7 Görlitzer Orientierungsläufer am langen Wochenende in Regensburg

Regensburg 2017Eine kleine Delegation des Görlitzer Orientierungslaufvereins machte sich am langen Wochenende zum 1. Mai auf den Weg nach Regensburg. Auf dem Programm standen vier Wettkämpfe an drei Tagen: die Deutsche Meisterschaft im Sprint, ein Sprint-Staffel-Lauf und zwei Bundesranglistenläufe. Die Wettkämpfe waren sehr gut besucht. Es reisten nicht nur Teilnehmer aus ganz Deutschland an, sondern u.a. auch aus Österreich, Schweiz und Tschechien.

Am ersten Tag stand der Bundesranglistenlauf in der mittleren Laufdistanz an. In einem Wald nordöstlich von Regensburg bei Hetzenbach ging es in einem gut belaufbaren Wald auf orientierungstechnisch anspruchsvollen Bahnen um wichtige Punkte. Es galt zwischen den vielen Steinen den richtigen Posten zu finden. Am besten aus dem Team Görlitz konnte dies Malte Borrmann umsetzen. Er belegte den 3. Platz in der Altersklasse der Herren bis 14 Jahre.

Der zweite Tag stand im Zeichen der Sprints, am Vormittag die Deutsche Meisterschaft im Einzelsprint und am Nachmittag die Sprintstaffel. Diese Wettkämpfe wurden direkt in der Altstadt von Regensburg ausgetragen.

Oberlausitzer Orientierungslauf am Mönchswalder Berg

Mönchswalder BergBei schönem Frühlingswetter fand am Sonntag, den 09.04.17 der 4. Landesranglistenlauf in Sachsen statt. Veranstaltet wurde der Wettkampf vom Wehrsdorfer Orientierungslauf-Verein. Los ging es in Sonnenberg bei Kirschau auf den Mönchswalder Berg. Dabei durften etliche Höhenmeter auf den unterschiedlich langen Bahnen bewältigt werden. Vom Görlitzer Orientierungslauf e.V. gingen gleich 11 Läufer an den Start, um wichtige Punkte in der Landesrangliste zu erlaufen. Am besten gelang dies unseren am Ende dritt platzierten Läufern in ihren jeweiligen Altersklassen: Petra Schröter (D50) und Malte Borrmann (H14). Markus Neuwinger erreicht einen ebenfalls dritten Platz in einer Rahmenbahn. Den Wettkampf nutzen auch zwei unserer neuen Mitglieder Till Jeschke und Merten Mummert, um erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. Dies gelang ihnen recht gut, denn sie fanden alle im Wald gesetzten Posten in der richtigen Reihenfolge. Ebenfalls erfolgreich verlief der Start von Jakob Seifert, der im seinem ersten Jahr in der Altersklasse H16 einen guten 6. Platz belegte.

Weitere Görlitzer Ergebnisse:
Astrid Rönnmark 7. (D16),
Bianca Borrmann 6. (D40),
Lukas Neuwinger 10. (H14) und
Sven Borrmann 8. (H45).

Läufer aus 25 Vereinen kamen zum „19.Lauf am Berzdorfer See"

Berzd See 1Am 16.10.2016 startete der OL Görlitz e.V. bei angenehmen Temperaturen den „19.Lauf am Berzdorfer See“. 80 Läuferinnen und Läufer der Altersklassen 6 bis 75 kamen aus der gesamten Lausitz. Start und Ziel erfolgten erstmals am Hafen. Die Streckenlängen betrugen wahlweise 2,6 km, 5,8 km oder 10,3 km.

Die Streckenbesten im Überblick:

10,3 km
1.Franziska Kranich LSV Niesky 44:08
1.Jörg Eppendorfer OL Görlitz 41:10Berzd See 2

5,8 km
1.Petra Schröter OL Görlitz 27:53
1.Patrick König Weißer Falke 20:45

2,6 km
1.Viola Kaiser ESV Lok Bad Schandau 16:34
1.Tristan Veit SV Schwarz-Weiss Staupitz 11:35

Nach dem Wettkampf standen alle Plazierungen der Stadtrangliste fest. Acht Straßen- und Crossläufe wurden 2016 als Laufserie in Görlitz angeboten. Die Ergebnisse gingen auch in die Lausitzlaufserie ein und lockten somit zahlreiche auswärtige Läufer an.

Die besten Altersklassen-Ergebnisse aus Görlitz        und            die Gesamtübersicht als Download

DM Bad Harzburg 2015

Mit fast 1000 Läufern war die Deutsche Meisterschaft im Lang-OL nördlich von Bad Harzburg sehr gut besucht. Eiskalte Winde bei Temperaturen zwischen 3 und 10 Grad, Felsen wie im Zittauer Gebirge und der tolle Brockenblick vom Wettkampfzentrum werden den Läufern in Erinnerung bleiben.

Am zweiten Tag fand traditionell der Deutschland-Cup statt. Vom OL Görlitz e.V. nahmen 11 Aktive an dieser Veranstaltung teil.

Für das beste Ergebnis sorgte in der Altersklasse D16 Ann-Sophie Minner. Für 6,2 km mit 210 Höhenmetern und 14 Posten benötigte sie nur 66:05 Minuten und erkämpfte Platz vier, wobei ihr sogar nur vier Sekunden zu Bronze fehlten. Moritz Vogt konnte in der H14 mit sehr guter Leistung Platz fünf erreichen (44:24 min. 5,0 km, 150 Hm, 13 Posten).

In der Rahmenklasse D19Akurz zeigte Sandra Juras „alte“ Klasse und gewann mit über zwei Minuten Vorsprung in 40:03Minuten. (4,8 km, 200 Hm, 12Posten).

Weitere Ergebnisse der Görlitzer Läufer:                                     --> Bilder

Zum Abschluss der OL-Saison in Sachsen erreichte das kleine Team vom OL Görlitz e.V. noch einige Erfolge südlich von Chemnitz. Bei beiden Läufen mussten zahlreiche Höhenmeter in den Wäldern im Tal der Zwönitz bewältigt werden.
Zunächst wurde die Sachsenmeisterschaft im Lang-OL bei Kemptau ausgetragen. Bei nur sechs Teilnehmern aus Görlitz konnten überraschend vier Medaillen gewonnen werden.
H50 1.Jörg Eppendorfer, 12.Harald Juras
D35 2.Cornelia Herrmann
D16 3.Ann-Sophie Minner
H12 3.Malte Borrmann, 8.Lukas Neuwinger
Beim beim sächsischen Saisonfinale westlich von Altenhain gelang den Görlitzer Nachwuchsläufern beim Mittel-OL noch einmal ein sehr gutes Ergebnis.
MVizemeisteroritz Vogt, Malte Borrmann und Florian Hänchen werden Vizemeister

Schönes Spätsommerwetter begleitete die Läufer aus ganz Deutschland beim Team-Wochenende nordöstlich von Berlin. Am 12. und 13.September fanden bei Biesenthal die Deutschen Meisterschaften im Staffel-OL und Mannschafts-OL statt. Die Veranstaltungen hatten eine sehr gute Beteiligung mit Aktiven aus ganz Deutschland. Orientierungstechnisch sehr anspruchsvolle Bahnen waren in hohem Tempo zu bewältigen, da die leicht welligen Wälder sehr gut belaufbar waren.

Das beste Ergebnis für den OL Görlitz erkämpften im Mannschafts-OL in der Altersklasse H14 Moritz Vogt, Malte Borrmann und Florian Hänchen mit Platz zwei. Für diesen Lauf benötigten sie nur 34:18 Minuten. Der Rückstand zu den Siegern aus Dresden betrug 2:47 Minuten. Dritter wurden die Sachsenmeister im Mannschafts-OL von Planeta Radebeul.

Weitere gute Ergebnisse konnten von den Teams von OL Görlitz erreicht werden. Die Ergebnisse im Überblick:

Liebe OLer,

Kartenausschnitt Altstadt Görlitz vielen Dank für eure zahlreichen Meldungen! Für die Sächsische Meisterschaft Sprint bzw. den Sprint der Deutschen Park Tour sind aktuell 270 Anmeldungen eingegangen. Darüber freuen wir uns sehr.

Wir nutzen die nächsten Tage, um die letzten Vorbereitungen zu treffen und für euch eine tolle Veranstaltung zu organisieren. Tolles Gelände, anspruchsvolle Bahnen und natürlich ein unvergesslicher Besuch in Görlitz sind unsere Ziele.

Als zusätzliches Highlight erwartet euch vor der Siegerehrung die Görlitzer Big Band der Musikschule Johann Adam Hiller.

Drückt uns die Daumen, dass Petrus uns schönes Wetter bringt und wir alle den Tag genießen können.

Zur Vorfreude gibt es noch einen Kartenausschnitte von der Görlitzer Altstadt.

Sportliche Grüße - Das Görlitzer OL Team

Am 06.September fand im Tharandter Wald bei Hartha ein Landesranglistenlauf im Lang-OL statt. Die Bahnen waren im steinigen und bergigen Gelände durch Dornen teilweise schwer belaufbar. Die Veranstaltung hatte eine gute Beteiligung. Die Starter mussten außerdem mit dem Kälteeinbruch (10°C) und dem Regenwetter klar kommen.

Unter die besten Drei schaffte es diesmal Matthäus Steudler in der Altersklasse H18. Er belegte den zweiten Platz.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick:
Am 29. und 30.August fanden bei Lengefeld die Sächsischen Meisterschaften im Mannschafts-OL und im Staffel-OL statt. Die Veranstaltungen hatten eine sehr gute Beteiligung mit Aktiven aus ganz Sachsen. Vom OL Görlitz nahmen an diesen Wettkämpfen nur wenige Läufer teil.
 
Als Gaststarterin für Robotron Dresden wurde Ann-Sophie Minner Sachsenmeisterin im Mannschafts-OL in der D18. Im Staffel-OL konnte Platz zwei erkämpft werden.

Mit zwei Landesranglistenläufen bei Augustusburg ging die erste Halbserie des Wettkampfjahres zu Ende. Am ersten Tag wurde ein Mittel-OL veranstaltet, welcher teilweise im Regen stattfand. Der Lang-OL am zweiten Tag verlangte den Läufern durch zahlreiche Höhenmeter und Laufbehinderungen durch Resthölzer aus Forstarbeiten noch einmal alles ab.

Die Ergebnisse im Überblick:     - 1.Lauf - 2.Lauf

Posten 1

Die diesjährigen Görlitzer OL Tage, die vom 19. – 20.09.2015 stattfinden, werden eine besondere Veranstaltung. Das Highlight dieser Veranstaltung wird die Sächsische Sprintmeisterschaft mit dem Finallauf durch die Görlitzer Altstadt sein. Damit geht ein lang ersehnter Wunsch der Görlitzer OLer in Erfüllung. Auch die Verantwortlichen der Deutschen Parktour haben diese Besonderheit mit der höchsten Wertigkeit gewürdigt, sodass die Veranstaltung auch für OLer bundesweit attraktiv ist.

Görlitz, die Stadt der Türme mit seiner einzigartigen Altstadt, bietet eine einmalige Kulisse für einen Sprint. Um die Zuschauerfreundlichkeit eines Sprints zu nutzen und den Görlitzern die Sportart Orientierungslauf näher zu bringen, wird ein Jedermann Orientierungslauf angeboten. Damit hat jeder Zuschauer die Möglichkeit selbst Orientierungslauf auszuprobieren und kann sich damit im Kartelesen probieren.

Wir freuen uns, dass wir für diese Veranstaltung die Sparkasse als Hauptsponsor gewinnen konnten. Wir bedanken uns hiermit für die finanzielle Unterstützung.

Für die OLer gibt es vor dem Finale in der Altstadt einen Vorlauf im Kidrontal. Das Gebiet ist ein parkähnliches Gelände mit teils interessanten Höhenstrukturen. Am zweiten Tag des Wochenendes findet ein klassischer lang Orientierungslauf in Kemnitz statt. Dieses Gebiet befindet sich 20 km süd-westlich von Görlitz. In einem abwechslungsreichen Waldgebiet werden die Läufer um wichtige Landesranglistenpunkte kämpfen.

Wir arbeiten bis dahin weiterhin an allen organisatorischen Aufgaben, um euch eine tolle Veranstaltung bieten zu können und fiebern dem Event entgegen. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und halten euch bis dahin auf dem Laufenden. Weitere Hinweise und die Ausschreibung findet ihr in unserem Flyer.

Wir haben Euch einige Bilder des Wettkampfgebietes vorbereitet. Vielleicht habt Ihr Lust, schon einmal nachzusehen, was Euch erwartet.

Hier geht es zu den Bildern

Posten 1Die Görlitz OL-Tage 2015

Die diesjährigen Görlitzer OL Tage, die vom 19. – 20.09.2015 stattfinden, werden eine besondere Veranstaltung. Das Highlight dieser Veranstaltung wird die SächsischeSprintmeisterschaft mit dem Finallauf durch die Görlitzer Altstadt sein. Damit geht ein lang ersehnter Wunsch der Görlitzer OLer in Erfüllung. Auch die Verantwortlichen der Deutschen Parktour haben diese Besonderheit mit der höchsten Wertigkeit gewürdigt, sodass die Veranstaltung auch für OLer bundesweit attraktiv ist.

Görlitz, die Stadt der Türme mit seiner einzigartigen Altstadt, ...

Alle weiteren Informationen findet Ihr unter dem Menu "Görlitzer OL-Tage 2015" !

800 Aktive pro Tag - Harte Bedingungen für alle!

Am Wochenende fanden im Zittauer Gebirge die Sächsisch-Böhmischen OL-Tage mit jeweils 800 Aktiven statt. Damit ist SAXBO auch in diesem Jahr die größte OL-Veranstaltung in unserer Region. Auch Görlitzer Läufer waren am Start.

Bei Hitze wurde am Samstag ein Lauf in Tschechien bei Fojtka und am Sonntag bei Sonnenschein der zweite Lauf in Oybin veranstaltet. Durch die vielen Höhenmeter zählt SAXBO zu den härteren Läufen, was sich in deutlich längeren Laufzeiten ausdrückt.

Für die besten Ergebnisse sorgten Jörg Eppendorfer in der H50, der am zweiten Tag Platz zwei erkämpfte und Moritz Vogt in der H14, der an beiden Tagen sehr guter Vierter wurde.

Die Ergebnisse im Überblick:

Moritz Vogt belegt Platz sechs bei der DM im Mittel-OL

Unweit von Kassel fand bei sehr wechselhaftem Wetter die Deutsche Meisterschaft im Mittel-OL statt. Vom OL Görlitz nahmen nur fünf Läufer daran teil. Für das beste Ergebnis sorgte Moritz Vogt mit Platz sechs in der Altersklasse H14.

Am 31.05.15 fand ein Bundesranglistenlauf statt, welcher aus Görlitzer Sicht gleich mehrere Überraschungen bereit hielt.:

1.Daniela Minner (Rahmenlauf kurz leicht)
4.Moritz Vogt H14
6.Felicitas Vogt D16

Freitagabend fand ein Sprint-OL statt, welcher in die Deutsche Park-Tour eingeht.
Die Ergebnisse der Görlitzer Läufer im Überblick:

                                  Sprint-OL/DM/BRL
D16 Ann-Sophie Minner   9. /  9. / 12.
D16 Felicitas Vogt         10. / 14. / 6.
D35 Daniela Minner         8. /   5. (mittel schwer) / 1.(kurz leicht)
H12 Malte Borrmann     14. / 16. / 12.

