebnis für die Zuschauer wurde durch eine Sichtstrecke für die Eliteklassen und die D/H 18 und 20 bereichert. Malte Borrmann und Lukas Neuwinger liefen beide in der starkbesetzten H16. Malte erreichte den 11. Platz mit relativ zufriedenstellender Leistung. Lukas hatte einen sehr guten Lauf, ließ jedoch leider einen Posten aus und konnte somit nicht gewertet werden. Felicitas Vogt konnte in der D18 in die Top Ten laufen mit einem 9. Platz.

Nach einer sehr schönen Abendveranstaltung in der Lemgoer Hochschule fand am Sonntag eine Langdistanz im gleichen Wald statt. Die Karte war jedoch um einiges größer als am Samstag und nun wurden die Berge noch einmal richtig bemerkbar. Um das Waldgebiet weit zu nutzen, lag der Start 3km vom Wettkampfzentrum entfernt. Nichts desto trotz konnten die Görlitzer ihre Strecken gut absolvieren. Malte konnte auch mit Problemen im o-technischen Bereich durch seine Laufleistung den 5. Platz erreichen. Lukas kam auf Platz 12 ins Ziel. Bei den Damen 18 lief Felicitas am Sonntag auf den 8. Platz.

Trotz der weiten Entfernung hat sich die Anreise für die kleine Delegation sehr gelohnt, da die Läufer am Wochenende mit Spätsommer-Wetter belohnt wurden. Nach diesem Bundesauftakt für die Herbstsaison freut man sich auf die noch anstehenden zwei Deutschen Meisterschaften in der Staffel und über die Langdistanz.

Jörg Eppendorfer gewinnt

Bei gutem Laufwetter fand im Kurort Hartha ein Landesranglistenlauf im Lang-OL statt. In der Altersklasse H50 kam Jörg Eppendorfer vom OL Görlitz mit dem nassen Wald am besten zurecht. Für 6,5 km mit 155 Höhenmetern und 15 Posten benötigte er nur 58:07 Minuten und gewann mit fast 2 Minuten Vorsprung vor dem Ex-Görlitzer Alexander Lubs.

Eine gute Leistung schaffte auch Lukas Neuwinger (H16). 61:47 Minuten für 6,1 km mit 170 Höhenmetern reichten zu Platz 4 in seiner Altersklasse.

Harald Juras (H50) brauchte bei diesem Lauf zu viele zusätzliche Minuten bei der Postensuche und kam auf Platz 11.

Am kühlen und leicht verregneten Samstag, den 25. August fand in Dittersbach bei Chemnitz die Sächsischen Meisterschaften im Lang-Orientierungslauf statt. In der Altersklasse der Herren bis 16 waren zwei Starter aus Görlitz angereist. Sie belegten in einem schnellen Lauf die Plätze 3 und 4 (Malte Borrmann vor Lukas Neuwinger). Eine schöne Überraschung für den Görlitzer Orientierungslauf gab es in der Altersklasse der Herren bis 50. Hier gewann Jörg Eppendorfer und wurde Sächsischer Meister. Herzlichen Glückwunsch.

LKC 2018 1Über 40 Läufer kamen am 29.08.2018 zum diesjährigen Landskron-Cross. Es galt Strecken über 11 km, 4,7 km oder 2,6 km zu bewältigen. Die Distanzen erwiesen sich wieder als anspruchsvoll, einerseits war es die Temperatur um 27°C, anderseits waren es die nicht zu unterschätzenden Höhenmeter, die zu absolvieren waren.

Auf der langen Strecke entwickelte sich ein spannendes Laufduell zwischen Jens Dziony vom Europamarathon Görlitz-Zgorzelec e.V. und Malte Borrmann vom Orientierungslauf Görlitz e.V. Ständige Führungswechsel auf den fünf Runden zwischen beiden ließen auf eine schnelle Endzeit schließen. Am Ende setzte sich Jens Dziony mit seiner Erfahrung in 48:40 Minuten läuferisch durch. Malte Borrmann konnte mit seinen 15 Jahren einen tollen 2. Platz in 49:17 Minuten erlaufen. Als Dritter erreichte Partick Mix von den Görlitzer Falken in 51:21 Minuten das Ziel. Bei den Damen kam Franziska Kranich als einzige Starterin auf der langen Strecke mit guten 52:23 Minuten in das Ziel.

