Sächische Meisterschaften OL-Mittel

geschrieben von

IMG 3190Felsen rauf und runter – Steine suchen bei Königstein

Am Samstag machten 12 OLer aus unserem Verein auf den Weg nach Königstein in das Felslabyrinth die Posten zu suchen. Es wurde ein sehr anspruchsvoller Wettkampf. Hier kamen nur diejenigen klar, die das Kartenlesen von klein auf richtig gelernt haben. Jedenfalls hat die Jugend der USV TU Dresden einen tollen Wettkampf auf die Beine gestellt.

Die Herausforderung bestand darin die Karte mit der Natur in Einklang zu bringen. Wie deute ich den Stein oder Felsen aus der Natur in der Karte? Was für eine Felsformation erwartet mich in der Natur, die hier in der Karte eingezeichnet wurde? Wo komme ich zwischen die Felsen durch? Bleibe ich gar stecken? Wie komme ich gesund zu den Posten, der da oben auf den Felsen thront oder da unten in der Felsspalte steckt? Grundsätzlich war alles sauber in der Karte erkennbar. So weit die Theorie. In der Praxis sieht dies oft anders aus. Jedenfalls haben wir alle viel gelernt, bei einem Wettkampf bei dem es hauptsächlich ums Orientieren ging sowie um ein wenig Mut, damit die steilen Abhänge hinauf oder hinab schnell überwunden werden konnten.

Die Mehrzahl der Görlitzer OLer erreichten gute Platzierungen im jeweiligen Mittelfeld. Für einen Podiumsplatz bei den sächsischen Meisterschaften hat es leider dieses Jahr nicht gereicht. Erwähnenswert sind der 7. Platz von Feli bei der Damen-Elite und der 5. Platz von Jörg bei den Herren 55. Weitere 5. Plätze in ihren Altersklassen belegten Malte und Lars.

Unsere beiden Jüngsten kämpften tapfer in der H10. Luis hatte Hilfe durch seine Geschwister Leo und Lisa und Timm kam allein außerhalb seiner Altersklasse sehr gut zu recht.

Alle anderen kamen mit einem mehr oder weniger zu friedenden Gesicht aus dem Wald. Petra, Bianca, Steffi, Harald und Sven sind auf jeden Fall mit einigen Erfahrungen reicher wieder gesund nach Hause gefahren.