Moritz Vogt erkämpft zweiten Platz beim Bundesranglistenlauf

Am 09. und 10.Mai fanden in Freiberg die Deutschen Meisterschaften im Sprint-OL und ein Bundesranglistenlauf im Lang-OL statt. Die Veranstaltungen hatten eine sehr gute Beteiligung mit Aktiven aus ganz Deutschland.

Beim Sprint-OL erfolgte in einem Vorlauf rund um die Uni Freiberg die Qualifikation für das A- oder B-Finale. Am Nachmittag wurden die Besten in der Altstadt von Freiberg ermittelt. Die Görlitzer Läufer konnten mit knappen Rückständen nicht unter die besten sechs Starter laufen.

Das beste Ergebnis für den OL Görlitz erkämpfte im Lang-OL in der H14 Moritz Vogt mit Platz zwei. Sein Rückstand zum Sieger aus Radebeul betrug 2:09 Minuten (4,2 km, 115 Höhenmeter, 8 Posten, 34:28 Minuten).

Die Ergebnisse im Überblick:

Moritz Vogt erkämpft zweiten Platz in der Bundesrangliste

K800 P1090327Am 18. und 19.April fanden nördlich von Papstdorf die Deutschen Bestenkämpfe im Ultralang-OL und ein Bundesranglistenlauf im Mittel-OL statt. Während am ersten Tag kurzzeitig fast winterliche Bedingungen herrschten, war der zweite Tag ein perfekter Frühlingstag. Zahlreiche Höhenmeter mussten im felsigen Gelände überwunden werden.

Die Veranstaltungen hatte eine sehr gute Beteiligung mit Aktiven aus ganz Deutschland.

Das beste Ergebnis für den OL Görlitz erkämpfte im Mittel-OL in der H14 Moritz Vogt mit Platz zwei. Sein Rückstand zum Sieger aus Radebeul betrug knapp zwei Minuten (2,7 km, 100 Höhenmeter, 11 Posten, 23:55 Minuten). Damit gelang es ihm, sich in der Bundesrangliste auf Platz zwei zu verbessern. Malte Borrmann (H12) und Ann-Sophie Minner (D16) können sich derzeit über die Plätze sechs und sieben in der Bundesrangliste freuen.

Dem Talentezentrum in Görlitz kann eine gute Arbeit bescheinigt werden, denn weitere Nachwuchssportler konnten an diesem Wochenende die schwierigen Bedingungen südlich der Elbe meistern.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick:

Petra Schröter erläuft Vizemeistertitel im Mittel-OL

Am 11.April fand in der Lohmener Klamm nordöstlich von Pirna die Sachsenmeisterschaft im Mittel-OL statt. Die Bahnen waren im felsigen und bergigen Gelände zumeist gut belaufbar. Die Veranstaltung hatte eine sehr gute Beteiligung.

Das beste Ergebnis für den OL Görlitz erkämpfte Petra Schröter in der Altersklasse D45 und wurde Vizemeisterin. Bronze konnte Matthäus Steudler in der H18 erlaufen. Eine sehr gute Leistung schaffte in d er H14 Moritz Vogt mit Platz fünf, hatte dabei aber nur 28 Sekunden Rückstand zum Sieger. Bemerkenswert ist auch, dass weitere acht Görlitzer es in die Top Ten ihrer Altersklasse schafften.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick:

Familiärer Saisonstart in Bad Düben - Gabelberge

Am Frauentag fand bei schönstem Frühlingswetter der 1.Landesranglistenlauf 2015. Der Orientierungslauf Görlitz e.V. wurde durch die Familie Borrmann in der Dübener Heide zwischen Wittenberg und Bad Düben vertreten. Die Posten waren im lichten Wald recht leicht zu finden, nur die durchgeführten Forstarbeiten sorgten für Laufbehinderungen mit dem liegen gebliebenen Geäst auf den Wegen und im Wald.

Mit dem 2. Platz von Malte Borrmann, dem 3. Platz von Sven Borrmann in den jeweiligen Altersklassen H 12 und H40 sowie den 1. Platz von Bianca Borrmann in der Rahmenbahn konnten die Sportler für den 1. Wettkampf in diesem Jahr sehr zufrieden sein .

Jörg Eppendorfer erkämpft Bronze

Am 14.03.15 fand die erste Bundesveranstaltung des Jahres in Coswig / Sachsen statt. Vom OL Görlitz nahmen drei Aktive teil. Regen, Nebel und Temperaturen um 2 Grad waren ihre Begleiter bei der Bewältigung der schwierigen Bahnen. Über Bronze konnte sich Jörg Eppendorfer in der H50 freuen. Ann-Sophie Minner erkämpfte Platz sechs in der D16. Vater Silvio wurde im Rahmenlauf mittel schwer Vierter.

Am 15.03.15 wurde im gleichen Gelände ein Bundesranglistenlauf im Mittel-OL ausgetragen. Bei 6 Grad fühlten sich die neun Görlitzer Starter wesentlich wohler. Das beste Ergebnis erreichte wiederum Jörg Eppendorfer und gewann in seiner neuen Altersklasse H50. Aber auch die Landeskader unseres Vereines zeigten sehr gute Leistungen: H14 Zweiter Moritz Vogt, D16 Vierte Ann-Sophie Minner, H12 Vierter Malte Borrmann. Im Rahmenlauf mittel schwer überraschte Silvio Minner als Sieger.

Die weiteren Ergebnisse:

D12 9.Astrid Rönnmark, D50 11.Petra Schierz, H50 14.Holger Schierz, 24.Harald Juras

OL Görlitz erkämpft vier Ostsachsenmeistertitel in Obergurig

Am 28.März fand im Mönchswalder Berg bei Obergurig südlich von Bautzen die Ostsachsenmeisterschaft im Lang-OL statt. Die Bahnen waren im steinigen und bergigen Gelände zumeist gut belaufbar. Die Veranstaltung hatte eine sehr gute Beteiligung.

In vier Altersklassen kamen die Besten aus Ostsachsen vom OL Görlitz. Ann-Sophie Minner (D16), Daniela Minner (D40), Petra Schierz (D50) und Jörg Eppendorfer (H50) waren die Schnellsten aus der Region.

Ostsächsische Vizemeister wurden Astrid Rönnmark (D12), Felicitas Vogt (D16), Bianca Borrmann (D40), Petra Schröter (D45), Malte Borrmann (H12) und Harald Juras (H50).

Dritte Plätze schafften Cornelia Herrmann (D19), Sven Borrmann (H40) und Falk Storm (H50).

Vierter wurde Lukas Neuwinger (H12).
Wir stellen Euch hier die Ausschreibungen der Wettkämpfe zur Verfügung, die unser Sportverein in diesem Jahr ausrichtet.

 

Görlitzer OL Tage 2018  (18./ 19. August 2018)
 

40. Landskron-Cross 2018  (29. August 2017)
 
 
21. Lauf am Berzdorfer See (21. Oktober 2017) 

Saurierpark - OL in Kleinwelka (findet in diesem Jahr nicht statt)

 
Am 18.06.2014 fand die KKJS im Landkreis Görlitz zwischen Weinhübel, Biesnitz und Kunnerwitz statt (Start und Ziel am Tierheim).
 
Am 03.09.2014 veranstalteten wir den 36.Landskron-Cross mit 55 Aktiven.
 
Die Görlitzer OL-Tage bestanden aus:
 
05.07.2014 Sachsenmeisterschaft Mittel-OL erstmals in Jauernick-Buschbach (156 Aktive)
und
06.07.2014 Landesranglistenlauf Sprint-OL (Wertungslauf zur Deutschen Park Tour) in der Bautzener Altstadt (186 Aktive).
 
95 Läufer aus der ganzen Lausitz kamen zum "17.Lauf am Berzdorfer See" (12.10.2014).
Angaben gemäß § 5 Telemediengesetz ( TMG):

Orientierungslauf Görlitz e.V.

C/O
Frau Kerstin Juras
Neißering 18
02828  Görlitz

Vorstand

Vorsitzende:    Frau Kerstin Juras
Stellvertreter:  Herr Sven Borrmann
Schatzmeister: Frau Daniela Minner

Kontakt

Telefon: +49 3581 303211
E-Mail: kontakt (at) ol-görlitz.de
Vereinsregister:               Amtsgericht Dresden
Registernummer:            VR 5366
Steueridentifikations-Nr.: 207/140/08499K4501

Verantwortlich für den Inhalt der Webseite nach § 55 Abs. 2 RStV

Herr Falk Storm
Minna- Herzlieb-Straße 13
02828 Görlitz

Wir, die Verantwortlichen der Internetseite des Sportvereins "Orientierungslauf Görlitz e.V." nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.

Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie wir diesen Schutz gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden.

§1 - Datenverarbeitung auf dieser Internetseite

Der Orientierungslauf Görlitz e.V. erhebt und speichert automatisch in ihren Server Log Files Informationen, die Ihr Browser an uns übermittelt. Dies sind: Browsertyp/-version, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse), Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind für den Orientierungslauf Görlitz e.V. nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen, die Daten werden zudem nach einer statistischen Auswertung gelöscht.

§2 - Cookies

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte Session-Cookies. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren.

§3 - Weitere Informationen

Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Daher möchten wir Ihnen jederzeit Rede und Antwort bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen. Wenn Sie Fragen haben, die Ihnen diese Datenschutzerklärung nicht beantworten konnte oder wenn Sie zu einem Punkt vertiefte Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte jederzeit an den Datenschutzbeauftragten.

Nutzungsbedingungen für unsere Homepage

§1 - Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

§2 - Haftungsausschluß für EXTERNE links

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

§3 - Widerspruch zur Zusendung von Werbeinformationen

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen vor.

Nieskyer Paarlaufserie begann und wir waren dabei!

Paarlauf Niesky 09.11.2014

2014 10 12 Berzdorfer See

Läufer aus 20 Vereinen kamen zum „17.Lauf am Berzdorfer See“

Am 12.10.2014 startete der OL Görlitz e.V. bei angenehmen Temperaturen den „17.Lauf am Berzdorfer See“. 95 Läuferinnen und Läufer der Altersklassen 8 bis 75 kamen aus der gesamten Lausitz. Start und Ziel erfolgten unweit des Kreisverkehrs zwischen Hagenwerder und Tauchritz. Die Streckenlängen betrugen wahlweise 2,6 km, 5,8 km oder 10,3 km.

Nach dem Wettkampf standen alle Plazierungen der Stadtrangliste fest. Acht Straßen- und Crossläufe wurden 2014 als Laufserie in Görlitz angeboten. Die Ergebnisse gingen auch in die Lausitzlaufserie ein.

Die Ergebnisse der Altersklassensieger sind im Anhang: sortiert nach Streckenlänge und Altersklasse. Die Besten der Strecke sind in der linken Spalte mit „1.“ gekennzeichnet.

Deutschen Meisterschaft im Lang-OL

DM Lang 2014 Moritz VogtMit 850 Läufern war die Deutsche Meisterschaft im Lang-OL bei Coswig sehr gut besucht.

Bei sonnigem Wetter galt es im Friedewald bei Unterholz, Dornen und sumpfigen Abschnitten nicht die Konzentration zu verlieren. Vom OL Görlitz nahmen 14 Aktive an dieser Veranstaltung teil.

Für das beste Ergebnis sorgte in der Altersklasse D14 Ann-Sophie Minner. Obwohl sie nach einer Erkältung noch nicht ganz gesund war, konnte sie Platz vier erkämpfen und somit die Bundesrangliste als Dritte abschließen.

9 km und 220 Höhenmeter hatte Jörg Eppendorfer in der H45 zu absolvieren. Er schaffte die Strecke in sehr guten 65 Minuten und wurde mit Platz fünf belohnt.

In der H14 erlief sich Moritz Vogt Platz sechs.

Weitere Ergebnisse der Görlitzer Läufer:
 
H12 13.Malte Borrmann, 16.Jakob Seifert
H18 11.Matthäus Steudler
D45 12.Kerstin Juras, 13.Petra Schröter
H50 29.Harald Juras
Rahmenläufe:
Lang leicht:       4. Maria-Louise Bendler
Mittel schwer 10. Silvio Minner, 16. Daniela Minner, 20. Cornlia Herrmann
 
Die Ergebnisse zählen ebenfalls für die Landesrangliste, welche mit diesem Lauf abgeschlossen ist.
 
Am zweiten Tag fand traditionell der Deutschland-Cup statt. Mit Platz 36 erreichten Jörg Eppendorfer und ein Jugend-Team bestehend aus Hanna Hensel, Ann-Sophie Minner, Moritz Vogt und Matthäus Steudler einen guten Mittelfeldplatz. Daniela Minner, Silvio Minner und Jens Steudler konnten sich bei 75 Staffeln im Rahmenlauf über Platz 24 freuen.
 

Sachsenmeisterschaft im Lang-OL  -  Petra Schröter holt Silber

Bei schönem Laufwetter fand am Mönchswalder Berg bei Obergurig südlich von Bautzen die Sachsenmeisterschaft im Lang-OL statt. Die Bahnen waren im steinigen und bergigen Gelände zumeist gut belaufbar. Leider konnten diesmal einige Talente aus verschiedenen Gründen nicht teilnehmen.
Besonders erfreulich ist aus Görlitzer Sicht, dass trotzdem einige gute Ergebnisse dabei waren:Eine Überraschung schaffte Petra Schröter in der Altersklasse D45. Sie errang nach gutem Lauf die Silbermedaille. In der H12 konnte Malte Borrmann Platz fünf erkämpfen. Das schaffte ebenfalls in der H45 Jörg Eppendorfer. Im Rahmenlauf Direkt kurz konnte Anja Buch sich über Platz eins freuen.
Die weiteren Ergebnisse:
H12 11.Lukas Neuwinger
H14 7.Moritz Vogt
H40 7.Sven Borrmann

Jugend- und Junioren-Ländervergleichskampf 2014 - Siege für Sachsen

Bei Liebenburg in Niedersachsen fanden am 20. und 21. September die Orientierungsläufe zum Jugend- und Junioren- Ländervergleichskampf (JJLVK) 2014 mit fast 500 Aktiven statt. Bei diesen Wettkämpfen kämpfen die Auswahlmannschaften der Bundesländer um die begehrten Mannschaftspokale.

Sachsen ist seit Jahren Mitfavorit, da in mehreren sächsischen Vereinen gute Jugendarbeit geleistet wird. Dieses Jahr ging das sächsische Team mit ca. 40 Läufern an den Start.

Aus dem Görlitzer Talentzentrum machten sich drei Jugendliche auf diese weite Reise, um das Sachsen-Team zu unterstützen.