Auch auf der mittleren Strecke konnte sich mit Florian Fiedler (Jahrgang 1998) ebenfalls ein Läufer des Europamarathon Görlitz-Zgorzelec e.V. mit 19:49 Minuten gegenüber Lukas Neuwinger (Jahrgang 2003) – 21:07 Minuten- vom Orientierungslauf Görlitz e.V. durchsetzen. Dritter wurde Winfried Göbel (Jahrgang 1956!) in 22:49 Minuten von der LG Landeskrone Görlitz. Anzumerken gelten auch die Leistungen der Brüder Benito und Merlin Gomolla (beide Jahrgang 2006), die nach 23:05 Minuten das Ziel als 5. erreichten.

Bei den Damen gingen die ersten beiden Plätze an die Läuferinnen des Orientierungslauf Görlitz e.V. Petra Schröter und Cornelia Herrmann vor Pauline Fiedler vom Verein Europamarathon e.V.

Bei den ganz kurzen Strecken traten nur 2 Kinder an. So war die Siege bei den Jungen Jonathan Gruber und bei den Mädchen Frederike Hoke nicht zu nehmen.

Es liegen zwei schöne GR-OL-Tage 2018 hinter uns !

Sprintstaffel H18Ein herzliches Dankeschön an unsere Gäste und an die vielen Helfer, die unserem kleinen Verein zur Seite stehen !!!

Ergebnisliste Lang-OL                 Ergebnisliste mit SI

Ergebnisliste SM Sprint-OL         Ergebnisliste SM_Sprint_SI

Die Ergebnisse der Mix-Staffel muss ich als vorläufig bekannt geben, da die Notstarter noch nicht entsprechend berücksichtigt sind.

Ergebnisliste MIX-Staffel-OL       Ergebnisliste_MIX_Staffel_SI

Pressemitteilung:
Der sportliche Höhepunkt des Jahres für den OL Görlitz e.V. als Veranstalter fand am Sonntag ab 10 Uhr im Stadtpark und in der Altstadt statt. Das Ziel befand sich auf dem Fischmarkt. Ausgetragen wurde die Sachsenmeisterschaft im Sprint-OL. Dieser Lauf wird auch für die Deutsche Park-Tour gewertet. 273 Läufer aus Deutschland, Tschechien, Polen und Dänemark werden in der Ergebnisliste ausgewiesen.Nur einige Görlitzer Talente konnten teilnehmen, da für diese Veranstaltung sehr viele Helfer benötigt wurden. Ann-Sophie Minner schaffte Platz 6 in der D18. In der H18 konnten Malte Borrmann und Moritz Vogt die Plätze 8 und 9 erkämpfen.Am Nachmittag erfolgte auf dem Fischmarkt der Massenstart der 62 Sprint-Staffeln. Lautstark wurden die Teams angefeuert. Dabei kam es darauf an, in den Gassen der Altstadt bei besonders hohem Tempo nicht den Überblick zu verlieren.

OL-OL? Oberlausitzer Orientierungslauf

Sonntag, den 27.05.2018 ging es bei warmen Temperaturen nach Wehrsdorf zum OL OL. Unsere Nachbarn richteten einen Landesranglistenlauf aus. Vom WKZ war der über einen Kilometer entfernte Start gut zu sehen, zu dem schon die ersten von den reichlich vorhanden Höhenmeter zu absolvieren waren. Rund um den Hohberg wurden von den Wehrsdorfern die Bahnen gelegt, wobei die Strecken geschickt durch das Tal des Waldwasser geführt wurden. Somit waren auf den Bahnen viele anstrengende Höhenmeter zu absolvieren.

