Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden in Seesen die Deutschen Meisterschaften im Sprint-Orientierungslauf statt. Eine Truppe von acht Läufern aus Görlitz machte sich zum Stadt-Sprint auf den Weg in den Westharz. Hier wurde ihnen eine anspruchsvolle Veranstaltung geboten. Die Bahnen waren einer Deutschen Meisterschaft vom Schwierigkeitsgrad würdig, sodass nicht alle Läufer fehlerfrei ihre Strecke absolvieren konnten. Die Strecken führten über knifflige Routen im Schulzentrum über Treppen rauf und runter bevor es in die Altstadt durch enge verwinkelte Passagen ging. So konnte bei der Routenwahl auch die Sparkasse zum „Zeit-sparen“ genutzt werden – vorn rein und zur Hintertür wieder hinaus, um den Posten optimal zu erreichen.
Das beste Ergebnis aus Vereinssicht erzielte Jörg Eppendorfer mit Platz 6 in der Altersklasse der Herren über 45 Jahre.
Am Samstagabend wurde zudem ein Staffelwettkampf im Sprint ausgetragen. In den vier Kategorien: Elite, Damen/Herren ab 45 Jahre, Jugend bis 16 Jahre und offene Bahnen wurden die Sieger ermittelt. Die Görlitzer starteten in den offene Bahnen mit drei Mannschaften. Alle drei Teams konnten in die Wertung laufen. Die Mannschaft mit Jörg Eppendorfer, Moritz Vogt und Malte Borrmann belegte einen hervorragenden 9. Platz der 73 gestarteten Staffeln.
Am Sonntag ging es zur Abwechslung in den Wald, auf den Münchehof, südlich von Seesen. Hier fand ein Bundesranglistenlauf statt. Das Gelände zeichnete sich mit vielen Tälern und etlichen Höhenmetern aus, so mussten auch an diesem Tag die anspruchsvollen Bahnen bewältigt werden. Die Konzentration war bis zum Ende des Laufes von Nöten und bei Temperaturen um 28 Grad wurde es den Läufern dabei nicht leicht gemacht, fehlerfreie Läufe zu absolvieren. Jörg Eppendorfer konnte erneut seine gute Form unter Beweis stellen mit seinen 4. Platz in der Altersklasse H50. In der Bundesrangliste verbesserte er sich damit auf Platz neun.
Weitere Ergebnisse:

Der Friedersdorfer Berg erlebte erstmals zwei Landesranglistenläufe

Till und Lukas - OL GörlitzSommerliche Temperaturen brachten die fast 200 Läufer aus Sachsen und Brandenburg bei zwei Landesranglistenläufen östlich von Deutsch-Paulsdorf ordentlich zum Schwitzen. An beiden Tagen der „Görlitzer OL-Tage“ war das Ziel gleich neben dem Eselhof, wo auch zahlreiche Sportler im Zelt übernachteten.
Am Samstag veranstaltete der OL Görlitz e.V. einen Mittel-OL und am Sonntag einen Lang-OL. Beide Läufe werden für die Landesrangliste gewertet. Dabei waren orientierungstechnisch anspruchsvolle Bahnen zu absolvieren. Die Vereinsmitglieder und weitere Helfer sicherten die Veranstaltung ab. Somit konnten nur die Jugendlichen starten.
Für die besten Ergebnisse aus Görlitzer Sicht sorgten Ann-Sophie Minner (D16) und Malte Borrmann (H14), die beide einmal Platz drei erkämpften.

Der Jahreshöhepunkt als Veranstalter war für den OL Görlitz e.V. wieder ein voller Erfolg. Mit erstmals kartiertem Gelände, dem Eselhof als Wettkampfzentrum und einem Termin, der Lust auf Camping macht, ging das Konzept der Veranstaltung prima auf.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick:

Moritz Vogt wird Vizemeister

Gleich zwei Sachsenmeisterschaften fanden am vergangenen Wochenende in Ostsachsen statt. Neustadt/Sachsen war der Austragungsort eines Doppelsprints und wurde als Sachsenmeisterschaft im Sprint-OL gewertet. Am Sonntag wurden in Wehrsdorf die Sachsenmeister im Lang-OL ermittelt.
Für das beste Ergebnis aus Görlitzer Sicht sorgte Moritz Vogt, der im Lang-OL Vizemeister in der Altersklasse H16 wurde. Seine Laufzeit betrug sehr gute 53:46 Minuten für 6,4 km und 175 Höhenmeter mit 11 Posten.
Die weiteren Ergebnisse im Überblick:

Gleich vier Görlitzer Nachwuchsläufer erkämpfen Platz vier

DM Staffel 2016Sommerliche Temperaturen brachten die Läufer bei der Deutschen Meisterschaft im Staffel-OL in Borsdorf bei Lengefeld (südlich von Chemnitz) zum Schwitzen. Das völlig durchnässte Gelände war nach intensiven Forstarbeiten und durch starken Unterwuchs schwer belaufbar. Vom OL Görlitz ging ein Nachwuchs-Team in der Altersklasse H14 an den Start. Die Trainer hofften, dass Platz sechs erreicht werden könnte. Doch Malte Borrmann, Lukas Neuwinger und Florian Hänchen (Gaststarter aus Bad Schandau) waren noch besser. Sie erkämpften einen sehr guten vierten Platz (101:41 min.). Schneller waren nur die Staffeln aus Dresden, Bad Harzburg und Seesen.
Ebenfalls Platz vier erreichte Ann-Sophie Minner in der Staffel von Robotron Dresden in der Altersklasse D18.
Bereits am Freitagabend beim Sprint-OL zur Deutsche Parktour in Dittersdorf gelang Sven Borrmann in der H35 ein beachtlicher dritter Platz.
Die weiteren Ergebnisse im Überblick:

Unsere Sponsoren

Veranstaltungen

OL-Training, Friedersdorfer Wald (nordöstlich vom Eselhof)
Beginn: 28.09.2016, 17:00
Ort: Treff Plattenstraße zwischen Deutsch-Paulsdorf und Friedersdorf (Start am 1.Tag der GR OL-Tage)

OL-Training ohne SI, verkürzt wegen zeitiger Dunkelheit

V.: Harald



DM Lang-OL beim SV Neubrandenburg
Beginn: 01.10.2016, 10:00
Ort: Levenstorf
DM Lang-OL und weitere OL´s

D-Cup Staffel-OL des SV Neubrandenburg
Beginn: 02.10.2016, 10:30
Ort: Kirch Rosin
Staffellauf

Sprint-OL in Güstrow
Beginn: 03.10.2016, 09:00
Ort: Güstrow
Sprint-OL


weitere ...