 Dauerregen bei Chemnitzer OL-Tagen

Dieses miese Wetter hatten Veranstalter und Aktive nicht verdient. Die neuen OL-Karten und die gute Organisation gingen in den schlammigen Bedingungen fast unter…

2014-09-18-ChemnitzAm ersten Tag waren beim Staffellauf in Einsiedel insbesondere für die jüngeren Läufer einige Postenstandorte und Teilstücke sehr schwer. Unsere D14-Staffel schaffte den erhofften Sachsenmeistertitel (Felicitas Vogt - Hanna Hänsel - Ann-Sophie Minner).

Die H14-Staffel wurde von Moritz Vogt sehr gut angelaufen. Malte Borrmann und Franz Schröter kämpften ebenfalls sehr gut, aber leider fehlte ein Postennachweis und die Bronze-Medaille wurde von einer anderen Mannschaft gewonnen.

Mit einer guten Leistung gewann unsere D105-Staffel die Silbermedaille (Daniela Minner -Bianca Borrmann – Kerstin Juras).

Die H145-Staffel konnte Platz sechs erreichen (Jörg Eppendorfer - Harald Juras - Karsten Stöcker). Im Rahmenlauf konnte Platz vier erlaufen werden (Sven Borrmann - Silvio Minner - Paul Schröter).

Der Doppelsprint bei Hohenstein-Ernstthal ging durch einen Wald und ein schönes Parkgelände mit Waldanteilen. Die Ergebnisse der Görlitzer Läufer:

D14 2.Felicitas Vogt, 3.Ann-Sophie Minner
D35 8.Bianca Borrmann
Direkt kurz 1.Anja Buch
H14 3.Moritz Vogt, 7.Franz Schröter, 10.Malte Borrmann
H19 6.Paul Schröter
H35 8.Sven Borrmann
H45 1.Jörg Eppendorfer, 8..Harald Juras

Deutsche Meisterschaft im Mittel-Orientierungslauf

Zahlreiche Erfolge der Görlitzer Orientierungsläufer - Bei der DM im Mittel-OL starteten 11 Läufer des Orientierungslauf Görlitz e.V.K800 DSCN0398

Der Mischwald war bergig, zahlreiche kurze Seitentäler bestimmten das Relief. Die Belaufbarkeit war sehr wechselnd, es gab viel Farn und Heidelbeer-sträucher, welche die Belaufbarkeit behindern. Zahlreiche diffus verschwimmende Vegetationsgrenzen oder Posten an kleinen Wurzelstandorten oder in Senken sorgten für höchste Konzentration. Die Kunst bestand an diesem Tag darin die Karte jederzeit richtig zu interpretieren.

In der D14 konnten gleich zwei Görlitzer Mädchen unter die besten sechs kommen. Ann-Sophie Minner erkämpfte Platz 4 und Felicitas Vogt erreichte Platz 6.  Moritz Vogt startete erstmals in der Klasse H14. Er erkämpfte sich in einem harten Konkurrenzfeld Platz 5. Damit sind alle 3 Nachwuchsläufer, die in der Sachsenauswahl sind, unter den besten deutschen Läufern. Weitere gute Platzierungen erreichten Malte Borrmann H12 mit Platz 8 und Kerstin Juras in der Klasse D45 Platz 9.

Die weiteren Ergebnisse: H18 17. Matthäus Steudler , H45 14.Jörg Eppendofer

Rahmenlauf H21A: 28. Jens Steudler, H21B 4. Harald Juras, MS 24. Bianca Borrmann, MS 8. Sven Borrmann

Am Sonntag fand noch ein Bundesranglistenlauf statt.

36.Landskron-Cross

Am 03.09.14 veranstalteten die Orientierungsläufer vom „OL Görlitz e.V.“ im Gebiet der Landeskrone den gut besuchten „36.Landskron-Cross“. Bei angenehmen Laufwetter absolvierten 55 Aktive die teilweise durchweichten Strecke.

Gelaufen wurde auf einem Rundkurs. Die Streckenlängen betrugen 2,6 km, 6,8 km und 11 km. Fast die gesamte Strecke verläuft auf Waldwegen. In jeder Runde sind zwei Anstiege zu bewältigen. Der Lauf wird für die Stadtrangliste 2014 gewertet.

Die schnellsten Läufer waren:

11km
Franziska Kranich   LSV Niesky
Jörg Eppendorfer   OL Görlitz e.V.
6,8km
Doris Lobedann     Europamarathonverein
Florian Fiedler       Europamarathonverein
2,6km
Olivia Jänicke         Europamarathonverein
Jakob Seifert           OL Görlitz e.V.

Weitere Ergebnisse bitte der Ergebnisliste entnehmen. Vielen Dank.

O-Ringen – OL der Superlative

O Ringen 2014

Mitte Juli 2014 fand dieser 5-Tage-OL im Gebiet von Scane im Süden von Schweden statt. 22.571 Aktive aus 40 Ländern nahmen jeden Tag teil, darunter sechs Läufer vom OL Görlitz. Für die meisten von ihnen war es die erste Teilnahme an einer derartigen Großveranstaltung. Der derzeitige Weltmeister aus Frankreich war auch am Start und gewann die Herren-Elite.

Genutzt wurden vier verschiedene Gelände, wobei sie häufig mitteleuropäischen Charakter aufwiesen. Wetterglück hatten Veranstalter und Aktive an allen Tagen. Es war beeindruckend zu erleben, wie es reibungslos möglich ist, Wettkämpfe mit so vielen Läufern durchzuführen.

Einige Aufgaben kennen wir grundsätzlich aus eigener Erfahrung als Veranstalter, nur bei O-Ringen ist alles viel, viel größer:
- Zahlreiche Verkehrsregelungen waren organisiert.
- 50 Busse pendelten, um einen Teil der Läufer zu transportieren.
- Ca. 30 Parkplatzeinweiser füllten ca. 20 Fußballfelder mit PKW´s und Wohnmobilen.
- Zusätzliche Altersklassen wurden angeboten: für Kinder jeder Jahrgang separat, für Erwachsene stets mehrere Leistungsangebote, bis AK 95 wurde gestartet.

Drei reizvolle OL-Tage in Augustusburg

Zahlreiche Orientierungsläufer vom OL Görlitz erlebten in Augustusburg reizvolle OL-Tage. Dabei konnten auch einige sehr gute Ergebnisse erreicht werden. Für einige war es eine gute Gelegenheit, den Orientierungslauf in seiner Vielfältigkeit besser kennenzulernen. Mit etwas Glück hätte das Vereinsergebnis noch etwas besser ausfallen können.
Herausragend ist der fünfte Platz beim Bundesranglistenlauf von Sandra Juras in der Damen-Elite zu nennen. Mit diesem Ergebnis konnte sie sich um über zehn Plätze in der Bundesrangliste auf Platz elf verbessern. Hanna Herrmann (3. der Kategorie D12) und Ann-Sophie Minner (2. der Kategorie D14) erreichten beim Mittel-OL sehr gute Ergebnisse.

Punkte für Bundes- und Landesrangliste im Tharandter Wald gesammelt

Zwei Einzelläufe zur Bundesrangliste veranstaltete der USV TU Dresden bei Hetzdorf im Tharandter Wald. Fast 500 Aktive aus ganz Deutschland nahmen jeden Tag teil. Dabei waren teilweise schwierige Postenstandorte zu meistern und man musste stellenweise mit sumpfigen Bedingungen klar kommen.
 
Einige Nachwuchsläufer des OL Görlitz e.V. erreichten sehr gute Ergebnisse. In der Altersklasse D 14 konnte Ann-Sophie Minner die Plätze zwei und drei erkämpfen. Nur jeweils ganz knapp dahinter wurde Felicitas Vogt zweimal Vierte. Bruder Moritz wurde am ersten Tag Neunter und überzeugte am zweiten Tag mit Platz drei in der H14.
 
In der aktuellen Bundesrangliste der D14 liegt Ann-Sophie Minner weiterhin in Führung und Felicitas Vogt auf Platz elf, Moritz Vogt auf Platz sechs der H14.

 Görlitzer OL-Tage erstmals in Jauernick-Buschbach

GR OL Tage 2014 PlakatDie Görlitzer OL-Tage wurden erstmals in Jauernick-Buschbach ausgetragen. Am Samstag wurden die Sachsenmeister im Mittel-OL ermittelt. Am Sonntag wurde in der Bautzener Altstadt um Punkte in der Landesrangliste und der Deutschen Parktour bei einem Sprint-OL gekämpft. Der OL Görlitz e.V. konnte an diesem Wochenende nur in den Kinder- und Jugendaltersklassen teilnehmen, da alle anderen als Veranstalter benötigt wurden.

Am Samstag nahmen 152 Aktive bei wechselhaftem Wetter am OL über die Mitteldistanz im bergigen Kreuzberggelände teil. Ein besonders erfreuliches Ergebnis gelang mit einem Doppelsieg in der Altersklasse D14. Ann-Sophie Minner gewann den Sachsenmeistertitel vor Felicitas Vogt.

Am Sonntag gingen bei Hitze 182 Aktive in der Bautzener Altstadt an den Start. Viele Höhenmeter waren zu bewältigen. Ann-Sophie Minner konnte mit Platz zwei in der D14 erneut das beste Vereinsergebnis erreichen.

Die Ergebnisse:

Ergebnis SM Mittel-OL 05.07.2014             SI-Zeiten: Ergebnis SM Mittel-OL 

Ergebnis Sprint-OL 06.07.2014                 SI-Zeiten: Ergebnis Sprint-OL

Mädchenstaffel erkämpft Bronzemedaille: Entscheidung fällt erst kurz vor Schluß

EhrenfriedersdorfDurch eine Superleistung unserer Görlitzer Orientierungsläuferinnen konnten wir bei der Deutschen Staffelmeiserschaft in Ehrenfriedersdorf südlich von Chemnitz das Ziel einer Medaille noch erreichen. Hannah Hänsel kam auf Platz 6 als Startläuferin ins Ziel. Felicitas Vogt kämpfte uns auf den 4. Platz vor. Ann-Sophie Minner lag nach sehr gutem Lauf am Sichtposten mit wenigen Sekunden Rückstand auf Platz fünf, konnte dann noch zwei Läuferinnen aus Regensburg überholen und errang somit für unser Team die Bronzemedaille mit nur 9 Sekunden Rückstand auf Platz zwei. Insgesamt waren 15 Staffeln in der Altersklasse bis 14 Jahre an den Start gegangen. Die Sieger kamen aus Bad Harzburg und die Zweiten aus Berlin.

4 weitere Görlitzer Staffeln waren bei dieser Meisterschaft am Start und konnten sich alle im Mittelfeld behaupten. Extrem waren bei diesem Wettkampf die Wetterbedingungen. Um 12 Uhr war Massenstart für alle Staffeln (immerhin 230Teams aus ganz Deutschland). Nachdem bei den längeren Strecken die ersten 2 Läufer bei Sonnenschein ins Ziel kamen, fing kurz nach 14 Uhr ein schweres Gewitter an. Bei strömendem Regen und Gewitterblitzen waren auch unsere Läufer Kerstin Juras, Harald Juras und Silvio Minner noch im Wald. Dabei wird das Orientieren durch eine nasse Karte, Sichtbehinderung durch Dunkelheit und Regen und durch das nasse Gelände sehr erschwert. Alle drei haben es gut gemeistert und brachten ihre Staffeln ohne Fehlstempel ins Ziel. Da gehört schon Kampfgeist dazu, was im Mannschaftssport sehr wichtig ist.

D105 9.Petra Schröter, Petra Schierz, Kerstin Juras
H145 9.Jörg Eppendorfer, Holger Schierz, Harald Juras
 
Am zweiten Tag wurde ein Bundesranglistenlauf (teilweise mit Massenstart) ausgetragen. Auch dabei erzielten wir gute Ergebnisse. In der D 14 belegte Ann-Sophie Minner Platz 6 (eine Verletzung durch einen Sturz verhinderte eine bessere Platzierung) und Felicitas Vogt Platz 8. Moritz Vogt errang bei sehr starker Konkurrenz mit nur 2:17Minuten hinter dem Sieger Platz 11.
 
Weitere Ergebnisse:

Ann-Sophie Minner gewinnt BRL und Silber bei der Sprint-DM

AnniFeliImmer wieder Regenfälle – von der Ankunft bis zur Abreise – sorgten für zusätzliche Herausforderungen. Glatte Steine in der Stadt Bad Lippspringe bei der DM im Sprint-OL oder schlammiger Waldboden beim Bundesranglistenlauf nur wenige Kilometer entfernt.. Die weiteste OL-Anreise des Jahres bis ins ferne Paderborn hat sich für die zwölf Starter des OL Görlitz gelohnt.
Besonders erfolgreich war Ann-Sophie Minner in der Altersklasse D14, die es gleich an beiden Tagen aufs Treppchen schaffte: Vizemeisterin bei der Sprint-DM und Gewinnerin des Bundesranglistenlaufes. Damit führt sie weiterhin die Bundesrangliste an.
Über ihre erste Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft konnte sich Felicitas Vogt freuen. Mit nur 10 Sekunden Rückstand zu Ann-Sophie erkämpfte sie Bronze im Sprint-Finale. Bruder Moritz konnte gleich in seinem ersten Jahr in der AK H14 Platz fünf erreichen. Pech hatte Jörg Eppendorfer im Finale der H45. Durch einen kleinen Fehler kurz vor Ende des Rennens verlor er einige Sekunden. Als Vierter fehlten ihm zu Bronze nur fünf Sekunden.
Erstmals lief Sandra Juras bei einer DM in der Damen-Elite. Nach einem guten Vorlauf erwischte sie im Finale einen schlechten Start und verlor bei Posten eins und zwei wertvolle Sekunden und erreichte mit extrem hohem Kampfgeist noch einen sehr guten zwölften Platz.
Kerstin Juras lief in der D45 auf Platz 15, Matthäus Steudler kam in der H18 auf Platz 16 (beide A-Finale).

Die weiteren DM-Ergebnisse der Görlitzer Läufer:

H14 B   9.Malte Borrmann
D35 B   4.Daniela Minner
H35 B   3.Sven Borrmann, 7.Silvio Minner
H45 B 15.Harald Juras

Bundesranglistenlauf:

Jörg Eppendorfer erkämpft Platz drei beim BRL in Lengefeld

Durch Terminüberschneidungen war Jörg Eppendorfer an diesem Wochenende der einzige Teilnehmer vom OL Görlitz. Am Samstag wurde der längste OL des Jahres - die Deutschen Bestenkämpfe im Ultralang-OL bei Lengefeld ausgetragen. Jörg erwischte einen guten Lauf und belegte Platz fünf in der Altersklasse H45. 12,2 km mit 365 Höhenmetern waren zu bewältigen. Seine Laufzeit betrug 94:06 Minuten.

Noch besser lief es beim BRL im Mittel-OL. Für 3,9 km mit 145 Höhenmetern benötigte er nur 33:07 Minuten. Damit konnte er Platz drei erkämpfen und sich in der Bundesrangliste weiter verbessern.