Malte konnte in seiner Altersklasse H16 einen guten 3. Platz belegen. Unser „Neuling“ Merten sammelte weitere Erfahrungen bei OL-Wettkämpfen. Mit allen gefundenen Posten kam er ohne Verletzungen aus dem Wald. Außerdem erreichten Bianca Platz 5 bei den Damen 40, Harald einen Platz 7 in der H50, Lukas ebenfalls Platz 7 bei der Jugend bis 16 und Sven einen Platz 13 bei der H45.

Vom 3.-8.4.2018 fand das Sachsenkader-Oster-TL in Srbsko im malerischen Cesky Raj statt. Die Teilnehmer im Alter von 11 bis 20 Jahren aus Dresden, Radebeul, Leipzig, Görlitz und Lengefeld sowie 8 Betreuer trafen sich in Dresden und fuhren gemeinsam mit Kleinbussen und Autos in Richtung Tschechien ab. Nach knapp 2,5 h kamen wir in Srbsko in der Nähe von Turnov an.

Die älteren Kader stellten fest, dass sich im Vergleich zum letzten Sachsenkader-TL an gleicher Stelle vor 4 Jahren nichts verändert hat – alles ist nur noch entsprechend älter geworden und strahlt einen maroden Charme aus.

Bei schönstem Sonnenschein bezogen wir die (leider noch kalten) Hütten und stärkten uns anschließend beim Mittagessen. Am Nachmittag folgte nach einer kurzen Vorstellungsrunde die erste Trainingseinheit: Linien-(Korridor)-OL zum Kennenlernen und Einlesen in die kleinteiligen Felsengebiete. Zurück im Lager folgte in zwei Gruppen die nun täglich stattfindende Stabi-Dehnungs-Runde (bei der es in der jüngeren Altersklasse wesentlich mehr Gemecker gab als in der älteren Runde). Nach dem Abendbrot folgte noch die Auswertung der OL-Einheit.

Am zweiten Tag stand zuerst eine Stern-Schlepp-Staffel auf dem Programm. Abwechselnd wurden in einem Zweier-Team Posten gehangen bzw. weiter im Kreis umgesetzt. Wieder einmal konnte man feststellen, dass Posten an die richtige Stelle hängen schwieriger ist, als einen markierten Posten im Wald zu finden. In allen Altersbereichen gab es den einen oder anderen falsch gehangenen Posten.

Am Nachmittag folgte ein Kompass-OL mit weißen Flecken zwischen den Postenkreisen. Auf dem Weg zum Start konnte jeder noch einmal sein Schrittmaß bestimmen, sowohl auf einem Weg als auch beim Querlaufen. Die Übung zeigte Erfolg, von Posten zu Posten wurden die Sportler sicherer bei der Anwendung dieser Technik.

Leipziger Wochenende am Kulkwitzer See

Schönstes Frühlingswetter erwartete uns am Wochenende vom 14./15.05.2018 bei Leipzig am Kulkwitzer See. Am rekultivierten ehemaligen Braunkohle Tagebau ging es im flachen Gelände zu zwei OL- Wettkämpfen.

Am Samstag stand der Spaß bei der Kurzstreckenstaffel im Vordergrund. Mit Unterstützung von OL-Freunden aus Leipzig konnten wir 2 Staffeln mit je 5 Läufern stellen, eine Jungend-Staffel mit Lukas, Malte, Moritz, Svetlana , Senior Sven sowie eine Staffel mit Daniela, Bianca, Evi, Harald, Karsten. Bei allem Spaß stellten die Postenverbindungen auf einigen Bahnen eine große Anforderung an die Konzentration der Läufer. So durften doch einige eine extra Runde laufen, damit die Posten in der richtigen Reihenfolge auf dem Chip gespeichert wurden. Leider konnte unsere Jungend-Staffel nicht in die Wertung laufen, da ein Posten von Malte überlaufen wurde und somit zur Disqualifizierung führte. Die „Senioren- Staffel“ belegte den 14. Platz bei 20 gestarteten Staffeln, womit alle Beteiligten sehr zufrieden waren.

Spaß hat der Samstag trotzdem allen gemacht und es wurden für die kommende DM-Sprint in Senftenberg Anfang Juni Erfahrungen gesammelt.