Ann-Sophie Minner gewinnt in Altenberg

Ann-SophieZahlreiche Höhenmeter und schwierige OL-Bahnen waren für den grenzüberschreitenden Landesranglistenlauf bei Altenberg am 13.04.2014 kennzeichnend. In der D14 konnte Ann-Sophie Minner vor Felicitas Vogt gewinnen. Weitere zweite Plätze erkämpften durch sehr gute Leistungen Moritz Vogt in der H14 und Kerstin Juras in der D45. Platz drei erlief sich Matthäus Steudler in der H18.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick:
H12   10.Malte Borrmann
H40     6.Sven Borrmann
H45   15.Jens Steudler
H50     9.Harald Juras
Direkt Mittel schwer 3.Daniela Minner

In drei Ländern wurde gestartet

2014 04 06 SDie Orientierungsläufer vom OL Görlitz waren an diesem Wochenende gleich bei vier Wettkämpfen in drei Ländern am Start. Dabei konnten teilweise sehr gute Ergebnisse erreicht werden.

Bei frühlingshaftem Wetter wurde am Samstag und Sonntag in Berlin um Punkte für die Deutsche Parktour gelaufen. Dabei war jeweils ein Doppelsprint zu absolvieren.

Aber auch in der Region wurde viel angeboten. OL Team Wehrsdorf veranstaltete am Samstag die Ostsachsenmeisterschaft südöstlich von Wehrsdorf, wobei die längeren Bahnen auch nach Tschechien gingen. Viele Gäste insbesondere aus dem Raum Dresden nahmen ebenfalls daran teil

Und am Sonntag nahmen einige Görlitzer beim Sprint-OL auf dem Schloss Grodziec südöstlich von Boleslawiec teil.

Die Ergebnisse im Überblick:

2 Titel bei den Deutschen Bestenkämpfen im Nacht-OL

Bei den Deutschen Bestenkämpfen im Nacht-OL unweit von Regensburg gelang gleich 2 Görlitzern der Sieg. In der Altersklasse D14 traute sich Ann-Sophie Minner in den dunklen, fremden Wald und war fast auf allen Teilstücken der Bahn die Schnellste. Ihre Laufzeit zu nächtlicher Stunde für 2,1 km betrug 31:30 Minuten.
In der äußerst stark besetzten Altersklasse H45 konnte sich diesmal Jörg Eppendorfer durchsetzen. Mit dem ruppigen Wald und den 210 Höhenmetern kam er sehr gut klar und gewann mit 2:29 Minuten Vorsprung. Seine Laufzeit für 6,1 km betrug 61:02 Minuten. Mit diesem Ergebnis konnte sich Jörg auf Platz zehn der Bundesrangliste vorschieben.

Die weiteren Ergebnisse der Görlitzer Läufer:

H18       9. Matthäus Steudler
H45     19. Jens Steudler
Rahmenläufe:
Kurz und leicht:    6. Cornelia Herrmann
Mittel u. schwer: 15. Silvio Minner
 
Nach einer kurzen Nacht ging es dann zum Bundesranglistenlauf im Mittel-OL. Mit Platz zwei konnte sich Ann-Sophie Minner in der D14 erneut gut durchsetzen und führt zwischenzeitlich in der Bundesrangliste ihrer Altersklasse.

Die weiteren Ergebnisse der Görlitzer Läufer:

H18     11. Matthäus Steudler
H45     19. Jörg Eppendorfer
            26. Jens Steudler

Überraschungen beim ersten Landesranglistenlauf

Saison14Beim ersten Landesranglistenlauf des Jahres (Radebeuler Saisoneröffnung) konnten die Orientierungsläufer des OL Görlitz e.V. im sehr gut besetzten Teilnehmerfeld bei fast frühlingshaften Bedingungen nördlich von Freiberg teilweise sehr gute Ergebnisse erreichen. Läuferische Qualitäten waren bedingt durch die Bahnlegung gefragt. Dornige Pflanzen erschwerten fast im gesamten Gelände den Querlauf.

Die größte Überraschung gelang in der Altersklasse H12 Jakob Seifert, der sich nach einem sehr einsatzstarken und fehlerfreien Rennen über Platz drei freuen durfte. Malte Borrmann lag bis kurz vor Schluss auf Platz zwei. Nach einem Fehler wurde es Platz sieben mit geringem Rückstand.

Moritz Vogt lief erstmals in der H14. 5,2km und 80Höhenmeter waren für ihn ungewohnt lang. Dennoch konnte er mit nur drei Minuten Rückstand einen sehr guten vierten Platz im gut besetzten Starterfeld erreichen. Seine Laufzeit betrug 49:16 Minuten. Dar Ronge konnte sich über Platz neun ebenfalls freuen.

Einen spannenden Kampf zwischen den Görlitzer Frauen gab es in der Altersklasse D45, den Petra Schröter knapp für sich entscheiden konnte.

Die weiteren Ergebnisse der Görlitzer Läufer:
H16     11.Immanuel Thomas
H40     6.Sven Borrmann
D45     4.Petra Schröter, 5.Kerstin Juras, 6.Petra Schierz
H50      5.Holger Schierz, 10.Harald Juras

Erfolgreicher Saisonauftakt in Schöna

Die Orientierungsläufer vom OL Görlitz konnten sehr gute Ergebnisse beim Doppelsprint in Schöna erreichen. Bei frühlingshaftem Wetter wurde um Punkte für die Deutsche Parktour gelaufen. In der Altersklasse 14 konnten beide Siege nach Görlitz geholt werden.

Ann-Sophie Minner benötigte für beide Läufe insgesamt nur 13:52 Minuten. Mit nur 10 Sekunden Rückstand wurde Felicitas Vogt Zweite. Bruder Moritz konnte nach sehr gutem zweiten Lauf mit 52 Sekunden Vorsprung gewinnen.

Die weiteren Ergebnisse:
D35   5.  Daniela Minner
H45   7.  Harald Juras

OL-Erlebnis mit Kängurus

Bild2Im Rahmen meiner Australien-Reise schloss ich mich für meine Zeit in Melbourne den australischen Orientierungsläufern an. Im Sommer finden in Australien keine Läufe im Wald statt durch die hohe Waldbrandgefahr. Somit konnte ich bis jetzt nur an Park / Street Events teilnehmen. Doch an diesem Wochenende fuhr ich mit einem Kiwi (Neuseeländer) und einem Aussie (Australier) von Melbourne nach Bendigo zu einem OL Wochenende. Dort fand am Samstagabend ein Sprint auf dem Universitätsgelände und am Sonntagmorgen mein erstes Busch-Event statt. Schon auf dem Weg zum Universitätsgelände konnte ich meinen Augen nicht trauen, als ich auf dem Unifußballplatz Kängurus sah. Doch auch am Start saßen zwei weiter Kängurus, was ein sehr spezielles Erlebnis für mich war. Den Sprint ging ich sehr schnell an, sodass teilweise das Lesen der Karte sehr schwer war. Das Gelände war von vielen Gassen und Häusern geprägt und die Routenwahlen waren durch die interessante Bahnlegung nicht immer auf dem ersten Blick zu erkennen. Doch ich kam gut in das Rennen und hatte viel Spaß. Ab der Mitte meiner Strecke setzte ein heftiger Regen ein, der das Kartelesen etwas erschwerte. Doch ich war zu der Zeit auf eine Starterin vor mir aufgelaufen und hatte bis kurz vor Schluss ein Kopf an Kopf Rennen mit ihr. Durch einen Routenwahlfehler und meine schwindenden Kräfte war die Australierin am Ende kurz vor mir im Ziel. Doch als ich meine Zeit an das Ergebnisbrett klemmte (bei kleinen australischen Events postet jeder Läufer sein Ergebnis selbst), war ich sehr überrascht, da ich den Sprint als Zweite beendete.


Bild1Nach einem tollen Abend mit Wirlpool im Quartier und Pizzaessen mit anderen OLern musste ich am nächsten Morgen sehr zeitig aufstehen, da der Massenstart für das Busch-Event 8 Uhr morgens war. Somit klingelte schon um 6.30 Uhr der Wecker und ab 7.30 Uhr wurde sich warm gelaufen, was für mich total ungewöhnlich war. Mich erwartete eine Strecke von 5,9 km und einigen Höhenmetern, welche leider nicht angegeben waren. Kurz nach 8 Uhr wurde meine Strecke auf zwei Bahnen mit zwischenzeitlichem Kartenwechsel geschickt. Ich hatte erst die kürzere Strecke und merke nach anfänglichen Sicherheitsrouten, dass ich sehr gut mit dem Gelände zu Recht kam. Es war ein sehr hügeliges Gelände mit Steinfeldern, einigen Felsen, vielen Wegen, doch insgesamt wenigen Details. Mit meinen normalen Laufschuhen war es teilweise nicht einfach in dem Gelände zu laufen, da es vor einiger Zeit dort gebrannt hat und somit noch Asche an bestimmten Stellen lag. Leider wurde diese durch den Regen am Vortag zu einer Schlitterbahn. Als ich beim Kartenwechsel feststellte, dass von meiner Bahn erst ein Kartenwechsel vor mir stattfand, wurde ich ehrgeizig, doch stellte schnell fest, dass ich nun die längere Bahn vor mir hatte. Ich hatte immer wieder zwei ältere Herren um mich herum, welche mal vor mir, mal hinter mir waren. Vier Posten vor Schluss fand ich einen Bingoposten als erste und dachte, nun ist deine Chance vor den beiden Herren im Ziel zu sein, doch wie es im OL so ist, wurde diese Denkweise gleich mit einem Fehler bestraft, sodass mich beide wieder überholt hatten. Doch ich kämpfte weiter und konnte am Ende vor beiden Herren im Ziel sein. Ich schloss dieses Rennen als gesamt Fünfte ab und wurde Zweite der Frauen. Während meines Rennens begegneten mir auch an diesem Tag wieder 3 Kängurus im Wald, was ein absolut unglaubliches Erlebnis für einen Deutschen OLer ist.

Ranglisten - Endstand 2013

Bundesrangliste (2013)

5.       D14     Ann-Sophie Minner
11.       D14     Felicitas Vogt
10.       D21     Sandra Juras
35.       D35     Daniela Minner
26.       D45     Kerstin Juras
29.       D45     Petra Schröter
34.       D45     Petra Schierz
2.       H12     Moritz Vogt

Unsere Erfolge im Jahr 2013

Deutsche Meisterschaften

Deutsche Meisterschaft Lang-OL, Saarbrücken

H12     1.Moritz Vogt
D14     2.Ann-Sophie Minner, 10.Felicitas Vogt

Deutsche Meisterschaft Mitteldistanz, Altenberg

D14     3.Ann-Sophie Minner, 6.Felicitas Vogt
H10     3.Malte Borrmann
H12     2.Moritz Vogt
H16     7.Matthäus Steudler
H45     7.Jörg Eppendorfer

Deutsche Meisterschaft Sprint-OL, Berlin-Tiergarten

D14     5.Ann-Sophie Minner
H10     3.Malte Borrmann
H18     5.Matthäus Steudler

Internationaler Nikolaus-OL im Saurierpark

Nikolaus-OL-2013-01Es war einmal im Saurierpark Kleinwelka. Da sah Frau Holle kurz vor dem 2.Advent im Jahre 2013 wie der Nikolaus zu vielen Läufern sprach und Hinweise zu einem gleich startenden Lauf gab. Da fiel ihr wieder ein, was sie vergessen hatte…

Doch zum Glück hielten die gut trainierten Orientierungsläufer aus 23 Vereinen alles ab, darunter auch die Teilnehmer des Sachsenkader-Trainingslagers in Bautzen. Es gab viele nette Begegnungen im Park und die Saurier freuten sich, dass es für einige Stunden nicht so einsam war.

Die weiteste Anreise hatten die Läufer aus Berlin, Leipzig, Chemnitz und Bunzlau (Polen). Die Sportler aus Tschechien hatten plötzlich so viel Schnee bekommen, dass sie nicht anreisen konnten, worüber sie sehr traurig waren.

Läufer aus 42 Vereinen kamen zum „16. Lauf am Berzdorfer See“

Am 13.10.2013 startete der Orientierungslauf Görlitz e.V. bei Temperaturen um 10 Grad den „16. Lauf am Berzdorfer See“. 91 Läuferinnen und Läufer der Altersklassen 9 bis 75 kamen aus der gesamten Lausitz. Start und Ziel erfolgten unweit des Kreisverkehrs zwischen Hagenwerder und Tauchritz. Die Streckenlängen betrugen wahlweise 2,6 km, 5,8 km oder 10,3 km.

Nach dem Wettkampf standen alle Plazierungen der Stadtrangliste fest. Acht Straßen- und Crossläufe wurden 2013 als Laufserie in Görlitz angeboten. Die Ergebnisse gingen auch in die Lausitzlaufserie ein.

Die Ergebnisse des „16. Lauf am Berzdorfer See“ sind hier nachzulesen.

Görlitzer OLer beim Zittauer Gebirgslauf

Eine kleine Mannschaft des OL Görlitz startete am 28.04.13 bei der Jubiläumsauflage des Zittauer Gebirgslaufes. Bei 5 °C und Sprühregen fuhren wir in Görlitz los, beim Start in Olbersdorf war es zwar nicht wärmer, aber zum Glück trocken. Jörg Eppendorfer musste als erster über den langen Kanten um 9 Uhr an den Start, die Starter der 17 km-Strecke und die der 7,5 und 4 km Strecken konnten eine Stunde länger im Bett bleiben. Als erster wieder im Ziel war unser jüngster und letzter Starter: Moritz Vogt: er lief sich über die 4 km in 21:16 min einen tollen 2. Platz in der U 14 heraus und verfehlte den Sieg (wieder einmal?) um 3 Sekunden. Unter allen 262 gestarteten Teilnehmern wurde er 9. in der Gesamtwertung! Glückwunsch. Petra Schröter war mit ihrer Leistung über die 7,5 km auch sehr zufrieden: mit 45:25 min belegte sie einem guten 4. Platz in ihrer Altersklasse. Über die 17 km kam Matthäus Steudler in 1:27:25 h auf eine sehr gute Zeit und belegte in seiner Altersklasse U 18 damit den 2. Platz, Vater Jens konnte ihm am letzten Anstieg nach ca. 5 km nicht mehr folgen, war aber mit seiner Zeit von 1:34:15 h wie auch Jens Schröter, der nur 19 Sekunden später das Ziel erreichte, ebenfalls sehr zufrieden. Jörg trotzte dem harten Streckenprofil und der Länge von 35 km eine super Zeit von 3:11:33 h und einen respektablen 39. Platz in der Gesamtwertung ab. Den 3. Platz in der Gesamtwertung über 35 km belegte übrigens unser sächsischer Jugendfachwart Wieland Kundisch, Glückwunsch! Alles in allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung, mit einer tollen Atmosphäre und schönsten, wenn auch anstrengenden Strecken. Vielleicht sind nächstes Jahr noch mehr von uns dabei, wir versuchen uns jedenfalls den 27.04.2014 frei zu halten! Jens

SAXBO 2013 – 1000 Aktive pro Tag, harte Bedingungen für alle

Am Wochenende fanden im Zittauer Gebirge die Sächsisch-Böhmischen OL-Tage mit jeweils 1000 Aktiven statt. Damit ist SAXBO auch in diesem Jahr die größte OL-Veranstaltung in unserer Region. Auch Görlitzer Läufer waren am Start.
Bei teilweise Regen wurde am Samstag ein Lauf in Tschechien bei Polesi und am Sonntag bei Sonnenschein der zweite Lauf in Jonsdorf veranstaltet. Durch die vielen Höhenmeter zählt SAXBO zu den härteren Läufen, was sich in deutlich längeren Laufzeiten ausdrückt.
Für die besten Ergebnisse sorgten Jörg Eppendorfer in der H45 und Matthäus Steudler in der H16 am ersten Tag.Jörg konnte nach toller Leistung Platz fünf erringen (6,4 km, 305 Höhenmeter, 10 Posten, 60:46 Minuten). Für 5,2 km mit 250 Höhenmetern und 10 Posten benötigte Matthäus nur 48:48 Minuten und erkämpfte Platz sieben.
Die Ergebnisse im Überblick:

24-Stunden-OL - Kultveranstaltung war ein Erlebnis

Gefühlt waren es 20 Schauer, die die Läufer in Martinroda nördlich von Ilmenau begleiteten. Die Zeltstadt am Waldrand hätte durchaus mehr Gemütlichkeit verdient gehabt.