Der Lauf am Sonntag fand auf dem Gebiet einer ehemaligen Abraumkippe statt. Da das Gebiet noch nicht durchforstet war, war die Belaufbarkeit der langen Bahnen teilweise sehr schwierig. Unterholz, Gestrüpp und leider auch Mühlberge verhinderten streckenweise schnelle Postenverbindungen. Insgesamt konnten alle ihre Aufgaben erfolgreich meistern und kamen mit allen erforderliche Posten in das Ziel.

Ergebnisse:

H16: 4. Malte, 5. Lukas, H18: 4. Moritz, D40: 7. Bianca, 8. Daniela, H45: 7. Sven, H50: 9. Harald

Unsere erste Wettkampfteilnahme 2018 am Zirkelstein

Am ersten März Wochenende ging es an den Zirkelstein im Elbsandsteingebirge zu den Kreismeisterschaften Pirna. Auf dem Programm standen drei Läufe, zu denen Connie (So), Feli, Jörg, Malte, Lukas und Sven fuhren.

Der Samstag startete auf hart gefrorenen Boden und bei kühlen Temperaturen ein Mittel-OL. Zum Kennenlernen ging es auf den mittellangen Bahnen darum, das Gebiet wahrzunehmen und wieder die Kenntnisse im Umgang mit Karte sowie Kompass zu testen. Am besten gelang dies Jörg. Er belegte Platz 2 in der H45!

Pünktlich zum Einbruch der Dunkelheit begann der zweite Lauf des Wochenendes. Ein Nacht-OL. Für diejenigen, die es mögen eine tolle Erfahrung im Dunklen nur mit eigener Lampe durch den Wald zu laufen. Für Lukas wurde es zu einer besonderen Herausforderung. Nachdem er doch mit der richtigen Karten in den Wald gestartet ist, machte seine Stirnlampe schlappt. Er kämpfte sich aber bei diffusen Licht bis zum Ende erfolgreich durch. Für Feli, Malte und Jörg lief es besser, sie konnten in ihren Altersklassen erste und zweite Plätze belegen. Sven machte an dem Abend eine Pause.

Am Sonntag ging es dann auf etwas längere Bahnen zum ersten LRL 2018. Auch hier machte der hartgefrorene Boden das Laufen anspruchsvoller. Am Ende stellte eine aufgetaute Stelle der Wiese noch eine Falle dar, in die doch einige reintappten, obwohl sie ordentlich kartiert war. Das Wasser war bei Temperaturen knapp über Null verdammt kalt. Somit sammelten aus unseren Verein, Connie, Feli, Malte Lukas, Jörg und Sven an diesem Wochenende die ersten Punkte für die Landesrangliste.

Positiv zu dem Wochenende zu ergänzen gilt, dass optimale Wettkampfzentrum, wo wir bequem die Nacht verbringen und die Zieleinläufe verfolgen konnten.

Radebeuler Saisoneröffnung 2018

Seit Samstag hat die Saison wieder begonnen. Wie jedes Jahr veranstaltete der Planeta Radebeul die Saisoneröffnung, dieses Jahr aufgrund der Sturmschäden direkt in Radebeul und den umliegenden Weinbergen. Zusätzlich zu den vielen Höhenmetern kam auch noch der plötzliche Wintereinbruch, der die Veranstaltung an einen Winter-Lauf statt eine Saisoneröffnung im Frühling erinnern ließ. Nichts desto trotz reisten sechs Läufer des OL Görlitz an und konnten in ihren Altersklassen erfreuliche Ergebnisse erlaufen. Malte Borrmann erreichte bei den Herren 16 den 2. Platz und nur weniger Minuten dahinter folgte Lukas Neuwinger auf dem 4. Platz. Zu dem konnte Jörg Eppendorfer in seiner stark besetzten Altersklasse den 2. Platz erreichen. Als einzige Vertreterin des Vereins bei den Damen wurde Felicitas Vogt 1. in der Altersklasse 18.