Diese Kultveranstaltung hat ihre eigenen Regeln. So können die Team-Namen frei gewählt werden. 15 Aktive vom OL Görlitz starteten in verschiedenen Staffeln. Viele von ihnen waren zum ersten Mal beim Thüringer 24er.

Sandra Juras lief in einer Potsdamer Staffel (LG Babelsau), welches 31 Bahnen schaffte und damit Platz 12 von 84. Nobbi`s Waldmeister mit u.a. Jörg Eppendorfer, Petra Schröter und Kerstin Juras schafften 28 Bahnen und Platz 36. In diesen Teams musste jeder Läufer mindestens eine Nacht-Etappe absolvieren. Dabei verbreitete nicht jede Stirnlampe im Wald „Glücksgefühle“…

Beim 12-Stunden-OL waren die Neißeflitzer mit 12 Bahnen gut dabei. Matthäus Steudler, Jens Steudler, Holger Schierz, Moritz Schulze und Petra Schierz schafften Platz 27 von 57.

11 Bahnen schafften die Landskronschleicher, was Platz 38 bedeutete. Harald Juras, Ann-Sophie Minner, Sven Borrmann, Daniela und Silvio Minner, sowie Malte Borrmann konnten mit diesem Ergebnis durchaus zufrieden sein.

2 Tage Dauerregen bei DM Mittel in Altenberg

Extreme Bedingungen hatten die über 800 Aktiven bei den Wettkämpfen in Altenberg durch 2 Tage Dauerregen zu bewältigen. Mit zunehmender Zeit wurde das Gelände ein Sumpfwald. Am Sonntag waren es sogar nur 6°C und eiskalter Wind. (Bilder)

Bei der DM im Mittel-OL startete erstmals Sandra Juras in der höchsten Leistungsklasse in der Damen-Elite. Bis auf einen Fehler von fünf Minuten zeigte sie eine sehr gute Leistung und erkämpfte Platz neun mit geringem Rückstand zu Platz sechs.

In der D14 konnten gleich zwei Görlitzer Mädchen unter die besten sechs kommen. Erstmals gab es eine Medaille für Ann-Sophie Minner. Für ihre sehr gute Leistung konnte sie sich über Bronze freuen, ebenso wie Felicitas Vogt über Platz sechs. Bruder Moritz schaffte in der H12 mit Platz zwei erneut eine hervorragende Platzierung. Der jüngste Görlitzer Malte Borrmann kam mit den Bedingungen ebenfalls gut zurecht und freute sich über Platz drei in der H10. Gut in Form ist auch wieder Matthäus Steudler und konnte in der H16 Platz sechs erreichen. Platz sieben mit nur wenigen Sekunden Rückstand erkämpfte Jörg Eppendorfer in der H45.

Die weiteren Ergebnisse: D35 18.Daniela Minner, H14 31.Dar Ronge
Rahmenlauf H21A: 27.Harald Juras, 34.Sven Borrmann, 40.Moritz Schulze, 42.Jens Steudler, 53.Immanuel Thomas

Bundesranglistenlauf am Sonntag: 
Sandra Juras lief erneut ein sehr gutes Rennen und schaffte Platz drei in der Altersklasse D19AL. Mit diesem Ergebnis konnte sie sich in der Bundesrangliste um zehn Plätze auf Rang sieben verbessern. Ebenfalls Platz drei erkämpfte Matthäus Steudler in der H16. Über Platz vier konnte sich Ann-Sophie Minner freuen. Mit Platz fünf wurde Jörg Eppendorfer nach schnellem Lauf in der H45 belohnt.

Die weiteren Ergebnisse: D45 18.Kerstin Juras, H16 22.Moritz Schulze, 25.Immanuel Thomas, H45 34.Harald Juras, Direkt kurz 9.Daniela Minner, Direkt mittel 7.Jens Steudler

10. Europamarathon

Ein Teil der Mitglieder unseres Vereins blieb am Wochenende (02.06.2013) in Görlitz und nahmen am 10. Görlitzer Europamarathon teil. Das Wetter war so ungemütlich nass, dass am Ende kein trockenes Fleckchen am Körper übrig blieb. Unsere Läuferinnen und Läufer begaben sich auf die 5 km und 10 km Strecken. Alle erreichte erfolgreich das Ziel. Am Streckenrand gab es tolle Unterstützung von Silvio Minner und Holger Schierz, somit konnten zusätzliche Kräfte mobilisiert werden.

Ergebnisse 5 km

Gesamt

AK

Name

Zeit

21

4

Dar Roge

23:38

61

11

Moritz Vogt

26:51

63

13

Malte Borrmann

26:56

68

15

Jakob Seifert

27:23

30

4

Felicitas Vogt

29:35

 Ergebnisse 10 km

Gesamt

AK

Name

Zeit

50

6

Sven Borrmann

49:47

13

3

Petra Schröter

51:26

39

6

Bianca Borrmann

56:33

45

9

Petra Schierz

57:17

Wochenend-Bilanz: Jörg Eppendorfer zweimal Sieger

Am 08.und 09.06.2013 nahmen Görlitzer Läufer an zwei völlig unterschiedlichen Orientierungsläufen teil.

Unweit von Novy Bor in Tschechien mussten zahlreiche Höhenmeter bewältigt werden und schwierige Felsposten gefunden werden. Mit den Bedingungen im teilweise sehr durchnässten, aber traumhaft schönen Gelände kam Jörg Eppendorfer bestens zurecht. Er gewann die Altersklasse H45 mit fast drei Minuten Vorsprung in 73:26 Minuten (6,3 km, 305 Höhenmeter, 12 Posten). Harald Juras belegte Platz 19.

Am Sonntag wurde in Neustadt / Sachsen in der Weststadt und in der Innenstadt ein Doppel- Sprint-OL veranstaltet. Beide Läufe in Summe bildeten das Ergebnis und gehen in die Deutsche Park-Tour ein. Glück hatten alle Läufer, die sich zwischen beiden Läufen in einer Turnhalle aufhalten konnten, während ein Gewitter und Starkregen nieder gingen.

Wiederum war es Jörg Eppendorfer, der in der stark besetzten H45 mit den städtischen Bedingungen von Neustadt am besten klar kam. Bereits im ersten Lauf lag er zeitgleich mit dem mehrfachen deutschen Meister Jens Leibiger aus Dresden auf Platz eins. Der zweite Lauf war sein Meisterstück. 3,3 km quer durch die Innenstadt absolvierte er in knapp 17 Minuten und war ca. 30 Sekunden schneller als Jens. Ein sehr erfreuliches Ergebnis schafften auch die Mädchen in der D14 und mussten sich nur Lena Höhne aus Leipzig geschlagen geben: 2.Ann-Sophie Minner, 3.Felicitas Vogt. Auch die anderen Läufer zeigten sehr gute Leistungen und hatten sehr geringe Rückstände.

Die weiteren Ergebnisse der Görlitzer Läufer:
H14   6.Moritz Vogt
H18   7.Immanuel Thomas
H35   4.Silvio Minner
H45   8.Harald Juras

KKJS 2013 – Veranstaltung war durch Überschwemmung gefährdet

Erst am Vorabend gegen 19 Uhr konnte durch den Veranstalter informiert werden, dass die KKJS 2013 planmäßig am 05.06.2013 durchgeführt werden kann. Noch zu diesem Zeitpunkt stand das Wasser unweit von Start und Ziel – zum Glück mit fallender Tendenz.

Die Orientierungsläufer vom OL Görlitz freuten sich, dass wieder zahlreiche Leichtathleten vom Europamarathonverein teilnahmen. Einige Kinder probierten den OL zum ersten mal. Die Begeisterung war ihnen anzusehen – nicht nur bei der Siegerehrung. Drei verschiedene Strecken wurden angeboten von 1,9 km bis 2,4 km.

Die schnellsten Zeiten liefen Maleen und Malte Borrmann, Felicitas und Moritz Vogt, Ann-Sophie Minner sowie Moritz Schulze.

Bereits auf dem Heimweg begann es erneut zu regnen…

2013 06 16 SM Staffel5 Siege in der Dübener Heide

Die Orientierungsläufer vom OL Görlitz e.V. konnten sehr gute Ergebnisse bei der Sächsischen Meisterschaft im Staffel-OL und dem Heide-OL (Landesranglistenlauf) nördlich von Bad Düben erzielen. Der Wald war durch Forstarbeiten schwer belaufbar. Einige Posten waren sehr schwierig.

Bereits nach 54:51 Minuten konnte beim Staffel-OL gejubelt werden. In der Altersklasse D14 erkämpften sich Ann-Sophie Minner, Lisa Gründer und Felicitas Vogt die Gold-Medaillen mit neun Minuten Vorsprung. Sehr gut lief es auch bei den Damen der AK D105. Petra Schröter, Petra Schierz und Kerstin Juras konnten sich nach 155:59 Minuten ebenfalls über den Sieg freuen. Auch im Rahmenlauf gewannen Silvio Minner, Daniela Minner und Johann Kästner mit großem Vorsprung.

Besonders stark besetzt war die AK H105. In der Besetzung Jörg Eppendorfer, Jens Steudler und Harald Juras konnte Platz sechs erreicht werden.

Matthäus Steudler lief in der H19 mit TU Dresden und kam mit seiner Staffel auf Platz vier.

Beim Landesranglistenlauf waren die Bahnlängen deutlich länger. Wiederum gab es einige sehr gute Ergebnisse. In der H12 siegte Moritz Vogt mit 4 Minuten Vorsprung (2,1 km, 7 Posten, 17:09 min.). Ebenfalls siegreich war Matthäus Steudler in der H16. Im schwer belaufbaren Wald gelang ihm eine tolle Laufzeit. 53:16 min., 6,8 km, 110 Höhenmeter, 13 Posten.

Siege beim Landesranglistenlauf in Großkmehlen

In Großkmehlen bei Ortrand fand am 23.06.2013 in einem stark hügeligen Gelände der achte Landesranglistenlauf statt. Dornen, Unterholz und Mücken waren typische Begleiter bei diesem Wettkampf. Einige Posten erwiesen sich als etwas schwierig. Besonders erfreulich ist aus Görlitzer Sicht, dass einige Top-Ergebnisse dabei waren.

In der D14 konnte Ann-Sophie Minner erneut die meisten Punkte für die Landesrangliste sammeln. Für 3,0 km mit 135 Höhenmetern und 9 Posten benötigte sie 47:46 Minuten. Platz fünf erkämpfte Felicitas Vogt. Moritz Vogt, der derzeit in seiner Altersklasse H12 in Führung liegt, konnte erneut gewinnen. In der tollen Laufzeit von 18:17 Minuten absolvierte er 2,2 km (Luftlinie) mit 70 Höhenmetern und 10 Posten. Auch der jüngste Görlitzer Malte Borrmann machte seine Sache sehr gut und kam auf Platz drei in der H10.

Malte Borrmann wird Sachsenmeister im Sprint-OL in Dresden

Am Wochenende fand bei sommerlichen Bedingungen die Sächsische Meisterschaft im Sprint-OL erstmals in Dresden-Gorbitz statt. Am Vormittag wurde in einem ersten Lauf im bergigen Altgorbitz gelaufen. Am frühen Nachmittag ging es bei großer Wärme in Gorbitz in einem völlig andersartigen Gelände um die Entscheidungen. Die Summen beider Läufe bildeten die Ergebnisse. Häufig waren nur wenige Sekunden Abstand.
Für das beste Ergebnis aus Görlitzer Sicht sorgte Malte Borrmann in der Altersklasse H10. Er konnte sogar beide Läufe gewinnen. Seine Gesamtlaufzeit betrug 26:38 Minuten.
Jörg Eppendorfer erkämpfte in der H45 die Silbermedaille. Seine Gesamtlaufzeit betrug 34:49 Minuten (3,8 km + 3,3 km). Nach sehr gutem ersten Lauf fehlten am Ende nur 65 Sekunden zum Sachsenmeister Matthias Müller aus Dresden.
Bronze errang Ann-Sophie Minner in der D14. Nach dem ersten Lauf ebenfalls knapp in Führung liegend, gelang der zweite Lauf nicht ganz so gut.

Moritz Vogt ist Sachsenmeister im Lang-OL in der H12

Bei schönem Laufwetter fand im Großen Wald bei Oppach die Sachsenmeisterschaft im Lang-OL statt. Die Bahnen waren im steinigen und bergigen Gelände zumeist gut belaufbar. Besonders erfreulich ist aus Görlitzer Sicht, dass dabei einige Top-Ergebnisse dabei waren:

In der Altersklasse H12 benötigte Moritz Vogt für 2,8 km mit 80 Höhenmetern und 11 Posten nur 21:11 Minuten. Der derzeit Führende der Landesrangliste gewann somit auch diesen Wettkampf durch ein klug eingeteiltes Rennen. Seine Schwester Felicitas überraschte mit Platz zwei in der D14 (3,2 km, 100 Hm, 12 Posten, 33:19 min).

Malte Borrmann und Matthäus Steudler sind Sachsenmeister im Mittel-OL

Malte SachsenmeisterIn Dittersdorf südlich von Chemnitz fanden an einem Tag die Sachsenmeisterschaft im Mittel-OL und ein Sprint-OL, welcher für die Deutsche Parktour gewertet wird, statt.Beide Läufe fanden in bergigen Geländen statt, welche noch nie für OL genutzt wurden. Nur wenige Görlitzer waren bei den Chemnitzer OL-Tagen dabei.In der Altersklasse H10 benötigte Malte Borrmann für 1,5 km mit 35 Höhenmetern und 7 Posten nur 16:21 Minuten und konnte sich über den Sachsenmeistertitel freuen. Matthäus Steudler gewann ebenfalls in der H16 (2,8 km, 115 Höhenmeter, 9 Posten, 24:35 min.).
Die weiteren Ergebnisse:     D45 6.Kerstin Juras                    H16 4.Moritz Schulze
                                             H40 8.Sven Borrmann                 H45 8.Harald Juras, 11.Jens Steudler

Beim Sprint-OL zur Deutschen Parktour am Spätnachmittag rund um das Dittersdorfer Bad hatten die meisten Görlitzer Läufer Nachteile durch die Altersklasseneinteilung beim Sprint.
  H14 12.Malte Borrmann                H18   5.Moritz Schulze
  H35   7.Sven Borrmann                H45   8.Harald Juras

Am Sonntag wurde im Rabensteiner Wald nordwestlich von Chemnitz ein weiterer Landesranglistenlauf durchgeführt. Dornen und schlecht belaufbare Geländeabschnitte werden den Läufern in Erinnerung bleiben.
  D45  5.zeitgleich Petra Schröter und Kerstin Juras, 9.Petra Schierz
  H10  2.Malte Borrmann               H16    3.Moritz Schulze
  H40  6.Sven Borrmann               H45 10.Harald Juras, 14.Holger Schierz

Gelungene Görlitzer OL-Tage 2013 mit sehr guter Beteiligung

Hanna Malte

Die Görlitzer OL-Tage wurden erneut in den Strahwalder Anhöhen bei Kemnitz ausgetragen.
 
An beiden Tagen wurde um Punkte in der Landesrangliste gekämpft. Viele Teilnehmer nutzten gleich die Gelegenheit und übernachteten im Gelände des Oberlausitzer Motorradklubs bei den Buschschenkhäusern. Bis auf einen kurzen Schauer am Sonntag hatten die Läufer gute Laufbedingungen. Der OL Görlitz e.V. konnte an diesem Wochenende nur in den Kinder- und Jugendaltersklassen teilnehmen, da alle anderen als Veranstalter benötigt wurden.
 
Am Samstag nahmen 149 Aktive am OL über die Mitteldistanz teil. Ein besonders erfreuliches Ergebnis schaffte in der Altersklasse D14 Ann-Sophie Minner. Sie benötigte nur 18:53 Minuten und gewann mit fast zwei Minuten Vorsprung (2,0 km, 40 Höhenmeter, 9 Posten). Felicitas Vogt erreichte Platz drei. Sehr gut lief es auch bei Hanna Herrmann in der D12. Sie wurde nach sehr schnellem Lauf überraschend Zweite. Nur sechs Sekunden zu Platz zwei fehlten Moritz Vogt in der H12 der Dritter wurde. In der H16 konnte sich Moritz Schulze nach gutem Lauf über Platz zwei freuen.

Regensburg: Nacht-Sprint, DM Staffel und BRL

Viel OL wurde am Wochenende in Regensburg angeboten. Einige Görlitzer sammelten im Rahmen des Nacht-Sprints in der Regensburger Altstadt Punkte für die Deutsche Parktour.
In der D14 liegen jetzt Ann-Sophie Minner und Felicitas Vogt auf den Plätzen drei und vier bei fast 100 Läuferinnen. In der H14 haben sogar 120 Läufer teilgenommen. Moritz Vogt belegt derzeit Platz vier. In der D35 kann sich Daniela Minner über Platz 12 von 80 freuen. Knapp über 100 Läufer sind es auch in der H35. Sven Borrmann und Silvio Minner schafften die Plätze 13 und 28.
Leider spielte zur DM im Staffel-OL die Gesundheit der Görlitzer Mädchen nicht mit. Sie mussten auf ihren Start verzichten und der Traum von einer (realistisch möglichen) Medaille war geplatzt. Die Görlitzer Staffeln im Rahmenlauf kurz schlugen sich beachtlich und belegten die Plätze 8 und 13.

Am Sonntag wurde noch ein Bundesranglistenlauf im Lang-OL ausgetragen. In der Altersklasse H12 benötigte Moritz Vogt für 2,5 km mit 25 Höhenmetern und 12 Posten nur 21:09 Minuten und wurde Vierter. Zum dritten Platz fehlten dabei nur 13 Sekunden. Damit liegt auch vor der DM im Saarland auf Platz vier der Bundesrangliste.

 

Erfolgreiche Görlitzer Starter zum letzten Sächsischen Landesranglistenlauf

Bei strahlendem Sonnenschein aber sehr kühlen Temperaturen starteten am Sonntagmorgen die Görlitzer Orientierungsläufer zu einem sogenannten Doppelsprint in der Dahlener Heide.Im Gegensatz zu sonst üblichen Sprintstrecken in Parkanlagen oder Stadtquartieren ging es hier mit höchstem Tempo quer durch einen sehr abwechslungsreichen Wald.
In der Kategorie Jungen bis 14 führte der 12jährige Moritz Vogt souverän in beiden Läufen und gewann das Rennen. Der 10jährige Malte Borrmann erreichte bei beiden Läufen einen guten 9. Platz und setzte sich sogar gegen 4 Jahre ältere Jungen durch.
Bei den Mädchen bis 14 erreichte Felicitas Vogt im ersten Lauf Rang zwei, im zweiten Lauf kam sie als Dritte ins Ziel, verteidigte aber aufgrund der Wertung der Einzelläufe durch Zeitaddition zum Endergebnis ihren zweiten Rang gegen die drittplatzierte Ann-Sophie Minner, welche im ersten Lauf 5. wurde und im zweiten Lauf stark aufholte, Zweite wurde und sich nach Zeitaddition über den dritten Platz freuen konnte.
Bei den Erwachsenen zeigte Sven Borrmann seine läuferische Stärke und wurde insgesamt Zweiter in seiner Altersklasse, Silvio Minner errang Platz 6.

Ann-Sophie Minner und Moritz Vogt gewinnen Medaillen bei der Deutschen Meisterschaft

MoritzMit fast 600 Läufern war die Deutsche Meisterschaft im Lang-OL im fernen Saarbrücken gut besucht. Regen, leicht bergige Bedingungen, endlos viele Löcher und ein im Gelände nicht erkennbarer Weg werden den Läufern in Erinnerung bleiben. Am zweiten Tag fand traditionell der Deutschland-Cup statt. Vom OL Görlitz e.V. nahmen 9 Aktive an dieser Veranstaltung teil. Ann-Sophie
Für das beste Ergebnis sorgte in der Altersklasse H12 Moritz Vogt, der nach zweiten Plätzen in den vergangenen Jahren den Titel gewann. Für 3,1 km mit 70 Höhenmetern und 12 Posten benötigte er nur 23:18 min. Über Silber konnte sich Ann-Sophie Minner in der D14 freuen (38:01 min., 4,2 km, 100 Höhenmeter, 13 Posten).
Bei der Siegerehrung fielen die Görlitzer auch durch die sehr guten Platzierungen im Rahmenlauf „Offen mittel + schwer“ auf.
Weitere Ergebnisse der Görlitzer Läufer:  
 Rahmenläufe:
D14 : 10.Felicitas Vogt
 D19AKurz : 10.Kerstin Juras
H45 : 22.Jens Steudler 
 H21AKurz : 20.Harald Juras
 
 Offen mittel + schwer : 3.Immanuel Thomas, 6.Daniela Minner, 10.Silvio Minner

Am zweiten Wettkampftag nahmen 38 Staffeln am Rahmenlauf teil. Dabei kam es zu tollen Kämpfen und Zielsprints. Die Teams bestanden aus Kindern und Erwachsenen und belegten sehr gute Mittelplätze.

Platz 11:   91:45 min. Immanuel Thomas, Felicitas Vogt, Moritz Vogt
Platz 17: 102:30 min. Ann-Sophie Minner, Silvio Minner, Daniela Minner

Moritz Vogt wird Zweiter in Flöha

Der zweite Landesranglistenlauf des Jahres fand unweit Flöha bei Temperaturen um Null Grad statt und hatte eine sehr gute Beteiligung. Das Gelände war leicht bergig, gut belaufbar und sehr nass. Das beste Ergebnis aus Görlitzer Sicht schaffte in der Altersklasse H12 Moritz Vogt mit einem sehr guten zweiten Platz (21:49 min., 2,1 km, 25 Höhenmeter). Sein Rückstand zum Sieger aus Bad Schandau betrug nur 2:31 Minuten.
Einen dritten Platz schaffte Ann-Sophie Minner bei ihrem ersten Lauf in der D14. Dabei musste sie anstrengende 4,3 km mit 85 Höhenmetern und 15 Posten bewältigen (52:34 min.).Ebenfalls Dritter wurde Malte Borrmann in der H10 (1,7 km, 20 Höhenmeter, 25:16 min.).
Die weiteren Ergebnisse der Görlitzer Läufer:
D35       4.Daniela Minner
D45     10.Petra Schierz
H14       7.Dar Ronge
H16       4.Moritz Schulze
H21AK  6.Holger Schierz, 7.Harald Juras, 10.Sven Borrmann

Jugend- und Junioren-Ländervergleichskampf 2013 - Sieg für Sachsen

Bei Bottrop in Westfalen fanden am 16./17.03. die Orientierungsläufe zum Jugend- und Junioren- Ländervergleichskampf 2013 mit fast 400 Aktiven statt. Bei diesen Wettkämpfen kämpfen die Auswahlmannschaften der Bundesländer um die begehrten Mannschaftspokale.

Sachsen ist seit Jahren Mitfavorit, da in mehreren sächsischen Vereinen gute Jugendarbeit geleistet wird. Dieses Jahr ging das sächsische Team mit ca. 40 Läufern an den Start.

Aus dem Görlitzer Talentzentrum machten sich drei Jugendliche auf diese weite Reise, um das Sachsen-Team zu unterstützen.  (Bilder)

Klirrende Kälte beim Nacht-OL in Oranienburg

Als einziger Görlitzer Teilnehmer nahm Jörg Eppendörfer an der Deutschen Bestenermittlung im Nacht-OL teil. Was er bei der Meldung nicht ahnen konnte, dass er diesen Lauf bei Minus 12 Grad Celsius absolvieren muss. In der gut besetzten Altersklasse H45 benötigte Jörg für 7,2 km mit 75 Höhenmetern und 25 Posten 63:58 Minuten und belegte Rang sechs nach toller Aufholjagd. Mit mehr Glück auf dem Weg zu Posten drei hätte es diesmal die Bronzemedaille sein können…

Beim Bundesranglistenlauf über die Mitteldistanz nur wenige Stunden später erkämpfte Jörg wiederum Platz sechs. Die 4,9 km mit 85 Höhenmetern und 21 Posten absolvierte er in nur 43:24 Minuten.

Mit diesen beiden Läufen konnte er sich in der Bundesrangliste von Platz 25 auf 13 verbessern.

Weiterhin Schnee und Kälte bei OL-Wettkämpfen

Zum Abschluss des Trainingslagers der sächsischen Nachwuchsläufer wurde bei einem OL in Gornsdorf von den Aktiven bei mehr als 20 cm Schneehöhe noch einmal alles abverlangt. Besonders erfreulich ist aus Görlitzer Sicht, dass dabei einige Top-Ergebnisse dabei waren:

H10 3.Malte Borrmann
H12 1.Moritz Vogt
D14 1.Ann-Sophie Minner, 3.Felicitas Vogt
H16 4.Immanuel Thomas
Rahmenlauf D-Mittel 2.Sandra Juras

Beim Landesranglistenlauf unweit von Bennewitz bei Wurzen erfolgte der Start bei -2°C und Nebel. Beim Zieleinlauf schien die Sonne und der Frühling kündigte sich nun endlich an.

H21AL   3.Jörg Eppendorfer
H45     11.Harald Juras, 12.Jens Steudler (nur eine Sekunde Rückstand)                     Bilder

Siege in Berlin durch Moritz Vogt und Sandra Juras

Am Wochenende fand bei frühlingshaften Bedingungen einer der Saisonhöhepunkte in Berlin statt. Unter den fast 1000 Aktiven waren sogar 20 Läufer vom OL Görlitz e.V. Einige von ihnen gingen an diesem Wochenende beachtliche viermal an den Start.

Am Freitagabend bereits ging es auf dem Alexanderplatz beim Abendsprint um Punkte für die Deutsche Park-Tour. Für Überraschungen sorgten die Görlitzer Nachwuchsläufer:
D14   2.Ann-Sophie Minner, 3.Felicitas Vogt
H14   1.Moritz Vogt, 4. Dar Ronge, 6. Malte Borrmann
H18 10.Moritz Schulze, 14. Immanuel Thomas
D35   8.Daniela Minner
H35 10.Sven Borrmann
H45   4.Jörg Eppendorfer

Am Samstag wurde erstmals im Tiergarten unweit des Brandenburger Tors eine OL-Veranstaltung durchgeführt – die Deutsche Meisterschaft im Sprint-OL. Am Vormittag erfolgten die Vorläufe zur Qualifikation fürs A-Finale. Am Nachmittag wurden die Finalläufe ausgetragen, welche gleichzeitig für die Bundesrangliste gewertet werden. Die besten Ergebnisse erreichten in der H10 Malte Borrmann mit Platz drei und Matthäus Steudler mit Platz fünf in der H18.

Unser Jahr 2012 in Kurzfassung

Am 08.06.2012 fand die KKJS im Landkreis Görlitz wiederum im Volksbadgelände statt.

Am 29.08.2012 veranstalteten wir den 34.Landskron-Cross mit guter Beteiligung (50 Aktive).

Die Görlitzer OL-Tage (08./09.09.2012) bei Kemnitz mit 2 erweiterten OL-Karten waren wiederum sehr gelungen. Dazu hat auch wieder das WKZ des Oberlausitzer Motorradklubs beigetragen, Sächsische Staffelmeisterschaft (42 Staffeln) und Landesranglistenlauf mit 221 Aktiven).

85 Läufer aus der ganzen Lausitz kamen bei 10 Grad zum "15.Lauf am Berzdorfer See" (14.10.2012).

Unser Erfolge im Jahr 2012

Deutsche Meisterschaften

Lang-OL, Walddrehna

D12      1.Ann-Sophie Minner
D12      4.Feliciitas Vogt
H12      2.Moritz Vogt
D19AK 1.Sandra Juras

Sachsenmeisterschaften

Erfolgreicher Saisonauftakt in Graupa

Nordwestlich von Pirna fand bei Sonnenschein, 0°C und Schnee der 1.Landesranglistenlauf 2013 statt. Erstmals wurde das Borsberg-Gelände genutzt. Für die längeren Bahnen kamen zum schweren Laufen im Schnee noch zahlreiche Höhenmeter hinzu.

Den ersten Sieg des Jahres für den OL Görlitz e.V. erkämpfte Jörg Eppendorfer, der sich diesmal für einen Start auf der längeren H35-Bahn entschied. Für 6,9 km mit 360 Höhenmetern benötigte er nur 81:49 Minuten.

Einen zweiten Platz erlief Malte Borrmann in der Altersklasse H10 (1,8 km, 45 Hm, 24:13 min.)

Eine gute Leistung gelang auch Daniela Minner, die ebenfalls Zweite wurde (D19K, 3,9 km, 220 Hm, 69:20 min.)