Der Wettkampf war diesmal etwas anderes, da es statt eines Waldlaufes viele Wechsel zwischen Siedlungsgebiet, Park und Wald gab. Dementsprechend lang waren auch die Strecken der Läufer, doch fast alle wurden mit einem Posten mit Aussicht oben auf dem Weinberg belohnt. Außerdem war es so sowohl für Waldläufer als auch Stadtsprinter ein sehr lohnenswerter Wettkampf und schöner Auftakt in die Saison.
(Autor: Feli/Moritz)

Deutsche Besten Kämpfe Orientierungslauf Groß Schönebeck

Am letzten April Wochenende fanden in der Schorfheide in der Kategorie ultralang die Deutschen Besten Kämpfe der Orientierungsläufer statt. Bevor es am Sonntag auf die ganz langen Strecken ging, wurde am Samstag ein Lauf der Bundeswertung auf der mittleren Distanz ausgetragen. Dies gab den Läufern die Gelegenheit, den Wald für den folgenden Tag mit seinen Besonderheiten kennenzulernen. Da der Wald wenige Höhenmeter aufwies, konnte ein hohes Lauftempo angeschlagen werden. Nur an den Postenstandorten musste das Lauftempo reduziert werden, da diese teilweise sehr unscheinbar in den vielen Löchern, Gräben und Dickichten positioniert waren.
Die Einstimmung in das Gebiet gelang am Samtag aus unseren Verein Felicitas Vogt und Sven Borrmann am besten, die in ihren jeweiligen Altersklassen gute mittlere Plätze belegten.
Am Sonntag ging es für unsere beiden jungendliche Teilnehmer auf die ultralangen Bahnen. Speziell für Malte Borrmann, mit seinen fast 15 Jahren war es sein erster Wettkampf, der über eine so lange Distanz von über 14,2 km Luftlinie. Die Herausforderung bestand darin, sich die Kräfte über die gesamte Strecke so einzuteilen, dass bis zum Schluss die Konzentration für die richtigen Entscheidungen zur Routenwahl getroffen werden konnten. Am Ende stand ein sechster Platz in der Alterklasse H16. Ein tolles Ergebnis für seinen ersten Lauf in dieser Länge auf Bundesebene.
So ging ein anstrengendes Wochenende bei sehr schönem Wetter in der Schorfheide zu Ende. Zwei mit schweren Postenstandorten gespickte Wettkämpfen wurden von den vier Görlitzer Läufern gut gemeistert. Der ein oder andere Posten wurde etwas länger gesucht, aber immer gefunden. Im Ziel wurde dann fleißig diskutiert, was man hätte besser machen können oder ob der Posten korrekt im Wald platziert wurde. Am Ende war dies egal, da für alle die Bedingungen gleich waren. Die Läufer des Görlitzer Vereines schafften dies unverletzt und nehmen wieder viele Erfahrungenmit nach Hause.

Neben der Teilnahme in der Schorfheide waren auch zwei weitere Läufer an diesem Wochenende in Dresden unterwegs. So liefen Moritz Vogt und Lotta Spira den Oberelbe-Halbmarathon.

Das Zittauer Gebirge zeigte sich von seiner besten Seite

SAXBO 2018Von seiner besten Seite zeigte sich am Wochenende das Zittauer Gebirge. Im Rahmen der Sächsisch-Böhmischen OL-Tage (SAXBO) wurden zwei Läufe bei Lückendorf mit jeweils über 700 Aktiven ausgetragen. Sommerliche Temperaturen, schönes belaufbares Gelände und anspruchsvolle Bahnlegungen mit zahlreichen Felsen begeisterten viele Läufer. Auch das gesamte Umfeld hatten die Zittauer Orientierungsläufer mit viel Liebe geplant.
Der erste Lauf wurde für die sächsischen Läufer in der Landesrangliste gewertet.
 
Die Ergebnisse im Überblick:
  4. Platz (D18): Felicitas Vogt
  7. Platz (D50): Petra Schröter
  6. Platz (H16): Malte Borrmann
  9. Platz (H16): Lukas Neuwinger

Saurier1Orientierungslauf im Saurierpark Kleinwelka

Triceratops, Pachycephalosaurus, Kentrosaurus, Cryptocleidus, Tyrannosaurus – wo bin ich hier nur hin geraten? Wer sucht den Posten am Schwanz vom gewaltigen Brachiosaurus? Das kann man nur im Saurierpark mit den Görlitzer OLern erleben. Zwischen über 200 Dinos sind die Posten aufgestellt. Aber: Die tun uns nix und laufen auch nicht mit - bis auf Bodo, das grüne Maskottchen des Parkes.