Die weiteren Ergebnisse der Görlitzer Läufer im Überblick:
D45 4.Kerstin Juras
H12 6.Jakob Seifert
H16 5.Immanuel Thomas
H40 6.Sven Borrmann
H21K 4.Harald Juras

Läufer aus 34 Vereinen kamen zum „15. Lauf am Berzdorfer See“

Am 14.10.12 Uhr startete der OL Görlitz e.V. bei Wind und Temperaturen um 10 Grad den „15. Lauf am Berzdorfer See“. 85 Läuferinnen und Läufer der Altersklassen 8 bis 70 kamen aus der gesamten Lausitz. Start und Ziel erfolgten unweit des Kreisverkehrs zwischen Hagenwerder und Tauchritz. Die Streckenlängen betrugen wahlweise 2,6 km, 5,8 km oder 10,3 km.
Nach dem Wettkampf standen alle Plazierungen der Stadtrangliste fest. Acht Straßen- und Crossläufe wurden 2012 als Laufserie in Görlitz angeboten. Die Ergebnisse gingen auch in die Lausitzlaufserie ein.

GR-OL-Tage 2012 mit sehr guter Beteiligung

Die Sächsische Staffelmeisterschaft wurde im Rahmen der Görlitzer OL-Tage in den Strahwalder Anhöhen bei Kemnitz ausgetragen. Bis auf einen kurzen Schauer hatten die Läufer gute Laufbedingungen.
Vom OL Görlitz e.V. konnten an diesem Wochenende nur in den Kinderaltersklassen gestartet werden, da alle anderen als Veranstalter benötigt wurden.Ein erfreuliches Ergebnis schafften in der Altersklasse D14 Ann-Sophie Minner, Lisa Gründer und Felicitas Vogt die den zweiten Platz mit geringem Rückstand zu Robotron Dresden erkämpften vor Post SV Dresden.Eine Überraschung gelang der Görlitzer Staffel in der H14. In der Besetzung Moritz Vogt, Moritz Schulze und Dar Ronge wurde knapp vor dem OL-Team Wehrsdorf Platz drei erreicht. Die Sieger kamen von Robotron Dresden vor Lok Bad Schandau.
In der Hauptklasse wurden die Titel bei den Damen und bei den Herren von TU Dresden gewonnen.
Viele Teilnehmer nutzen gleich die Gelegenheit und übernachteten im Gelände des Oberlausitzer Motorradclubs bei den Buschschenkhäusern.
Am Sonntag wurde im gleichen Wettkampfzentrum aber im benachbarten Waldstück der zwölfte Landesranglistenlauf 2012 ausgetragen. Hierzu konnten bei sommerlichen Temperaturen auch polnische Sportler von UKS Tukan Iwiny begrüßt werden.

34. Landskron-Cross

Am 29.08.12 veranstalteten die Orientierungsläufer vom „OL Görlitz e.V.“ im Gebiet der Landeskrone den „34.Landskron-Cross“. 50 Aktive aus 18 Vereinen fanden an der gut vorbereiteten Strecke Gefallen (zuvor knapp 10 Stunden Bereinigung nach Sturm).

Gelaufen wurde auf einem Rundkurs. Die Streckenlängen betrugen 2,6 km, 6,8 km und 11 km. Fast die gesamte Strecke verläuft auf Waldwegen. In jeder Runde sind zwei Anstiege zu bewältigen. Der Lauf wird für die Stadtrangliste 2012 gewertet.

Die schnellsten Läufer waren:

Ferien aktiv genutzt

Die Ferien in Sachsen sind nun beendet. Zurückblickend können wir feststellen, dass wir fleißig waren. Jeden Mittwoch wurde Sport getrieben – gelaufen oder gebadet.
Ann-Sophie, Matthäus Steudler und Moritz Schulze waren im Sachsentrainingslager in Postojna in Slowenien. Die jüngeren Talente Felicitas Vogt, Lisa Gründer, Malte Borrmann und Moritz Vogt trainierten in Papstdorf (Sächsische Schweiz) mit Dresdner OL'ern.
„Nebenbei“ wurde der 34.Landskron-Cross veranstaltet und die Görlitzer OL-Tage vorbereitet.
Am kommenden Wochenende erwarten wir über 40 Staffeln zur Sächsischen Staffelmeisterschaft und 216 Aktive zum Landesranglistenlauf.

Zwei Siege und 5 Ostsachsenmeistertitel

Zahlreiche Läufer des OL Görlitz e.V. nahmen am Wochenende bei zwei völlig unterschiedlichen Orientierungsläufen teil. Die Gemeinsamkeit bestand darin, dass es sich um völlig neue OL-Gebiete handelte und die Läufe in die Landesrangliste eingehen.

Moritz Schulze und Matthäus Steudler wurden Sachsenmeister

 

In Bennewitz bei Wurzen wurde die Sachsenmeisterschaft über die Mitteldistanz ausgetragen, an der nur wenige Görlitzer teilnahmen. In einem bisher unbekannten Gelände wurden längere Laufzeiten gelaufen, da die Belaufbarkeit des Waldes häufig stark behindert war. Moritz Schulze (H14) und Matthäus Steudler (H16) erbrachten beide ordentliche Leistungen und wurden Sachsenmeister.
Die weiteren Ergebnisse der Görlitzer Läufer:
H45 4.Jörg Eppendorfer, 8.Harald Juras, 11.Jens Steudler

SAXBO 2012 – 900 Aktive pro Tag

 

Am Wochenende fanden im Zittauer Gebirge die Sächsisch-Böhmischen OL-Tage mit jeweils 900 Aktiven statt. Damit ist SAXBO in diesem Jahr die größte OL-Veranstaltung in unserer Region. Auch Görlitzer Läufer waren am Start.
Bei sommerlichen Temperaturen wurde am Samstag ein Lauf in Tschechien und am Sonntag in Jonsdorf veranstaltet. Am zweiten Tag lief es für die Görlitzer wesentlich besser, wobei die Leistungen von Ann-Sophie Minner (D12, Malte Borrmann (H10) und Jörg Eppendorfer (H45) besonders zu erwähnen sind. Einige Bahnen führten sogar auf den Gipfel des Nonnenfelsens. Beide Läufe werden für die Landesrangliste gewertet.

Ann-Sophie Minner gewinnt Bundesranglistenlauf in Wuppertal

Ins ferne Wuppertal machte sich auch eine Autobesatzung aus Görlitz auf den Weg. Die Reise zu DM im Sprint-OL hatte sich gelohnt, da die erreichten Leistungen über den Erwartungen lagen. Die 12jährige Ann-Sophie hielt in der D14 erstaunlich gut mit und konnte sich über Platz sechs im A-Finale sehr freuen (1,8 km, 16:16 Minuten).

In der H18 musste der noch 14jährige Matthäus Steudler sich durchsetzen. Nach guter Leistung erkämpfte er Platz acht (2,1 km, 15:06 min.) mit geringem Rückstand.

Auch die Läufer der H45 konnten mit den Ergebnissen zufrieden sein. Jörg Eppendorfer kam auf Rang sechs im A-Finale (1,8 km, 13:50min.), Jens Steudler erkämpfte im B-Finale einen sehr guten dritten Platz (1,7 km, 15:40min.).

Ann-Sophie Minner gewinnt Landesranglistenlauf in Oederan

Bei sommerlichen Temperaturen ging es beim Landesranglistenlauf im Mittel-OL in Oederan um Landesranglistenpunkte. Erstmals wurde im Oederaner Stadtwald gelaufen. Das beste Görlitzer Ergebnis erreichte Ann-Sophie Minner, die in der D12 für 2,1 km nur 25:16 Minuten benötigte und gewann. Weiterhin besonders erfreulich waren die dritten Plätze von Malte Borrmann (H10) und Daniela Minner (D35).

Vielposten-OL: Alle 419 Posten angelaufen

Beim letzten Landesranglistenlauf des ersten Halbjahres wurden vom Veranstalter TU Dresden in Stölpchen bei Thiendorf besonders viele Posten im Gelände aufgestellt. Die Teilnehmer vom OL Görlitz e.V. hatten insgesamt 419 Posten anzulaufen. Erfreulicherweise kamen bei dieser intensiven Postenjagd im welligen Gelände alle Görlitzer Läufer in Wertung und erbrachten dabei gute bis sehr gute Leistungen.

 

Hervorzuheben sind dabei die Ergebnisse von:
Matthäus Steudler, 2.H16
Ann-Sophie Minner, 3.D14
Malte Borrmann, 3.H10
Immanuel Thomas, 3.H14

Die weiteren Ergebnisse:

Lisa Gründer, 6.D14
Moritz Schulze, 4.H14
Harald Juras, 12.H45

Rahmenlauf:

4.Sven Borrmann
9.Silvio Minner
10.Daniela Minner

Jörg Eppendorfer läuft in Polen gleich zweimal aufs Treppchen

Unweit von Schloss Kliczkow fanden in zwei verschiedenen Geländen am 21. und 22.April Internationale Orientierungsläufe mit je 500 Aktiven statt. Einige Orientierungsläufer des OL Görlitz e.V. entscheiden sich für diese Veranstaltung und verzichteten auf Bundesranglistenpunkte beim Lauf im Raum Seesen.

Matthäus Steudler und Moritz Vogt gewinnen beim ersten Landesranglistenlauf

Beim ersten Landesranglistenlauf des Jahres (Radebeuler Saisoneröffnung) konnten die Orientierungsläufer des OL Görlitz e.V. im gut besetzten Teilnehmerfeld bei fast frühlingshaften Bedingungen teilweise sehr gute Ergebnisse erreichen.

1 Jahr Orientierungslauf Görlitz e.V.

Vor einem Jahr – genau am 01.03.2011 – erfolgte die Eintragung des Vereins ins Vereinsregister in Dresden.

Seit dem Gründungs-OL am Berzdorfer See Ende März ist viel passiert.

Heute zählen wir 32 Mitglieder in zwei Altersgruppen: von 8 – 16 und von 35 bis 50 Jahren.
Der OL als Familiensport hat sich im Verein sehr gut entwickelt.

Landesrangliste Sachsen

Hallo Sportfreunde! Die aktuelle Landesrangliste mit Stand 14. Lauf (Endstand 2012) kann hier heruntergeladen werden.

Ann-Sophie gwinnt die Deutsche Meisterschaft

Mit 700 Läufern war die Deutsche Meisterschaft im Lang-OL in Walddrehna bei Luckau sehr gut besucht. Am zweiten Tag fand traditionell der Deutschland-Cup statt. Vom OL Görlitz e.V. nahmen 18 Aktive an dieser Veranstaltung teil. An beiden Wettkampftagen fanden alle Görlitzer Läufer alle Posten im schwierigen und bergigen Gelände.

Für das beste Ergebnis sorgte die 12jährige Ann-Sophie Minner in der D12. Sie lief ein überlegtes Rennen und konnte sich zum Ende hin noch steigern und gewann die Altersklasse mit 3:07 min. Vorsprung. (2,2 km, 65 Höhenmeter, 20:13 Minuten). Nach 24:56 Minuten kam Felicitas Vogt auf einen sehr guten vierten Platz. Ann-Sophie konnte mit diesem Ergebnis sogar noch die Bundesrangliste gewinnen.

Der Orientierungslauf Görlitz e.V. ist Mitglied in den Dachverbänden des Sports:




Weinachtsgrüße

Liebe OL-Freunde,

wir wünschen euch ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und Alles Gute für 2012!

Bitte beachtet, dass wir ab dem 01.01.2012 im Internet unter einer neuen Adresse zu finden sein werden:

www.ol-görlitz.de

Nochmals vielen Dank an alle die zur Entwicklung des Vereins und Durchfühung unserer Veranstaltungen beigetragen haben.

Die Erfolge 2011 im Überblick

Deutsche Meisterschaften

Deutsche Meisterschaft Lang-OL, Bad Harzburg

D10 4.Ann-Sophie Minner
D35 4.Kristin Ritzenthaler
H10 2.Moritz Vogt
H14 1.Matthäus Steudler
H45 3.Jörg Eppendorfer

Wir trauern um Christian Alter.

Am 02.12.2011 ist unser Sportfreund im Alter von 54 Jahren verstorben.  Er war immer ein tatkräftiger Unterstützer des OL in Ostsachsen, ruhig, bescheiden und durchaus kritisch.Er war selbst ein sehr aktiver Läufer, der seine Erfahrungen als Trainer an andere weitergab. Viele Jahre führte er die Landesrangliste in Sachsen. 2005 schloss er sich den Görlitzer Orientierungsläufern an. Jedes Jahr leistete er einen wesentlichen Anteil an der Organisation der Görlitzer OL-Tage. 2009 erstellte er die OL-Karte „Saurierpark“. 2010 kartierte er die Bautzener Altstadt. Durch seine Arbeit konnten unvergessliche Sprint-OL´s durchgeführt werden.

Seine Leistungen für den OL schätzen wir sehr. Er war ein wichtiges Mitglied unseres Vereins.

Wir trauern mit seiner Familie.

 Satzung des Vereins „Orientierungslauf Görlitz e. V.“

 § 1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr

Der Verein trägt den Namen „Orientierungslauf Görlitz e. V.“ abgekürzt „OL Görlitz“. Er hat seinen Sitz in Görlitz. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 § 2 Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit des Vereins

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung.

2. Der Verein wird in das Vereinsregister beim Amtsgericht Dresden eingeschrieben.

3. Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports. Durch ganzjährigen, regelmäßigen Trainingsbetrieb und die Teilnahme an organisierten Wettkämpfen hauptsächlich im Orientierungslauf, die Verpflichtung von Übungsleitern sowie die Aufstellung von Trainingsplänen wird der Satzungszweck verwirklicht.

4. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

5. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

6. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vegütungen begünstigt werden.

 § 3 Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden. Der Aufnahmeantrag muss schriftlich an den Vorstand des Vereines gerichtet werden. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Ablehnung muss dem Antragsteller schriftlich mitgeteilt werden.

 § 4 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch

- schriftliche Austrittserklärung zum Quartalsende unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist

- Ausschluss

- Tod

Ein Mitglied, das in erheblichem Maße gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat oder seinen Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht nachkommt, kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss, ist dem betroffenen Mitglied Gelegenheit einer Anhörung oder einer schriftlichen Erklärung zu geben. Widerspricht das auszuschließende Mitglied dem Ausschluss, so entscheidet die nächste Mitgliederversammlung abschließend. Bis dahin ruht die Mitgliedschaft.

 § 5 Beiträge

Der Verein erhebt Beiträge. Die Beitragsordnung wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.

 § 6 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

 § 7 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal im Jahr vom Vorstand unter Einhaltung einer Einladungsfrist von 2 Wochen durch persönliche schriftliche oder elektronische (E-Mail) Einladung einzuberufen. Der Vorstand hat eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse das erfordert oder wenn mindestens 25% der Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe der Gründe fordern. In der Einladung zur Mitgliederversammlung ist die Tagesordnung mitzuteilen.

Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

- Wahl eines Versammlungsleiters/-leiterin, Kassenprüfers/-prüferin, Protokollführer/-führerin,

- Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes und dessen Entlastung,

- Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstandes,

- Genehmigung des Haushaltsplanes für das kommende Geschäftsjahr,

- Festsetzung der Beitragsordnung,

- Beschlüsse über Satzungsänderungen oder Vereinsauflösung.

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterschreiben ist.

Stimmberechtigt in der Mitgliederversammlung sind alle Vereinsmitglieder ab vollendetem 16. Lebensjahr. Vereinsmitglieder unter 16 Jahren können durch ein Elternteil stimmberechtigt vertreten werden. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten gefasst. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig.