An diesem Samstag bekamen die Saurier wieder einmal von 270 OLern Besuch. Morgens begann Frau Holle alles noch in ein weißes Kleid einzustäuben. Es war eine wundervolle Stimmung. Auf 5 verschiedenen OL-Bahnen gingen die Läufer an den Start. Wer sich einmal unter den Sauriern wohl gefühlt hatte, lief gleich noch eine 2. oder 3. Strecke ab. Wir rundeten die Veranstaltung mit Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Glühwein ab, sodass auch die Temperatur von 2 Grad nicht so schlimm war.Der NikOLaus OL im Saurierpark findet seit 2011 alle 2 Jahre statt und ist damit etwas Besonderes.  Sportler aus  Dresden, Bad Schandau, Leipzig, Chemnitz, Pulsnitz, Wehrsdorf, Potsdam, Zittau, Bad Düben und tschechische Gäste aus Teplice und Usti nad Labem besuchten uns im Saurierpark. Die jüngste Teilnehmerin war 6 Jahre und der ältestes 77 Jahre. Highlights waren Posten auf der großen Rutsche, dem Seilklettergarten oder einem Trampolin. Manche Läufer ließen sich schon von den Sauriern durcheinander bringen und fanden nicht alle richtigen Posten. Aber das Ziel konnte ja keiner verfehlen. Wir hatten wieder viel Spaß, diese Veranstaltung zu organisieren und bedanken uns beim Betreiber des Saurierparkes!

Die Ergebnisse nach Bahnen findet Ihr hier !

Die Bilder vom Saurierpark-OL findet Ihr in unserer Foto-Galerie.

Wenn Ihr die Laufstrecken auswerten wollt, könnt Ihr die Laufkarten hier einsehen: Bahn-JK  Bahn-K  Bahn-M1  Bahn-M2  Bahn-L

Beginn einer neuen Paarlaufserie in Görlitz

Bei Flutlicht fand am 15.11.2017 der 1.Paarlauf im sanierten “Stadion der Freundschaft“ statt. Der Europamarathonverein hatte viele Läufer der Region eingeladen. Läufer aus Niesky, Rothenburg, Reichenbach, Königshain, Kodersdorf, Hirschfelde und polnischen Vereinen nahmen an dieser Veranstaltung teil. Bei 5 °C bot die neue Tartanbahn im Stadion beste Bedingungen für Jung und Alt. Der OL Görlitz war an 7 Läuferpaaren beteiligt. Das beste Ergebnis erkämpften Jörg Eppendorfer und Malte Borrmann mit 8760 Metern. Mit dieser beachtlichen Leistung konnten sie Platz fünf erreichen. Nur knapp dahinter auf Platz sieben landeten Lukas Neuwinger und Moritz Vogt mit 8570 Metern. Alle anderen erreichten im Rahmen ihrer Möglichkeiten gute Ergebnisse und hatten viel Spaß bei der Nutzung des neuen Stadions, dessen Sanierung lange überfällig war…

SMM 2017 01Am vorletzten Oktoberwochenende fuhr eine kleine Delegation des OL Görlitz nach Geyer im Erzgebirge. Dort hatte die Jugend des TU Dresden den letzten offiziellen Wettkampf für diese Saison organisiert, die SM Mittel.

Alle Wettkämpfer des OL Görlitz starteten in ihren Kategorien in den herbstlichen Wald. Rund um die Greifensteine hatten die Läufer einige Höhenmeter zu bewältigen. Die Strecken waren abwechslungsreich mit langen und kurzen Postenverbindungen, in offenem Hochwald und zwischen diffizilen Höhen gelegt. Nach einem kalten Beginn des Tages kam zur Überraschung aller während der Läufe die Sonne heraus und belohnte die Läufer mit einem prächtigen Farbenspiel im Wald.