 § 8 Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und dem Schatzmeister. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder vertreten. Der Vorstand kann weitere – nicht stimmberechtigte - Mitglieder kooptieren.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus, so sind die verbleibenden Mitglieder berechtigt, ein Mitglied des Vereins bis zur Wahl des Nachfolgers durch die Mitgliederversammlung in den Vorstand zu wählen.

 § 9 Satzungsänderungen

Vorschläge zu Satzungsänderungen, Zweckänderungen und zur Auflösung sind den stimmberechtigten Mitgliedern spätestens 14 Tage vor der Mitgliederversammlung zuzuleiten. Für die Beschlussfassung einer Satzungsänderung oder für die Auflösung des Vereins sind mindestens 2/3 der anwesenden Stimmen erforderlich.

Änderungen oder Ergänzungen der Satzung, die von der zuständigen Registerbehörde oder vom Finanzamt gefordert werden, werden vom Vorstand umgesetzt und bedürfen keiner Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung. Sie sind den Mitgliedern spätestens bei der nächsten Mitgliederversammlung schriftlich zu übergeben.

 § 10 Versicherung der Mitglieder

Jedes Mitglied ist ausschließlich über die Gruppenversicherung des Landessportbundes Sachsen e.V. versichert. Darüber hinaus gehende Versicherungen und Haftungen können vom Verein nicht übernommen werden.

 § 11 Auflösung oder Aufhebung des Vereins

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Oberlausitzer Kreissportbund e. V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 § 12 Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Görlitz.

Görlitz, den 18.02.2011

Gründung des Vereins

Am 04.02.2011 wurde im Nachtschmied auf dem Obermarkt in Görlitz ein eigenständiger OL-Verein gegeründet.
"Orientierungslauf Görlitz e.V." (Kurzform: OL Görlitz) wird von Kerstin Juras, Jens Steudler und Falk Storm geleitet. Bereits am 01.03.2011 war die Eintragung im Vereinsregister in Dresden vollzogen.

Am 27.03.2011 wurde im Rahmen eines Gründungs-OL´s der bisherigen OL-Abteilungsleitung für ihre Arbeit gedankt und der neuen Leitung des OL-Vereines viel Erfolg für viele Jahre gewünscht.
Unweit des Südufers des Berzdorfer Sees befand sich das WKZ, wo ein gemütliches Beisammensein nach dem Gründungs-OL stattfand. Alle 3 Bahnen wurden von Läuferinnen gewonnen.

Am 17.06.2011 fand die erste KKJS im Landkreis Görlitz mit SI statt. Durch zahlreiche Gäste vom Europamarathonverein wurde es ein toller Erfolg im Volksbadgelände.

Der Beschluß für den eigenen Verein erfolgte einstimmig am 03.02.11. Bis Ende März liefen wir für den SV Koweg Görlitz.


Der Beginn des OL´s in Görlitz 1968


Die Geschichte im SV Koweg Görlitz e.V. begann für die Abteilung Orientierungslauf mit ihrem Leiter Rudolf Liebich bereits im Jahr 1971, nachdem  der Wechsel von Energie Görlitz vollzogen war. Von Anbeginn wurde auf die Nachwuchsentwicklung und Leistung orientiert. Über 20 Mitglieder zählte die Truppe bereits 1972. Die ersten Erfolge stellten sich ein. So erkämpfte sich z.B. Jan Sosnowski (H15) einen 3. Platz bei den Bezirksmeisterschaften. Ebenso gelang dies auch Günter Mülot bei den DDR-Meisterschaften in der B-Jugend mit einem 3. Platz.

Mehr als 40 Orientierungsläufer gehörten 1983 dem Verein an. Bei dem tollen Einsatz und der dazugehörigen Fachkompetenz des Abteilungsleiters war es nur eine Frage der Zeit, wann sich weitere und größere Erfolge einstellten. Als selbst aktiver Orientierungsläufer mischte Rudolf Liebich kräftig mit. So holte er bei den Bezirksmeisterschaften 1977 im Langstrecken-OL zwei Siege. Harald Richter wurde damals Sieger in der AK 15. Mit der männlichen Jugend gewann Koweg 1985 in der Märkischen Schweiz Staffelgold mit Sven Neumann, Andre Hartmann und Alexander Lubs. Im gleichen Jahr stieg Kristin Liebich, Tochter des Abteilungsleiters, als erste Aktive des Vereins in die Leistungsklasse 1 auf. Alexander Lubs holte damals Bronze.

Nur hartes Training mit Karte und Kompass führte zu den großartigen Erfolgen. Nachdem er Zweiter bei der DDR-Meisterschaft mit der Koweg-Staffel im Jahr 1984 wurde, im Folgejahr Staffel-Erster und in der Einzelwertung Platz 4 belegte, wurde A. Lubs Mitglied der DDR-Nationalmannschaft. Der Koweg-Knüller der Saison 1989 war die  Zuerkennung der Meisterklasse von Kristin Liebich, fünfzehn Jahre alt,  nach dem sie in der bedeutendsten Orientierungslaufveranstaltung, dem internationalen Ostsee-Orientierungslauf, siegte. Ihren ersten DDR-Meistertitel feierte sie gleich darauf im Jahr 1990. 1991 stand sie als Junioren-Weltmeisterin und mit der deutschen Staffel zusätzlich noch als Vizeweltmeisterin auf dem Treppchen. Es war das Ergebnis vieler Jahre Beharrlichkeit, Ausdauer und Entbehrungen. Es war der Lohn einer erfolgreichen Trainertätigkeit und Unterstützung durch die Familie. Als Kristin schon nicht mehr für Koweg startete, sondern in den USA studierte, zog es Rudolf Liebich zu den Orientierungsläufern nach Wehrsdorf. Fortan übernahm 1992 Harald Juras, selbst aus dem Nachwuchs der Abteilung hervorgegangen, die Abteilung. Trotz der örtlichen Trennung stellte uns Sportfreund Liebich seine Fähigkeiten auch weiterhin zur Verfügung.

Eine sehr wichtige und aufwendige Arbeit erledigt die Abteilung OL seit dem Jahr 2000 zusätzlich. Es handelt sich dabei um die Aufnahme und das Zeichnen aller OL-Karten. In den Jahren 2000 bis 2007 entwickelte sich unsere Abteilung Orientierungslauf zur Talente-Schmiede bzw. zum Leistungszentrum dieser Sportart. Einer unserer erfolgreichen Talente ist Robert Dittmann. So konnte er stolz den Deutschen Meistertitel 2000 bei den Herren feiern. Sandra und Annett Juras sowie Anne Fritsche gehörten zeitweilig zum Nachwuchs-Bundeskader. Zu nennen sind hier ebenso die erfolgreichen Sportfreundinnen Odette Kretschmer, Claudia Göbel sowie die Läufer Falk Göbel und Marc Conrad, welche hervorragende Einzel-Platzierungen bzw. tolle Staffel-Ergebnisse erreichten.

Im März 2008 beging die Abteilung OL ihr 40. Jubiläum. Während der Feierlichkeiten wurde Bilanz gezogen und in alten OL-Zeiten geschwelgt. An diesem Tage feierten Aktive, ehemalige Aktive und Freunde den ganzen Tag über und waren aktiv - natürlich mit einem Orientierungslauf. Da der Orientierungslauf ganz eng mit dem Namen Rudolf Liebich verbunden ist, hielt seine Tochter, Kristin Ritzenthaler, eine Festrede. Sie selbst ist ein großes Vorbild für den Görlitzer Nachwuchs.

Seit 2009 existiert in unserem Verein auch wieder eine Kindergruppe, welche offen ist für Mädchen und Jungen im Alter von neun bis dreizehn Jahren. Für die Abteilung OL als Veranstalter machten insgesamt 1.000 registrierte Startfälle das Jahr 2009 zum Höhepunkt. Dazu zählte z.B. auch der Nikolaus-OL im Saurierpark Kleinwelka bei Bautzen, an dem 140 Läufer teilnahmen.

Die folgend genannten Platzierungen stellen nur einen Ausschnitt der gesamten Erfolgsbilanz der Abteilung dar.

Auswahl sportlicher Erfolge

Rudolf Liebich: 3.Platz DDR-Meisterschaft H35 1975, 1.Platz Bezirksmeisterschaften H35 1977, 2.Platz DDR-Meisterschaft H43 1984, Sachsenmeister H50 1992

Kristin Liebich: DDR-Meisterin 1986 und 1989, 1.Platz Grand Prix (VR Polen) + 2.Platz DDR-Meisterschaft 1987, DDR-Meisterin + 3.Platz 5-Tage-OL (CSSR) + Bezirksspartakiadesiegerin 1988, 1.Gesamtdeutsche Meisterin D15 1990, Weltmeisterin Juniorinnen + 2.Platz WM in deutscher Staffel 1991, 1.Platz Lang-OL (D19AL) 2008

Robert Dittmann: Dt. Meister (lange Distanz), Dt. Vizemeister (Normaldistanz), Sieger Drei-Tage-OL Deggendorf 1997, Dt. Meister (Dt. Klassik-Meisterschaft), 1.Platz Int.-nat. Hochschulmeisterschaft 2000, Vizemeister (Dt. Klassik-Meisterschaft), 1.Platz Herren (Kurz-OL) 2001, 2002

Annett Juras: 1.Plätze bei Dt. Meisterschaft Staffel (AK D14) 2000, Kurz-OL + Bundesrangliste (AK D14) + Staffel 2001

Sandra Juras: 1.Plätze bei Dt. Meisterschaft Staffel (AK D14) 2000, Dt. Klassik-Meisterschaft + Kurz-OL + Bundesrangliste (AK D12) + Staffel 2001, Kurz-OL (AK D14) 2002, (AK D16) 2003, BRL (AK D14) 2003, Mitteldistanz (AK D16) + Mannschaft 2004, Ultra-Lang + Mitteldistanz (AK D18) 2005, Staffel (AK D18) 2006, Lang-OL + Mannschaft (AK D18) 2007
Odette Kretschmar: 1.Plätze Dt. Meisterschaft Staffel (AK D14) 2000, 2001, Mannschaft 2004

Claudia Göbel: 2.Platz Kurz-OL (AK D12) 2002, 1.Plätze bei Staffel (AK D14) 2003, Ultra-Lang (AK D16) + Staffel (AK D18) 2006, Mannschaft (AK D18) 2007

Ninett Wolfram: 1.Platz Staffel (AK D14) 2003

Anne Fritsche: 1.Plätze bei Staffel (AK D14) 2003, Ultra-Lang (AK D16) + Mannschaft 2004, Mitteldistanz + Staffel (AK D18) 2006, Mannschaft (AK D18) 2007

Marc Conrad: 1.Platz Sprint-OL (AK18)

Mattäus Steudler: 1.Plätze bei Landesrangliste (H12) + Staffel (H14 - zusammen mit Kilian Kempe und Jörg Eppendorfer) 2009

Jens Loitsch 2.Platz DDR-Meisterschaften H15 1976, Harald Richter 1.Platz Bezirksmeisterschaften 1977, André Hartmann / Alexander Lubs / Sven Neumann 1.Platz DDR-Meisterschaften Staffel 1985, Bezirksmeisterschaften 1985: Sven Neumann 1.Platz H17, Alexander Lubs 2.Platz H17, Kerstin Kalus 1.Platz D17

zusätzl. zahlreiche 2. und 3.Plätze für Annett und Sandra Juras, Odette Kretschmar, Claudia Göbel, Ninett Wolfram, Anne Fritsche, Marie Christine Böhm, Udine Richter, Petra Schröter, Mattäus Steudler, Kilian Kempe und Jörg Eppendorfer bei Dt. Meisterschaften, Kurz-OL, Sprint-OL, Mitteldistanz, Staffel und Jugend- und Junioren-Ländervergleichskämpfen.

 Unser Jahr 2011

  • 265 Aktive waren sogar zum "Nikolaus-OL" im Saurierpark Bautzen gekommen. (26.11.2011)
  • Knapp über 100 Läufer aus der ganzen Lausitz kamen bei nur 8 Grad zum "14.Lauf am Berzdorfer See".(09.10.2011)
  • Die Görlitzer OL-Tage in neuem Gelände bei Kemnitz mit 2 neuen OL-Karten waren wiederum sehr gelungen. Dazu hat auch das WKZ des Oberlausitzer Motorradklubs beigetragen. (24.+25.09.2011)
  • Am 31.08.2011 veranstalteten wir den 33.Landskron-Cross mit sehr guter Beteiligung.
  • Am 17.06.2011 fand die erste KKJS im Landkreis Görlitz mit SI statt. Durch zahlreiche Gäste vom Europamarathonverein wurde es ein toller Erfolg im Volksbadgelände.
  • Am 27.03.2011 wurde im Rahmen eines Gründungs-OL´s der bisherigen OL-Abteilungsleitung für ihre Arbeit gedankt und der neuen Leitung des OL-Vereins viel Erfolg für viele Jahre gewünscht. Unweit des Südufers des Berzdorfer Sees befand sich das WKZ, wo ein gemütliches Beisammensein nach dem Gründungs-OL stattfand. Alle 3 Bahnen wurden von Läuferinnen gewonnen.
  • Am 04.02.2011 wurde im Nachtschmied auf dem Obermarkt in Görlitz ein eigenständiger OL-Verein gegründet. "Orientierungslauf Görlitz e.V." (Kurzform: OL Görlitz) wird von Kerstin Juras, Jens Steudler und Falk Storm geleitet. Bereits am 01.03.2011 war die Eintragung im Vereinsregister in Dresden vollzogen.

 

Unsere Sponsoren

Veranstaltungen

Hallentraining am Fischmarkt - abgesagt
Beginn: 19.02.2018, 17:00
Tr. in der Halle oder im Freien

Hallentraining in Weinhübel - abgesagt
Beginn: 21.02.2018, 17:00
Tr. in der Halle oder im Freien

Hallentraining am Fischmarkt - abgesagt
Beginn: 26.02.2018, 17:00
Tr. in der Halle oder im Freien

Hallentraining in Weinhübel - abgesagt
Beginn: 28.02.2018, 17:00
Tr. in der Halle oder im Freien

KM Pirna
Beginn: 03.03.2018, 12:00
Ort: Reinhardtsdorf-Schöna
Mittel-OL

Nacht-OL
Beginn: 03.03.2018, 18:00
Ort: Reinhardtsdorf-Schöna
Mittel-OL, Übernachtung unweit WKZ möglich

KM Pirna Lang-OL
Beginn: 04.03.2018, 10:00
Ort: Reinhardtsdorf-Schöna
Lang-OL

5.Paarlauf in Niesky
Beginn: 04.03.2018, 11:00
Ort: Niesky, Sportplatz am Gymnasium
Paarlauf 30 min.

Radebeuler Saisoneröffnung in Radebeul-West
Beginn: 17.03.2018, 10:00
Ort: Radebeul, Gymnasium Luisenstift, Straße der Jugend 3
Neuer Termin, neuer Ort.

Mitgliederversammlung am Fischmarkt
Beginn: 19.03.2018, 18:00
Versammlung nach Training


weitere ...