Moritz Vogt wurde in der Kategorie Herren 16 Zweiter, gewann jedoch trotzdem den Titel des Sachsenmeisters, da der erste Platz aus Brandenburg kam. In der D18 wurde Felicitas Vogt zweiter Platz und Daniela Minner in der D40 Dritte.

Lauf am Berzdorfer See 2017Am 15.10.2017 organisierte der Görlitzer Orientierungslauf e.V. den 20. Lauf am Berzdorfer See. Fast 100 Läufer aus Sachsen, Brandenburg und sogar Bayern folgten der Einladung. Bei wunderschönem Herbstwetter ging es auf Strecken von 2,6 km, 5,8 km und 10,3 km. Der Lauf führte vom Hafen in Hagenwerder entlang des See bis hinter die Blaue Lagune und wieder zurück. Auf dem Rückweg führte ein Abstecher die Läufer am Restaurant „Gut am See“ vorbei.

Bei den Herren absolvierte Roland Wickles vom MaliCrew e.V. aus Bayreuth die 10,3 km in 39:47 Minuten am schnellsten. Als schnellste Frau auf dieser Strecke kam Ina Heller vom Lauftreff Lausitz Hoyerswerda nach 48:19 Minuten in das Ziel. Die mittlere Strecke entschied Patrick König von den Görlitzer Falken nach 19:27 Minuten für sich. Bei den Damen brauchte Ina Dietrich vom Gesundheitsstudio Sano Schwarzheide 26:13 als Siegerin für die 5,8 km. Die Kurzstrecke von 2,6 km absolvierten die Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren. Hier gewann Christian Rössler aus Mittweida mit 10:40 Minuten bei den Jungs. Die Konkurrenz der Mädchen entschied Nova Lortz vom SV Neptun 08 Finsterwalde.

Insgesamt war es ein gelungener Wettkampf. Einen Teil trug das schöne Wetter bei, den anderen Teil steuerten die Mitglieder des Görlitzer Orientierungslauf e.V., indem sie fleißig Kaffee, Kuchen und Fettschnitten an die Teilnehmer nach dem Lauf verkauften.

Der Fotograf Peter Blümel hat uns seine Aufnahmen zur Verfügung gestellt. Eine Auswahl findet Ihr in unserer Foto-Galerie.

Die Ergebnislisten sind hier: Gesamtergebnis Ergebnis AK      Ihr könnt unsere Laufveranstaltung bewerten bei: Laufkalender24.de

Die nächste Laufveranstaltung in Görlitz organisiert der Europamarathon Görlitz-Zgorzelec e.V. am 03.11.2017 um 18:30 Uhr an der Altstadtbrücke mit dem 12. Fackellauf. Zum Nikolaus-Wochenende findet am 09.12.2017 ein Orientierungslauf im Saurierpark Kleinwelka statt. Interessierte können sich gern beim Görlitzer Orientierungslauf melden (www.ol-görlitz.de) und rund um die Saurier ein Schnuppertraining organisieren.

Unsere Unterstützer

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
KommWohnen in Görlitz
Saurierpark Kleinwelka

Veranstaltungen

OL-Training im Lauschken
Beginn: 29.05.2019, 17:00
Ort: Deschka, bei Bushaltestelle Ri. Westen abbiegen, dann rechts abbiegen, an der Waldecke Ziel erreicht
OL-Training mit SI, Test des Wettkampfprogramms

OL-Training ab Tierheim
Beginn: 05.06.2019, 17:00
Ort: Tierheim, unweit Kastanienallee
OL-Training ab Tierheim

Kreis- Kinder- und Jugendspiele 2019
Beginn: 12.06.2019, 17:00
Ort: Deschka, bei der Bushaltestelle in Ri. Westen, dann rechts abbiegen, an der Waldecke ist das Ziel erreicht
KKJS im OL, Siegerehrung mit Urkunden und Medaillen

OL-Training ab Weinberghaus
Beginn: 19.06.2019, 17:00
Ort: Weinberghau
OL-Training


weitere ...